Studieren in Russland

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
studyinrussia
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 10. Mai 2018, 21:57

Studieren in Russland

Beitrag von studyinrussia » Donnerstag 10. Mai 2018, 23:09

Liebe alle,

ich studiere momentan in Deutschland Jura und würde gerne ein Semester an einer russischen Universität verbringen.

Hat jemand Erfahrung mit der russischen Universitätslandschaft und kann berichten. Für mich kommen aufgrund der Austauschverträge meiner Heimatuniversität die HSE Moskau, die MGU und MGIMO in Betracht.

Ich hoffe ich bin hier richtig und freue mich auf eure Antworten!



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11352
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Studieren in Russland

Beitrag von Norbert » Freitag 11. Mai 2018, 06:09

Alle drei Universitäten haben einen sehr guten Ruf, viel kann man da nicht falsch machen. Ob Dich das Studium wirklich fachlich weiterbringt, hängt von Deinen Sprachkenntnissen ab, bzw. davon, ob es für Deine Fachrichtung zufällig englischsprachige Vorlesungen gibt (eher selten in Russland). Aber in jedem Fall kann ich so ein Semester nur empfehlen ... bei mir sind am Ende 15 Jahre aus meinem Auslandssemester geworden.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1981
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Studieren in Russland

Beitrag von m5bere2 » Freitag 11. Mai 2018, 07:27

Mich würde mal interessieren, was ein deutscher Jurastudent von einem Auslandssemester im Ausland hat? Da sind doch die Gesetze ganz anders? Was kann man als Jurastudent von einem Auslandssemester mitnehmen, für den späteren Einsatz als Jurist?

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11352
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Studieren in Russland

Beitrag von Norbert » Freitag 11. Mai 2018, 08:24

Es gibt doch etliche Kanzleien, die auch internationale Unternehmen vertreten. Da ist es durchaus wichtig einige Grundgedanken des anderen Rechtssystems zu kennen, selbst wenn die Details dann die Kollegen im anderen Land übernehmen.

Einem Informatiker hilft es doch auch, andere Programmiersprachen zumindest im Ansatz zu kennen, selbst wenn es nicht das eigene Spezialgebiet ist. Sagt doch auch niemand: "Mich würde mal interessieren, was ein PHP-Entwickler von Elm-Kenntnissen hat? Da ist doch der Syntax ganz anders? Was kann man als PHP-Entwickler von einem Elm-Versuch mitnehmen, für den späteren Einsatz als Webentwickler?"

Ich kenne einen deutschen Juristen, der hat in Russland über die Besonderheiten des russischen Zivilrechts promoviert und arbeitet nun in Deutschland.

Soweit ich gehört habe, wurden in den 90er Jahren sehr viele Grundsätze des deutschen Rechtssystems in Russland übernommen. Vor allem für Dinge, die zuvor gar nicht geregelt waren.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1981
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Studieren in Russland

Beitrag von m5bere2 » Freitag 11. Mai 2018, 09:46

Na gut, Antwort akzeptiert. :lol:



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3693
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Studieren in Russland

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 11. Mai 2018, 11:17

Wir arbeiten hier viel mit Anwaltskanzleien zusammen. Alles international tätige, und alle deren russischen Mitarbeiter sind sehr gut im Englischen und kennen ebenfalls zumindest in Ansätzen die deutschen und/oder amerikanischen Gesetze. Wer als Anwalt sowohl Sprach- als auch Fachkenntnisse im HInblick auf andere Länder hat, kann sich - entsprechende andere Kenntnisse und Fähigkeiten natürlich vorausgesetzt - später ne goldene Nase verdienen.
You know nothing Jon Snow.....

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 981
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Studieren in Russland

Beitrag von inorcist » Freitag 11. Mai 2018, 12:03

Beim Austauschsemester sollten ja auch eigentlich die kulturellen Aspekte (andere Sprache, Sitten, Umgangsformen) im Vordergrund stehen und weniger die fachlichen.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1981
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Studieren in Russland

Beitrag von m5bere2 » Freitag 11. Mai 2018, 13:58

Für die meisten deutschen Studenten steht im Auslandssemester das Abgammeln an spanischen oder südfranzösischen Stränden im Vordergrund.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3693
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Studieren in Russland

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 11. Mai 2018, 14:07

Norbert, da hast Du wohl was falsch gemacht.....

Ein Jurastudent aus Erlangen hat vor ca. 25 Jahren ein Auslandssemester in Wladimir gemacht. Ihm hat es gefallen. Inwieweit es auch fachlich geholfen hat, kann ich nicht beurteilen. aber er war zufrieden, und das ist ja das Wichtigste.
You know nothing Jon Snow.....

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11352
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Studieren in Russland

Beitrag von Norbert » Freitag 11. Mai 2018, 15:39

Was habe ich falsch gemacht? Ich bin gekommen und es hat mir so gefallen, dass ich bis heute hier bin. Ist das falsch?
m5bere2 hat geschrieben:Für die meisten deutschen Studenten steht im Auslandssemester das Abgammeln an spanischen oder südfranzösischen Stränden im Vordergrund.
Hmmmm, irgendwie habe ich scheinbar an einer echten Uni studiert - bei uns war keiner während des Auslandssemesters am Strand. Sicher haben wenige gepaukt wie die Verrückten, aber die fachliche und kulturelle Bereicherung stand schon im Vordergrund und weniger das Feiern oder Abhängen.



Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“