Seite 1 von 1

Veranstaltungshinweis: 20.11. Rechtsextremismus in Russland

Verfasst: Donnerstag 6. November 2008, 02:28
von Saboteur
Eine Veranstaltung des Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung.

Zwischen Modernisierung und politischer Instrumentalisierung

Rechtsextreme Tendenzen haben in Russland Konjunktur. Die "Bewegung gegen illegale Immigration" fördert offen das weit verbreitete rassistisch geprägte gesellschaftliche Klima gegen "Nicht-RussInnen". Militante Neonazis überfallen ein Anti-Atom-Camp und ermorden dabei einen Atomkraftgegner. Die Veranstaltung will einen Überblick über die Entwicklung des russischen Rechtsextremismus in den vergangenen Jahren geben und einen Beitrag zur Analyse seiner Funktion im politischen System Russlands leisten.

Termin: 20.November 2008, 19 Uhr
Ort: Kato, im U-Bahnhof Schlesisches Tor (U 1)
Mit: N.N.
Kosten: keine

Link: http://cgi.snafu.de/bildungswerk.boell/ ... IP08112001


PS: ich glaub man muss sich anmelden...

Re: Veranstaltungshinweis: 20.11. Rechtsextremismus in Russland

Verfasst: Montag 10. November 2008, 01:05
von Spätzleskosake
Hallo Saboteur, wenn ich in Berlin wohnen würde, ginge ich hin.
Kannst du im Forum über die Varanstaltung kurz berichten?

Re: Veranstaltungshinweis: 20.11. Rechtsextremismus in Russland

Verfasst: Montag 10. November 2008, 17:16
von Saboteur
klar, wenn ich hingehe!

Re: Veranstaltungshinweis: 20.11. Rechtsextremismus in Russland

Verfasst: Montag 24. November 2008, 02:28
von Saboteur
Also ich war nun gerade rechtzeitig da und habe die Veranstaltung besucht. Es waren ca. 50 InteressentInnen, das Podium bestand aus 2 Antifaschisten die einen Vortrag mit anschließender Posiumsdiskussion gehalten haben. Der Vortrag war ganz okay. Nicht viel neues und sehr verallgemeinernden Stil. Die Diskussion war allerdings umso interessanter!

Im Großen und Ganzen wurde über Strukturen berichtet und auf aktuelle Tendenzen. Ein paar Stichpunkte möchte ich an dieser Stelle nennen:

- im letzten Jahr gab es ofizieller Statistik nach über 70 Morde und über 500 Übergriffe fremdenfeindlichen Ursprungs
- Für das Jahr 2008 seien die Zahlen schon höher obwohl das Jahr noch nicht zu Ende ist
- das wichtigste Medium für die Neonazis sei das Internet geworden
- es gäbe langsam Gegenwehr in der Gesellschaft, speziell in Jugendkulturen
- GegenerInnen gegen rechts gäbe es wohl auch viele und immer mehr, die Qualität sei jedoch noch nicht ausreichend

Habe so ein kleines Heftchen welches sich dem Thema angenommen hat. Könnte es scannen oder kopieren wenn Interesse besteht. Wenn das so ist bitte eine PM an mich!

Re: Veranstaltungshinweis: 20.11. Rechtsextremismus in Russland

Verfasst: Montag 24. November 2008, 15:14
von Spätzleskosake
Hallo Saboteur,

ich danke Dir für Deinen Bericht