Habe ich Recht die Deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen?

Für alle die nicht in Russland leben. Hier können Susi und Klaus über die weißen Nächte in Petersburg sinnen, die russische Seele aus der Ferne transzendieren oder die nächste Russendisko in Sindelfingen planen.

Moderator: Dietrich

Arthur4312
Anfänger/in
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 16. Februar 2018, 18:37

Habe ich Recht die Deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen?

Beitrag von Arthur4312 » Freitag 16. Februar 2018, 19:11

Hallo,
Mein Name ist Arthur, ich bin 20 Jahre alt und habe immernoch keine deutsche Staatsbürgerschaft.
Sehr interessanter Einstieg hehe :D. Viele werden sich jetzt fragen, warum ich noch mit 20 Jahren als gebürtiger Deutsche immernoch nur die russische besitze. Dies ist eine lange story und hoffentlich finde ich hier jemanden, der mich unterstützen könnte, weil ich weiß wirklich nicht mehr, was ich machen soll :(

Zunächst, warum habe ich obwohl ich in Deutschland lebe keine deutsche Staatbürgerschaft? Nun, meine Eltern haben damals als Aussiedler ihre Staatsbürgerschaft auf irgendeiner Weise kostenlos erhalten. Meine Eltern haben mir etwas davon erzählt, dass es eine periode in Deutschland gab, wo sie alle Grenzen für jüdische Einwanderer öffneten und da sich meine Eltern zu dem Zeitpunkt keine Staatsbürgerschaft leisten konnten, haben sie diese durch ein Gesetz erhalten, das ihnen eine kostenlose Deutsche Staatsangehörigkeit verschafft. Sie sind zu dritt ( mit meinem großen Bruder) im Jahr 1996 nach Deutschland gekommen.

Bekommen haben die deutsche Staatsbürgerschaft komischerweise nur diejenigen, die aus Russland ausgewandert bzw. ausgesiedelt sind(so wie mir das eingetrichtert wurde :s), ich habe sie zum damaligen Zeitpunkt nicht kostenlos erhalten, oder hätte sie nur durch ein Endgeld erhalten können. Somit bin ich immernoch in den russischen Pässen meiner Eltern als russischer Staatsbürger eingeschrieben und es hat sich in den 20 Jahren sogut wie nichts getan, gar schlechter geworden...
Da ich nun plane studieren zu gehen und ich weiß, dass mir die deutsche Staatsbürgerschaft in der Zukunft für viele wichtige Dokumente fehlen wird, hatte ich mich schon letztes Jahr hingesetzt, um nach Möglichkeiten zu suchen die Deutsche Angehörigkeit zu erlangen. Ich war neulich beim Ausländerbüro gewesen und habe versucht mich zu informieren, ob und wie es möglich wäre sie zu erhalten. Dort wurde mir erklärt, dass es zunächst für mich notwendig wäre aus der russichen Angehörigkeit auszutreten und einen Nachweis bei ihnen einzureichen, bevor sie mit dem Prozess loslegen könnten.
Soweit so gut, dachte ich mir. Doch aus irgendeinem Grund meinen meine Eltern, dass es keine gute Idee wäre mit dem russischen Konsulat in Hamburg den Austritt aus der Staatsbürgerschaft zu planen, da sie scheinbar sehr viel Geld von mir nehmen würde und ich mir das garnicht leisten könne.

