VOIP nach Russland (Beeline)

Für alle die nicht in Russland leben. Hier können Susi und Klaus über die weißen Nächte in Petersburg sinnen, die russische Seele aus der Ferne transzendieren oder die nächste Russendisko in Sindelfingen planen.

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9901
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: VOIP nach Russland (Beeline)

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 12. Oktober 2016, 15:02

Evgenij hat geschrieben: ..solche gehören in vielen russischen Büros nach wie vor zum Standard(-gerät) (dürfte wohl in DE, zumindest in Kleinbetrieben auch der Fall/ähnlich sein)
Und in den Kleinbetrieben hat man natürlich eine Telefonanlage, die bei Stromausfall genau was macht? Genau...auch nichts ;).
Das Szenario: Telefon direkt in der Anbietertelefonsteckdose gibts IMHO eher nur in Mini-Büros oder einigen wenigen normalen Haushalten.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 396
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: VOIP nach Russland (Beeline)

Beitrag von Evgenij » Mittwoch 12. Oktober 2016, 15:04

Marco hat geschrieben: Nein der Fragesteller hat folgendes gesagt
justmee hat geschrieben: Das funktioniert aber nicht für nicht-Telekom-Kunden.
Daher auch meine Antwort auf deinen Beitrag.
Hab da natürlich "nicht"-Kunde übersehen, somit hast Du Recht

Benutzeravatar
justmee
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 84
Registriert: Montag 9. März 2009, 20:14
Wohnort: Wiesbaden

Re: VOIP nach Russland (Beeline)

Beitrag von justmee » Donnerstag 13. Oktober 2016, 01:34

Evgenij hat geschrieben:
justmee hat geschrieben: Das funktioniert aber nicht für nicht-Telekom-Kunden.
Sollte eigentlich funktionieren - es sei denn man hat per se einen IP-basierten Festnetz-Anschluss oder den analogen (üblichen/alten) aber mit zugebuchten Zusatzpaketen/Optionen extra fürs Ausland-Telefonate (hier zB Russland bei 2-stufigen (früheren) Tarifen: glaub 1.Stufe - bei 5€ für günstige Anrufe; 2.Stufe - 15€ für Flat oder ähnlich).

Grundsätzlich: Würde ich jedem empfehlen, den alten 'analogen' Anschluss mit frei wählbarer Option auf VoIP weiter beizubehalten, denn - zumal etwa beim Stromausfall in diesem Fall wenigstens weiterhin (problemlos) telefoniert werden könnte!

Jedenfalls, gelegentlich sich auch nicht davor scheuen, mal den Anbieter zu wechseln (bspw. 1&1 oder so), denn auch da würde im Prinzip die 'alte' Infrastruktur auch weiterhin verwendet werden
Ich war bisher bei der Telekom mit 16MBit. Nun brauchte ich mehr und fand raus, dass es bei 1&1 50MBit für 5€ weniger gibt. Allerdings gibt es bei 1&1 eben keinen analogen Anschluss, auch wenn ich das aus den von Dir genannten Gründen bevorzugt hätte.
Evgenij hat geschrieben: Denn es ging ja (beim Fragesteller) um den Fall, als er behautete, dass die Vorwahlen beim Telekom-Kunden nicht funtionieren würde, ich meinerseits erwiderte ihm: "dass es doch funktionieren sollte"
Denn meine Mutter ist seit Jahren Kunde der Tel. und kann diese Vorwahlen prima nutzen?!
Ich schrieb "nicht bei Nicht-Telekom-Kunden", was soviel heißt wie nur bei der Telekom - doppelte Verneinung und so ;)

Daher suchte ich ja auch explizit nach einem VOIP-Anbieter ;)
Мир

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11242
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: VOIP nach Russland (Beeline)

Beitrag von Norbert » Donnerstag 13. Oktober 2016, 06:30

Evgenij hat geschrieben:Grundsätzlich: Würde ich jedem empfehlen, den alten 'analogen' Anschluss mit frei wählbarer Option auf VoIP weiter beizubehalten, denn - zumal etwa beim Stromausfall in diesem Fall wenigstens weiterhin (problemlos) telefoniert werden könnte!
Analog ist inzwischen nur noch selten wirklich analog: http://www.billiger-telefonieren.de/int ... 39039.html

Glider
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 517
Registriert: Freitag 14. Januar 2005, 11:26
Wohnort: Freiburg

Re: VOIP nach Russland (Beeline)

Beitrag von Glider » Mittwoch 16. November 2016, 04:30

Fuer private Zwecke orientiere ich mich gerne bei teltarif.de . Ja, nur die Deutsche Telekom ist genoetigt, Call by Call anzu- bieten. Die Wettbewerber leider nicht. Die Telekomverbindung nach Russland ist im allgemeinen glasklar, wenn auch teuer. Bei anderen Anbietern kann es mal undeutlich werden. Ist aber selten.
Faxe sende ich auch heute nur ueber das Telekomnetz (01033). Bei Sprache ist es eigentlich in der Regel egal.
Und es ist wirklich egal, ob in RU ein Festnetzanschluss oder ein Mobiler antelefoniert wird.
Bis zum Mobilfunkmasten vor Ort wird IMMER das Festnetz genutzt.
:D



kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: VOIP nach Russland (Beeline)

Beitrag von kamensky » Mittwoch 16. November 2016, 07:09

ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9901
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: VOIP nach Russland (Beeline)

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 16. November 2016, 16:38

kamensky hat geschrieben:WhatsApp lanciert Videoanrufe.

https://www.cash.ch/news/boersenticker- ... ein-511865
Zeit wurde es ja.....sonst sind sie total aus dem Trend. Viber, Facebook Messenger oder eben Skype können das schon lang auf dem Mobiltelefon.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6941
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: VOIP nach Russland (Beeline)

Beitrag von m1009 » Mittwoch 16. November 2016, 23:29

kamensky hat geschrieben:WhatsApp lanciert Videoanrufe.

https://www.cash.ch/news/boersenticker- ... ein-511865
Seit dem letzten Update... das war... heute glaube ich...

Antworten

Zurück zu „#Deutschland“