Franken, Bayern und Waldthüringer

Für alle die nicht in Russland leben. Hier können Susi und Klaus über die weißen Nächte in Petersburg sinnen, die russische Seele aus der Ferne transzendieren oder die nächste Russendisko in Sindelfingen planen.

Moderator: Dietrich

arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 475
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Lecker Buchweizen!

Beitrag von arghmage » Donnerstag 12. April 2018, 21:30

Okonjima hat geschrieben:
arghmage hat geschrieben: Ich sagte doch unstrittig.
Und Bayern ist ja südlich des Thüringer Waldes ;)
Wobei ich nur die (fränkischen) Regierungesbezirke meinte (so wie Schwaben auch ein Teil von Bayern ist, auch wenn das oft in BW verortet wird).
Kulturell gesehen ist Franken (und auch Schwaben) natürlich weit größer. Zu DDR-Zeiten hätte niemand Sonneberg in Franken verortet, das waren schlichtweg Thüringer. Wobei die DDR-Führung das natürlich forciert hat, eine DDR-Gemeinde kann ja wohl nicht fränkisch sein ... so ging es aber vielen grenznahen Regionen (ich kann davon ein Lied singen). Es gab ja schon Bestrebungen, daß Südthüringen nach Bayern übertritt, erfolgreich war es allerdings nicht (wahrscheinlich deswegen, weil es den meisten Menschen einfach egal ist ... und Sonneberg hätte den Status als Kreisstadt verloren, das geht ja mal gar nicht). Mal davon abgesehen ... für mich immer noch die schönste Region Deutschlands :)
Na da spricht mir aber einer aus der Seele :)
Wir haben in Saalfeld geheiratet, in den Feengrotten ... und es war unterirdisch :D
Ich kannte die Feengrotten noch aus der DDR-Zeit ... und der Standesbeamte hatte seine "Rede" in Richtung Völkerverständigung RUS/DE gestimmt, war wirklich genial.
Und wenn ich sehe, wie sich DE beim Konflikt mit Syrien positioniert ... da wünsche ich mir manchmal etwas mehr Besonnenheit seitens unserer Politik (mal sehr milde ausgedrückt).



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3387
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Lecker Buchweizen!

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 12. April 2018, 21:51

Die schönste Gegend ist die Fränkische Schweiz. Und da kann man supertoll Segelfliegen.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 618
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Lecker Buchweizen!

Beitrag von Jenenser » Donnerstag 12. April 2018, 21:57

arghmage hat geschrieben:Wobei die DDR-Führung das natürlich forciert hat, eine DDR-Gemeinde kann ja wohl nicht fränkisch sein ...
Ach, mit dem Wort „Frankenwald“ ist man jedoch locker umgegangen. Wenngleich der größere Teil im benachbarten, nicht erreichbaren Bayern (BRD) lag. In Wurzbach habe ich in den 1980ern meine Großeltern in einem Ferienheim mit eben dieser Bezeichnung besucht.

Das Bundesland bzw. der Freistaat Thüringen wurde ja erst 1990 wieder gegründet. Und so kann ich mich an frühere Diskussionen erinnern, in denen behauptet wurde, dass nur die Leute aus dem direkten finsteren Thüringer Wald eben richtige Thüringer sind. :shock:
m5bere2 hat geschrieben:Mir ist ja nördlich des Thüringer Waldes lieber. Wobei es in Jena schon wieder komisch wird, da sagen sie "Rostbrätchen"...
Jena ist nicht mehr „Wald“, überhaupt nicht. Mit dem Brätchen und dem Brätel hast Du aber recht! ;)
m5bere2 hat geschrieben:Hier nicht, hier sehe ich praktisch keine Kaukasier. Alles Tadschiken, Usbeken, Kirgisen.
... und die natürliche Grenze muss dabei wohl auch der Ural sein. In Jekat werden diese als Leute aus Mittelasien „höflich“ zusammengefasst.
Okonjima hat geschrieben: Meine Erfahrung war, das sie sich in Sumbarch schon immer eher zu Nordfranken zugehörig fühlten.
Geriet man mit denen zusammen, kam noch in den 1980ern das Argument: Hätte „man“ den Zaun doch noch etwas weiter verschoben – wir wären alle glücklicher.
arghmage hat geschrieben:Wir haben in Saalfeld geheiratet, in den Feengrotten ... und es war unterirdisch :D
Ich kannte die Feengrotten noch aus der DDR-Zeit ... und der Standesbeamte hatte seine "Rede" in Richtung Völkerverständigung RUS/DE gestimmt, war wirklich genial.
Und wenn ich sehe, wie sich DE beim Konflikt mit Syrien positioniert ... da wünsche ich mir manchmal etwas mehr Besonnenheit seitens unserer Politik (mal sehr milde ausgedrückt).
Sehr schön formuliert! Wir sind wieder im RusslandForum. ;)

Antworten

Zurück zu „#Deutschland“