Meine Eltern haben dieses Jahr Insolvenz beantragt und sind unfähig mir bei meinen Geldproblemen zu helfen. Zudem sind ihre beiden russischen Pässe abgelaufen, die als Nachweis meiner russischen Angehörigkeit dienen und haben zudem nicht vor diese in der nahen Zukunft zu erneuern...
Finanziell habe ich mir extra für meine Staatsangehörigkeit einen Vollzeitjob gesucht, damit ich darauf hinsparen kann, weil ich sie unbedingt haben will und ich wirklich schlimmes befürchte, wenn ich den ganzen Prozess anzettel. Alles insgesamt kommt mir viel zu kompliziert vor, meine russischen Arbeitskollegen meinen, der Austritt würde im schlimmsten Falle mehr als 2000 Euro kosten ( Was für mich eine immens große Summe and Geld ist und noch nicht in der Hand gehalten hatte bzw. meine Summe an Taschengeld die ich im meinem gesamten Leben bekommen habe liegt bei 50 Euro haha :D)
Doch irgendwie muss ich doch an die Staatsangehörigkeit kommen. Die im Ausländerbüro sagen mir, dass ich keine doppelte Staatbürgerschaft bekommen kann, da dies nur für die Generation m und ü. 2000 gelten würde. Außerdem ist das richtig viel Arbeit, wofür ich wahrscheinlich des öfteren von Bremen nach Hamburg hinpendeln muss, um den ganzen Papierkram zu erledigen, was mich auch Tonnengeld kosten würde (und nerven)Eine Geschichte, die mir meine Eltern und Arbeitskollegen erzählt haben ist auch noch , dass es abundzu vorkommt, dass wenn man schon in Hamburg ist und für einen Termin ansteht, sie die Türe vor der Nase zu machen trotz gezogener Nummer und die anderen beten zu einem anderen Zeitpunkt wiederzukommen, was ich mir als Vollzeitarbeiter nicht erlauben kann:(

Es ist einfach soviel für mich als 20 Jähriger und ich will eigentlich nichts anderes als meine deutsche Staatsbürgerschaft haben, damit ich wie andere auch für Monate ins Ausland kann (mit meinem Aufenthaltstitel unbefristet ist das unmöglich) oder vielleicht auch Studiengänge wie beispielweise Auswärtigen dienst in Erwägung für meine Zukunft wählen könnte.

Gibt es irgendwelche Möglichkeit die deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen und eine doppelte zu bekommen, damit man den ganzen Prozess mit dem russischen Konsulat auslassen kann z.B irgendein Gesetz, dass mich unterstützt ? :/ Versteht mich nicht falsch, ich will dafür Geld zahlen und bin auch mit meinem 1000 Euro Nettoeinkommen in der Lage das Geld anzusparen, aber ich habe wirklich Angst mich mit dem russichen Konsulat in Verbindung zu setzen und das sie mich wirklich "ausmelken" wie es mir jeder erzählt. Meine Oma hat mir jetzt vorgeschlagen, dass ich zum Ordnungsamt gehe und es dort nochmal versuche, aber wenn das Ausländerbüro schon nein sagt, dann weiß ich nicht, ob sie mir auch helfen könnten, versuche werde ich es jetzt trotzdem. Mein Kollege bei der Arbeit hat mir einen Rechtsanwalt vorgeschlagen, jedoch will er natürlich auch eine enorme Summe an Geld alleine für das Beratungsgespräch und wirklich 100% ist die Chance auch nicht, dass ich dadurch meine Angehörigkeit bekomme...

BITTE, gibt es hier jemanden, der sich damit auskennt und mich dabei unterstützen könnte? Ich brauche die Hilfe wirklich, ansonsten weiß ich wirklich nicht mehr weiter.
Zuletzt geändert von Arthur4312 am Freitag 16. Februar 2018, 20:20, insgesamt 3-mal geändert.



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3408
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Habe ich Recht die Deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen?

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 16. Februar 2018, 19:39

Einfach einen vorher geschriebenen Text so reinkopieren ist schief gegangen.

Ich vermute mal, dass sich nur wenige die Mühe machen, sich durch diesen wirklich schwer lesbaren Text durchzukämpfen.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Arthur4312
Anfänger/in
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 16. Februar 2018, 18:37

Re: Habe ich Recht die Deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen?

Beitrag von Arthur4312 » Freitag 16. Februar 2018, 20:01

Warten sie, ich habe diesen Text nicht einfach reinkopiert. Da lag ein Problem vor, als ich diesen versucht habe zu verschicken. Danach bin ich wieder zurückgegangen auf die vorheriger Seite um den nochmal zu verschicken und er musste erstmal freigeschaltet werden.

Tut mir leid, ich werde sofort diesen Text nochmal schreiben und hier reinstellen. Zum Glück habe ich eine Sicherheitskopie von diesem Text gemacht, da mein Pc desöfteren einfriert. Bitte verstehen sie, dass ich wirklich hilfe brauche, durchstöbern sie das ganze Internet nach diesem Text, sie werden keinen anderen Ort als diesen auffinden.

