Heutiger Botschaftsbesuch...

Für alle die nicht in Russland leben. Hier können Susi und Klaus über die weißen Nächte in Petersburg sinnen, die russische Seele aus der Ferne transzendieren oder die nächste Russendisko in Sindelfingen planen.

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11791
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Heutiger Botschaftsbesuch...

Beitrag von Norbert » Donnerstag 30. Juli 2009, 07:54

[quote="Zeppelin"Das Auswärtige Amt setzt für alle möglichen Positionen in unseren Konsulaten im Ausland - wo es nur geht - sog. Ortspersonal ein, welches dann auch 'ortsüblich' entlohnt wird, und eben auch mental als auch sprachlich 'näher' mit den 'Kunden' kommunizieren kann. [/quote]
Dies hat sicher nicht nur den Aspekt des Geldsparens - das AA hätte niemals so viele Diplomaten, um die ganzen Visastellen mit Russisch sprechendem Personal zu besetzen. Erst recht, wenn man noch die Rotation im Amt mit berücksichtigt. Und da wir die Antragsteller eben genau prüfen wollen, müssen wir deren Sprache sprechen ...

Im Konsulat Novosibirsk kann ich mich über die Ortskräfte aber nicht beschweren - diese sind immer freundlich, nur manchmal kommt ein wenig der lokale Charakter durch. Bei meinen Schwiegereltern wurden die Passkopien in A5 abgelehnt - warum auch immer. :roll:



Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1486
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Heutiger Botschaftsbesuch...

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Donnerstag 30. Juli 2009, 22:08

Norbert hat geschrieben:Im Konsulat Novosibirsk kann ich mich über die Ortskräfte aber nicht beschweren - diese sind immer freundlich, nur manchmal kommt ein wenig der lokale Charakter durch. Bei meinen Schwiegereltern wurden die Passkopien in A5 abgelehnt - warum auch immer. :roll:
Ist doch arschklar: Wie soll man da effektiv lochen und abheften, wenn zwischen lauter A4-Zetteln ein A5-Zettel dazwischen hängt. Das habe ich halbironisch, halbernst geschrieben.

Mal ein anderes Beispiel: Ich stinke gern mal ab, wenn meinem Büro Rechnungen zugestellt werden, die meine Auftragsnummer nicht enthalten (ich aber selbst ohne Angabe von Aktenzeichen, Kundennummer, Auftragsnummer, Buchungskonto usw. meist nicht weiterkomme). Das verursacht bei mir schon einen erhöhten Buchhaltungsaufwand. Über weitere finanzrechtlich-formale Mängel schweige ich mich lieber aus.

Antworten

Zurück zu „#Deutschland“