Erfahrung Geldtausch Revolt vs TransferWise

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
Klaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 325
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: Riga

Erfahrung Geldtausch Revolt vs TransferWise

Beitrag von Klaus » Donnerstag 8. Oktober 2020, 15:16

Ich wollte heute einen Vergleich zwischen den beiden obigen Anbieter machen, habe daher gestern Abend von meinem deutschen Girokonto jeweils €2.800 überweisen, um diese dann heute in jeweils 250.000 RUB zu tauschen.

Bei beiden Anbieter war morgens bereits vor 9:00 die Euros verfügbar.

Revolut hat einen um ca 0,5% schlechteren Wechselkurs, dafür hat TransferWise eine Gebühr von 1% - daher wäre Revolut auf den ersten Blick eigentlich zu bevorzugen.
Die Überraschung kommt dann aber leider erst beim Tauschen: Da ich bei Revolut kein Premium-Abonnement für EUR 7,99 monatlich abgeschlossen habe, wären nun zusätzlich auch noch eine Gebühr fällig. Ich habe den Vorgang daher abgebrochen.

Ein weiteres Problem ist es, dass Revolut keine Rubel-Überweisungen nach Russland erlaubt. Daher ist der Umtausch von Rubel dort eigentlich witzlos, weil man ausser zu Spekulationszwecken nichts damit anfangen kann.
(Hintergrund: Ich spare in Rubel, da ich mir dafür später unabhängig vom dann gültigen Wechselkurs eine Wohnung im Rubel-Raum kaufen möchte)

Die Revolut-App hat sehr gute Bewertungen und ist auch sicher gut, aber es gibt auch viele Berichte von Leuten, denen ab einer gewissen Sparsumme einfach das Konto dicht gemacht wurde - und man sich dann auf einen monatelangen Kleinkrieg einstellen muss, inkl. Beauftragung eines auf internationalen Recht spezialisierten Anwaltes. Ggf selbst googlen: "revolut konto sperrung".

Bei dem anderen Anbieter, TransferWise, bin ich seit Jahren, und habe dort auch gelegentlich hohe Zahlungseingänge, sowie aktuell mein geparktes Rubel-Guthaben, und es gab nie Anlass zur Sorgen. Und im Gegensatz zum vorherigen Anbieter gibt es dort auch eine telefonisch erreichbare Hotline.
TransferWise erlaubt die Überweisung von Rubel an Privatkonten in Russland, die Gebühren betragen 2,25 EUR + 0.86%.


Sobald ich corona-bedingt wieder Reise darf, werde ich in RU ein Konto eröffnen und dann meine Erfahrung natürlich hier niederschreiben.
Eile ist des Teufels Sach', sie bringt uns Reue und Ungemach.
(aus "Tausendundeine Nacht")



kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2457
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Erfahrung Geldtausch Revolt vs TransferWise

Beitrag von kamensky » Donnerstag 8. Oktober 2020, 15:31

Vergleiche Anbieter fuer Geldueberweisungen

Webseite

https://www.monito.com/de/

TransferWise hat die "Nase "vorn
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 976
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Erfahrung Geldtausch Revolt vs TransferWise

Beitrag von Bobsie » Donnerstag 8. Oktober 2020, 20:11

Ich bin auch gerade am Vergleichen mit Revolut, Transwise und Paysend. Paysend ist noch ein wenig besser als Transwise und das Geld ist innerhalb von 5 Minuten auf dem Empfängerkonte
Von Russland aus habe ich mit Resolut noch Probleme, ich weiss nich nicht, on ich das ohne deutsche Adresse ünerhaupt nutzen kann.

Klaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 325
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: Riga

Re: Erfahrung Geldtausch Revolt vs TransferWise

Beitrag von Klaus » Samstag 10. Oktober 2020, 17:52

Bobsie hat geschrieben:
Donnerstag 8. Oktober 2020, 20:11
Paysend ist noch ein wenig besser als Transwise
Habe ich auch gehört, aber hab's dann wieder vergessen.
Deine Erfahrung über Paysend würde mich freuen.
Eile ist des Teufels Sach', sie bringt uns Reue und Ungemach.
(aus "Tausendundeine Nacht")

vv542
Grünschnabel
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 12. November 2019, 12:42
Wohnort: Trier

Re: Erfahrung Geldtausch Revolt vs TransferWise

Beitrag von vv542 » Samstag 10. Oktober 2020, 18:50

Mit Paysend habe ich bisher auch nur positive Erfahrungen (sowohl beim Transfer von Euro zu Rubel als auch in die Gegenrichtung) gemacht. Das Geld war jeweils innerhalb kürzester Zeit auf den Zielkonten. Transferwise wäre grundsätzlich noch etwas günstiger als Paysend gewesen (besserer Wechselkurs bei höheren Gebühren). Der erste Geldtransfer bei Paysend ist jedoch mit dem Gutscheincode GT kostenlos, was den schlechteren Wechselkurs ausgeglichen hat. Die Ergebnisse der gängigen Vergleichsportale waren im Übrigen auch recht verlässlich.



Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 976
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Erfahrung Geldtausch Revolt vs TransferWise

Beitrag von Bobsie » Samstag 10. Oktober 2020, 19:49

vv542 hat geschrieben:
Samstag 10. Oktober 2020, 18:50
Mit Paysend habe ich bisher auch nur positive Erfahrungen (sowohl beim Transfer von Euro zu Rubel als auch in die Gegenrichtung) gemacht.
Gegenrichtun? Wie geht das? hast Du zwei verschiedene Meldeadressen? Und Telefonnummern?
Transferwise wäre grundsätzlich noch etwas günstiger als Paysend
Hier mal ein Vergleich:
Paysend 100 Euro 8835,34 Rubel. Transwise 100 Etro 8766,58 Rubel.

Das war vor 10 Minuten. Ich mache jeders Mal vorm Umtausch einen Vergleich und immer ist Paysend günstiger.

vv542
Grünschnabel
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 12. November 2019, 12:42
Wohnort: Trier

Re: Erfahrung Geldtausch Revolt vs TransferWise

Beitrag von vv542 » Sonntag 11. Oktober 2020, 11:40

Bobsie hat geschrieben:
Samstag 10. Oktober 2020, 19:49
Gegenrichtun? Wie geht das? hast Du zwei verschiedene Meldeadressen? Und Telefonnummern?
Sorry, vielleicht hab ich mich unverständlich ausgedrückt. Ich hab mit Paysend sowohl Euro von meinem deutschen Konto in Rubel auf ein russisches Konto, bzw. eine russische Kreditkarte meiner Frau, bzw. meiner Schwiegereltern gesendet als auch von einer russischen Kreditkarte Rubel in Euro auf mein deutsches Konto getauscht.

Ab wann sich welcher Anbieter lohnt, hängt von der zu überweisenden Menge ab. Der Wechselkurs von transferwise ist häufig ein wenig besser (gerade z. B. erhalte ich für 1 Euro dort 90,8360 Rubel, bei Paysend jedoch nur 89,7229), die Überweisungsgebühren sind bei transferwise jedoch höher (bei 100 Euro kommen bei transferwise ca. 3 Euro Gebühr dazu, bei paysend jedoch nur 1,50 Euro). Bei einem höheren Betrag lohnt es sich eventuell, den besseren Wechselkurs von transferwise mit den höheren Gebühren zu "erkaufen".

Klaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 325
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: Riga

Re: Erfahrung Geldtausch Revolt vs TransferWise

Beitrag von Klaus » Sonntag 11. Oktober 2020, 18:41

vv542 hat geschrieben:
Sonntag 11. Oktober 2020, 11:40
Bei einem höheren Betrag lohnt es sich eventuell, den besseren Wechselkurs von transferwise mit den höheren Gebühren zu "erkaufen".

Ja, bei einem höheren Betrag ist TransferWise günstiger, das rechnet sich ab ca 250-300EUR - die Gebühren betragen dann linear 1%.
Die Geschwindigkeit ist auch identisch: Als ich damals die Miete für meine Wohnung in SPB per TransferWise gezahlt hatte, kam vom Vermieter nach wenigen Minuten meinst ein "Спасибо" per Whatsapp.


Ich sehe bei Paysend aber keine Möglichkeit, Rubel auf Vorrat zu wechseln und dort zu parken.
Hingegen habe ich bei TransferWise bereits eine nicht unerhebliche Summe an Rubel geparkt; ich warte halt darauf, endlich wieder nach Russland reisen zu können um dort ein Bankkonto zu eröffnen - aber das wird wohl erst Sommer 2021 Realität, vermute ich. Wenn überhaupt.
Eile ist des Teufels Sach', sie bringt uns Reue und Ungemach.
(aus "Tausendundeine Nacht")

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 9313
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Erfahrung Geldtausch Revolt vs TransferWise

Beitrag von m1009 » Sonntag 11. Oktober 2020, 19:01

eine Wohnung im Rubel-Raum kaufen möchte)
Ich schaue momentan nach einem Grundstück....

Was ich beobachte... Die Preise für Immobilien steigen mit dem Dollar Kurs. Nicht sofort, jedoch mit gewisser Verzögerung.

Wir haben noch eine kleine Wohnung in der Stadt... Wir vermieten sie an Studenten. Letztes Jahr wurden 10 ( plus Komunalka) im Monat aufgerufen... Momentan könnten wir problemlos 18 bekommen... Gleichwertige Wohnungen, im Rayon , sind im letzten Jahr für 2.8 über den Tisch gegangen, jetzt ist nichts unter 4,5 im Angebot.

Klaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 325
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: Riga

Re: Erfahrung Geldtausch Revolt vs TransferWise

Beitrag von Klaus » Sonntag 11. Oktober 2020, 21:21

m1009 hat geschrieben:
Sonntag 11. Oktober 2020, 19:01
Was ich beobachte... Die Preise für Immobilien steigen mit dem Dollar Kurs. Nicht sofort, jedoch mit gewisser Verzögerung.
Die Preise sind für mich unkalkulierbar.

Schrieb man im Juni noch, dass die Preise um 20-30% nachgeben...
(https://mdz-moskau.eu/in-not-moskaus-wo ... ronavirus/)

...so heißt es nun Hypothekenboom
(https://russland.ahk.de/infothek/news/d ... foerderung)

Aber jeder Boom ist ein Strohfeuer, das irgendwann wieder endet.
Sommer 2021 schaue ich dann mal. Vorher werde ich wohl eh nicht in's Land kommen.
Eile ist des Teufels Sach', sie bringt uns Reue und Ungemach.
(aus "Tausendundeine Nacht")



Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“