Warten sie bitte

Arthur4312
Anfänger/in
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 16. Februar 2018, 18:37

Re: Habe ich Recht die Deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen?

Beitrag von Arthur4312 » Freitag 16. Februar 2018, 20:02

Wladimir30 hat geschrieben:Einfach einen vorher geschriebenen Text so reinkopieren ist schief gegangen.

Ich vermute mal, dass sich nur wenige die Mühe machen, sich durch diesen wirklich schwer lesbaren Text durchzukämpfen.
Hallo,
Mein Name ist Arthur, ich bin 20 Jahre alt und habe immernoch keine deutsche Staatsbürgerschaft.
Sehr interessanter Einstieg hehe :D. Viele werden sich jetzt fragen, warum ich noch mit 20 Jahren als gebürtiger Deutsche immernoch nur die russische besitze. Dies ist eine lange story und hoffentlich finde ich hier jemanden, der mich unterstützen könnte, weil ich weiß wirklich nicht mehr, was ich machen soll :(

Zunächst, warum habe ich obwohl ich in Deutschland lebe keine deutsche Staatbürgerschaft? Nun, meine Eltern haben damals als Aussiedler ihre Staatsbürgerschaft auf irgendeiner Weise kostenlos erhalten. Meine Eltern haben mir etwas davon erzählt, dass es eine periode in Deutschland gab, wo sie alle Grenzen für jüdische Einwanderer öffneten und da sich meine Eltern zu dem Zeitpunkt keine Staatsbürgerschaft leisten konnten, haben sie diese durch ein Gesetz erhalten, das ihnen eine kostenlose Deutsche Staatsangehörigkeit verschafft. Sie sind zu dritt ( mit meinem großen Bruder) im Jahr 1996 nach Deutschland gekommen.

Bekommen haben die deutsche Staatsbürgerschaft komischerweise nur diejenigen, die aus Russland ausgewandert bzw. ausgesiedelt sind(so wie mir das eingetrichtert wurde :s), ich habe sie zum damaligen Zeitpunkt nicht kostenlos erhalten, oder hätte sie nur durch ein Endgeld erhalten können. Somit bin ich immernoch in den russischen Pässen meiner Eltern als russischer Staatsbürger eingeschrieben und es hat sich in den 20 Jahren sogut wie nichts getan, gar schlechter geworden...
Da ich nun plane studieren zu gehen und ich weiß, dass mir die deutsche Staatsbürgerschaft in der Zukunft für viele wichtige Dokumente fehlen wird, hatte ich mich schon letztes Jahr hingesetzt, um nach Möglichkeiten zu suchen die Deutsche Angehörigkeit zu erlangen. Ich war neulich beim Ausländerbüro gewesen und habe versucht mich zu informieren, ob und wie es möglich wäre sie zu erhalten. Dort wurde mir erklärt, dass es zunächst für mich notwendig wäre aus der russichen Angehörigkeit auszutreten und einen Nachweis bei ihnen einzureichen, bevor sie mit dem Prozess loslegen könnten.
Soweit so gut, dachte ich mir. Doch aus irgendeinem Grund meinen meine Eltern, dass es keine gute Idee wäre mit dem russischen Konsulat in Hamburg den Austritt aus der Staatsbürgerschaft zu planen, da sie scheinbar sehr viel Geld von mir nehmen würde und ich mir das garnicht leisten könne.

