Alte deutsche Sprache

Für alle die nicht in Russland leben. Hier können Susi und Klaus über die weißen Nächte in Petersburg sinnen, die russische Seele aus der Ferne transzendieren oder die nächste Russendisko in Sindelfingen planen.

Moderator: Dietrich

Craviin
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 22:04

Alte deutsche Sprache

Beitrag von Craviin » Donnerstag 5. März 2015, 22:10

Hallo,

Meine Oma ist in Russland geboren hat aber deutsche Wurzeln und sie spricht immer ein ganz komisches deutsch. Trotz vieler Bemühungen habe ich nichts dazu in Erfahrung bringen können, vielleicht kann mir ja hier einer weiterhelfen,

Mit freundlichen Grüßen
Craviin



_RGP_
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 15:01

Re: Alte deutsche Sprache

Beitrag von _RGP_ » Donnerstag 5. März 2015, 22:24

Wo ist denn deine Oma geboren?
Wenn sie aus dem Omsker Gebiet kommt, könnte sein, daß sie Plattdeutsch gelernt hat.
https://www.youtube.com/watch?v=vn0BYU6gpv0

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3648
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Alte deutsche Sprache

Beitrag von Axel Henrich » Donnerstag 5. März 2015, 23:17

Platt, oder schlesisch kann gut sein ...

-ah-

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Alte deutsche Sprache

Beitrag von klaupe » Freitag 6. März 2015, 06:09

Axel Henrich hat geschrieben:Platt, oder schlesisch kann gut sein ...
Das Plaut der Russlanddeutschen hört man bei den Alten noch relativ oft. Mit den Alten stirbt aber auch ihre Sprache und es gibt leider kaum Bemühungen, diese Sprache als historisches Kulturerbe zu erhalten.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11172
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Alte deutsche Sprache

Beitrag von Norbert » Freitag 6. März 2015, 07:49

Der Friling ist scheen - habe ich hier bei Russlanddeutschen auch schon gehört.



Craviin
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 22:04

Re: Alte deutsche Sprache

Beitrag von Craviin » Samstag 7. März 2015, 22:05

Hallo,

Ja sie kommt aus Omsk, Und warum ist das dann Plattdeutsch ? Die alten Sprechen doch alle gleiches Deutsch oder nicht ?

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Alte deutsche Sprache

Beitrag von klaupe » Samstag 7. März 2015, 22:35

Craviin hat geschrieben:Und warum ist das dann Plattdeutsch ? Die alten Sprechen doch alle gleiches Deutsch oder nicht ?
Die deutschsprachigen Einwanderer kamen ja aus Gebieten, wo sie oft religiös verfolgt wurden (Mennoniten) oder die wirtschaftlichen Möglichkeiten sehr eingeschränkt waren. Während die Bayern und Schwaben eher im Banat und Siebenbürgen landeten, zog es die Mittel- und Norddeutschen nach Russland, Kleinrussland (Ukraine) oder gleich nach Sibirien. Eine größere Gruppe ging auch Richtung Amerika, wo sie ihre Sprache mitnahmen.

Damals war "Hochdeutsch" kaum verbreitet, man sprach den lokalen Dialekt und der nannte sich in Norddeutschland allgemein Platt (Plautdietsch, Plaut).
In den Auswanderungsregionen wurde die Sprache quasi konserviert und allenfalls etwas mit der Landessprache gemischt.
Hier in Deutschland ging die Sprachentwicklung weiter und durch die Literatur und Schulen setzte sich Hochdeutsch durch.

Ons Voda em Himmel!
Dien Nome saul heilich jehoole woare.
Lot dien Ritj kome;
lot dien Welle opp Ieed jrod soo
jedone woare aus em Himmel.
Jeff ons daut Broot, daut wie vondoag brucke.
Vejeff ons onse Schult,
soo aus wie dee vejewe, dee sich aun ons veschuljcht habe.
Brinj ons nich en Vesieetjunk,
oba bewoa ons von dem Beese.
Wiels die jehiet daut Ritj
en dee Krauft en dee Harlichtjeit
opp emma en emma.
Amen.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

_RGP_
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 15:01

Re: Alte deutsche Sprache

Beitrag von _RGP_ » Samstag 7. März 2015, 22:50


Benutzeravatar
werner
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1241
Registriert: Samstag 15. November 2003, 05:42
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Alte deutsche Sprache

Beitrag von werner » Samstag 7. März 2015, 23:16

Hallo,

um Dir helfen zu können, müsste man Deiner Oma mal zuhören. Du könntest ein Video bei Youtube laden
und hier verlinken. Hast Du mal Kontakt zu einem Linguisten gesucht ?

Mit besten Grüssen von Werner
https://www.tripadvisor.de/members/Baranowka

"Uns findet man in jedem Winkel der Erde, wir sind im Auftrag des Herr`n"

Craviin
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 5. März 2015, 22:04

Re: Alte deutsche Sprache

Beitrag von Craviin » Sonntag 8. März 2015, 02:00

Das mit dem aufnehmen wir schwierig aber ich habe paar Beispiele:
Sie sagt oft nicht "schön" sondern "schen" oder sie sagt auch "ich chäb" zu "ich habe"



Antworten

Zurück zu „#Deutschland“