Meine Eltern haben dieses Jahr Insolvenz beantragt und sind unfähig mir bei meinen Geldproblemen zu helfen. Zudem sind ihre beiden russischen Pässe abgelaufen, die als Nachweis meiner russischen Angehörigkeit dienen und haben zudem nicht vor diese in der nahen Zukunft zu erneuern...
Finanziell habe ich mir extra für meine Staatsangehörigkeit einen Vollzeitjob gesucht, damit ich darauf hinsparen kann, weil ich sie unbedingt haben will und ich wirklich schlimmes befürchte, wenn ich den ganzen Prozess anzettel. Alles insgesamt kommt mir viel zu kompliziert vor, meine russischen Arbeitskollegen meinen, der Austritt würde im schlimmsten Falle mehr als 2000 Euro kosten ( Was für mich eine immens große Summe and Geld ist und noch nicht in der Hand gehalten hatte bzw. meine Summe an Taschengeld die ich im meinem gesamten Leben bekommen habe liegt bei 50 Euro haha :D)
Doch irgendwie muss ich doch an die Staatsangehörigkeit kommen. Die im Ausländerbüro sagen mir, dass ich keine doppelte Staatbürgerschaft bekommen kann, da dies nur für die Generation m und ü. 2000 gelten würde. Außerdem ist das richtig viel Arbeit, wofür ich wahrscheinlich des öfteren von Bremen nach Hamburg hinpendeln muss, um den ganzen Papierkram zu erledigen, was mich auch Tonnengeld kosten würde (und nerven)Eine Geschichte, die mir meine Eltern und Arbeitskollegen erzählt haben ist auch noch , dass es abundzu vorkommt, dass wenn man schon in Hamburg ist und für einen Termin ansteht, sie die Türe vor der Nase zu machen trotz gezogener Nummer und die anderen beten zu einem anderen Zeitpunkt wiederzukommen, was ich mir als Vollzeitarbeiter nicht erlauben kann:(

Es ist einfach soviel für mich als 20 Jähriger und ich will eigentlich nichts anderes als meine deutsche Staatsbürgerschaft haben, damit ich wie andere auch für Monate ins Ausland kann (mit meinem Aufenthaltstitel unbefristet ist das unmöglich) oder vielleicht auch Studiengänge wie beispielweise Auswärtigen dienst in Erwägung für meine Zukunft wählen könnte.

Gibt es irgendwelche Möglichkeit die deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen und eine doppelte zu bekommen, damit man den ganzen Prozess mit dem russischen Konsulat auslassen kann z.B irgendein Gesetz, dass mich unterstützt ? :/ Versteht mich nicht falsch, ich will dafür Geld zahlen und bin auch mit meinem 1000 Euro Nettoeinkommen in der Lage das Geld anzusparen, aber ich habe wirklich Angst mich mit dem russichen Konsulat in Verbindung zu setzen und das sie mich wirklich "ausmelken" wie es mir jeder erzählt. Meine Oma hat mir jetzt vorgeschlagen, dass ich zum Ordnungsamt gehe und es dort nochmal versuche, aber wenn das Ausländerbüro schon nein sagt, dann weiß ich nicht, ob sie mir auch helfen könnten, versuche werde ich es jetzt trotzdem. Mein Kollege bei der Arbeit hat mir einen Rechtsanwalt vorgeschlagen, jedoch nicht er natürlich auch eine enorme Summe an Geld alleine für das Beratungsgespräch und wirklich 100% ist die Chance auch nicht, dass ich dadurch meine Angehörigkeit bekomme...

BITTE, gibt es hier jemanden, der sich damit auskennt und mich dabei unterstützen könnte? Ich brauche die Hilfe wirklich, ansonsten weiß ich wirklich nicht mehr weiter.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1863
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Habe ich Recht die Deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen?

Beitrag von m5bere2 » Freitag 16. Februar 2018, 20:03

Er meinte auch nicht, der Text sei aus dem Internet kopiert, sondern vorher in einem anderen Programm geschrieben (z.B. Notepad) und dann rüberkopiert.



Arthur4312
Anfänger/in
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 16. Februar 2018, 18:37

Re: Habe ich Recht die Deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen?

Beitrag von Arthur4312 » Freitag 16. Februar 2018, 20:05

m5bere2 hat geschrieben:Er meinte auch nicht, der Text sei aus dem Internet kopiert, sondern vorher in einem anderen Programm geschrieben (z.B. Notepad) und dann rüberkopiert.
Wie ich erwähnte, mache ich das deshalb, weil ich immer Sicherheitskopien anfertige. Mein Pc friert städdig ein( was soviel heißt, dass ich den Stecker vom gesamten Computer ziehen muss), deshalb bin ich dazu gezwungen bei solch großen Texten auch mal abzuspeichern, sonst müsste ich meine Gedanken wieder von neu aufs Blatt bekommen

Axel
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 76
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14

Re: Habe ich Recht die Deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen?

Beitrag von Axel » Samstag 17. Februar 2018, 03:31

Du bist schon erwachsen und kannst deshalb auch keine doppelte Staatsbürgerschaft bekommen, wenn Du die Deutsche annimmst wirst du die Russische verlieren und sich von ihr verabschieden müssen. Ich hatte damals als Spätaussiedler nach dem Abstammungsgprinzip die Deutsche zuzüglich zu meiner Kasachischen erhalten, also zwei Staatsbürgerschaften, meine Mutter ist aber später ausgetreten. Hat irgendwas mit 100 € gekostet. Du musst auf jeden Fall zum russischen Konsulat fahren, wenn das nahste in Hamburg ist, dann musst du eben dahin. Ohne kannst du vergessen. Die russischen Pässe musst du erneuern, das kostet eine Gebühr + Strafgebühr, da eure Pässe veraltet sind. Ist halt wie in Deutschland mit dem Perso, je länger er nicht erneuert wird, desto teurer wird es. Erst danach kannst Du austreten, es wird eine Austrittsgebühr erhoben, höchstens 100 € zumindest bei mir damals.
Erst danach kannst du die Deutsche Staatsbürgerschaften beantragen, kostet auch nochmal ca. 250 €, korrigiere 2.000 € in 600€, ist realistischer.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11172
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Habe ich Recht die Deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen?

Beitrag von Norbert » Samstag 17. Februar 2018, 05:41

Der einfache Weg ist in jedem Fall der Austritt aus der russischen und Eintritt in die Deutsche. Der Umweg wäre der Nachweis, dass es für Dich nicht vertretbar ist, die russische abzugeben. Das wird aber schwieriger, da die von Axel erwähnten 600 Euro nicht "unvertretbar" sind und auch der Aufwand nervig aber machbar ist.

Arthur4312
Anfänger/in
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 16. Februar 2018, 18:37

Re: Habe ich Recht die Deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen?

Beitrag von Arthur4312 » Samstag 17. Februar 2018, 08:21

ok!
Ich habe soweit alles verstanden, dass der Gang zum Konsulat unumgänglich ist. Seid ihr euch denn wirklich sicher, dass 600 Euro wirklich das Maximum wäre? (Ohne die veralteten Pässe zu erneueren), weil dann kann ich echt nicht verstehen, wieso mir immer jeder davon abrät es mit dem Konsulat zu regeln [gaehn] .

Ich hätte eine zweite Frage, gibt es eine Möglichkeit jemanden zu beauftragen, der dass dann alles für mich vor Ort erledigt? Weil es sich um wichtige Dokumente handelt und ich im schlimmsten Falle etwas vergessen bzw. einen Fehler machen könnte :D . Oder ist das Ausfüllen der Papiere für jedermann beim ersten Anlauf machbar? Ich will nur nicht, dass sie mich mehrmals nach Hamburg zwingen, um nochmals Dinge zu korrigieren, weil ich das nicht mit meiner Arbeit vereinbaren kann. Ich habe schon ohnehin nur 2 Tage Urlaub im Monat als Probearbeiter, da ich letzten Dezember angefangen habe.

Axel
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 76
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14

Re: Habe ich Recht die Deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen?

Beitrag von Axel » Samstag 17. Februar 2018, 16:06

600 € ist nur geschätzt, könnte auch etwas höher sein, Pass erneuern, Strafgebühr + Austrittsgebühr + 255 € Einbürgerung.
Dokumente kannst Du auch hinschicken, aber wenn du vorbeikommen musst, dann musst du auch persönlich vor Ort sein, guten Freund hinzuschicken geht nicht.
Man kann auch zum Arzt des Vertrauens gehen, sich einen Tag krank schreiben, um hinzufahren.

Hier siehst du die Bedingungen für den Austritt, allein der ``beratende´´ Service des Konsulats kostet Dich 61 € (Steht unten)
https://hamburg.mid.ru/vyhod-iz-grazdan ... om-poradke

Ansonsten wird Dich alles eher an Nerven und Zeit kosten. Hatte auch schon mit der russischen Botschaft zu tun, arbeiten langsam, unfreundlich, Telefonleitung nie belegt. Viel Glück.



Antworten

Zurück zu „#Deutschland“