Essen in der Weihnachtszeit

Die russische Küche ist einfallslos und fettig? Hier könnt Ihr das Gegenteil beweisen oder Klischees rahmen. Na sdorovje!???

Moderator: Wladimir30

Benutzeravatar
Schwabe
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 213
Registriert: Sonntag 13. September 2009, 22:46
Wohnort: Schwabenland

Essen in der Weihnachtszeit

Beitrag von Schwabe » Samstag 28. November 2009, 17:35

Hallo zusammen,

wollte mal die Frage in die Runde werfen: Was gibt es bei Euch an Weihnachten (und Silvester) zu schlemmen? :-P Gibt es traditionelle Gerichte, die man in Russland an Weihnachten und Neujahr zubereitet?

Grüße,
Schwabe



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11343
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Essen in der Weihnachtszeit

Beitrag von Norbert » Dienstag 1. Dezember 2009, 10:31

Сельдь под шубой. Igitt!

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3648
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Essen in der Weihnachtszeit

Beitrag von Axel Henrich » Dienstag 1. Dezember 2009, 14:36

Norbert hat geschrieben:Сельдь под шубой. Igitt!
Was kann daran Igitt sein? Der Mantel, also die Schichten, der Fisch, oder die Kombination?
Koennte ich jede Woche essen, genau wie Акрошка, мятая картошка и котлеты. Freu mich schon ...

-ah-

E.P.H.
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 98
Registriert: Montag 23. April 2007, 18:34
Wohnort: Berlin, Muravka/Kaluzhskaya oblast'

Re: Essen in der Weihnachtszeit

Beitrag von E.P.H. » Dienstag 1. Dezember 2009, 17:37

Mhm, ja endlich wieder essen!

Und yeah, cельдь под шубой !!!!!! Und alles andere mit Roten Beten.

Dann gibts alle anderen üblichen Neujahrssalate und als deutsche Beigabe einen Vogel mit Klößen. Denn kann man auch ohne viel AUfwand bereiten: füllen, womit es beliebt, salzen pfeffern innen und außen, das Fett kommt in die Bratform zusammen mit Mohrrüben, vielleicht anderem Gemüse und ein wenig Orangensaft. Dann bei 90-100 Grad ca. 4,5 Stunden "vergessen" und sich mit anderen Dingen beschäftigen, dann eine halbe Stunde die Temperatur auf vielleicht 150 Grad, dabei die Haut mit Honig bestreichen und das Gerät wenden, damit alle Seiten eine schöne Farbe bekommen.
Sauce macht sich von selbst, vielleicht hinterher ein wenig einkochen.

Jaja, nur noch ein paar Tage und dann обжорство!


E.P.H.
Счёт 6-0 в пользу телезрителей !

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3648
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Essen in der Weihnachtszeit

Beitrag von Axel Henrich » Mittwoch 2. Dezember 2009, 02:41

E.P.H. hat geschrieben:Jaja, nur noch ein paar Tage und dann обжорство!
Naja, gerade letzteres ist das Schlimme an den Feiertagen ... ;)

-ah-



Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Essen in der Weihnachtszeit

Beitrag von manuchka » Mittwoch 2. Dezember 2009, 12:08

"Salat Olivier" (sprich Olivjeee) ist DAS typische Neujahrsessen hier, fast so wie bei uns zu Hause in DE Nudel- oder Kartoffelsalat mit Wiener Würstchen zu Weihnachten. Wir machen den nicht, aber anderswo gibts Olivier und noch fünf andere Salate und süßen Sekt und und und... da isst man dann drei Tage dran. Mesim nicht vergessen :lol:
Du erntest, was du säst.

Naila

Re: Essen in der Weihnachtszeit

Beitrag von Naila » Mittwoch 16. Dezember 2009, 01:52

Bei uns gibt es eine Fischsuppe, selbst gekocht von A bis Z, dann entenkeulen mit Rosmarin, frischen Feigen und getrockneten Datteln und ein Desert aus Heidelbeeren, Buchweizenhonig und Drambuje. Unsere eigene Tradition. :D

Benutzeravatar
Rolf
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 07:29
Wohnort: Langendorf OT Grippel

Re: Essen in der Weihnachtszeit

Beitrag von Rolf » Mittwoch 16. Dezember 2009, 23:49

Ich habe ein Rezept für "CHE" bekommen. Das hat mal ein russischer Kollege für uns gemacht.
Er hat dazu einen судак (Zander) genommen.
Ich kann allerdings nicht sagen ob es wirklich CHE heisst.
Das werd ich auf jeden Fall zur Weihnachtszeit oder zu Silvester mal machen.

Für alle interessierten:

Rezept für CHE

300 g Fisch
1 Tl. Essig 70%
1 TL Salz
½ TL Roter Pfeffer
½ TL Paprika scharf
1 Zwiebel groß
1 Knoblauchzehe
Fisch kleinschneiden, Salz und Pfeffer hinzugeben. Durchmischen und den Essig hinzugeben.
1 Stunde ziehen lassen.
Zwiebel und Knoblauch sehr klein schneiden.
Restliche Zutaten hinzugeben und 3-4 Stunden ziehen lassen.
Wenn der Fisch sehr fettig ist, etwa 6-8 Stunden ziehen lassen.

Angeblich soll das mit jedem Fisch gelingen.

Dazu Weißbrot und einen kalten Vodka (oder 2 oder....)

Eventuell kennt das ja jemand von euch und kann mir den Namen bestätigen?

Rolf
Цели ясны, задачия поставлены, зa работу товарищи!

Naila

Re: Essen in der Weihnachtszeit

Beitrag von Naila » Donnerstag 17. Dezember 2009, 00:19

Danke; Rolf. Ich liebe Che! Das ist ja ein Rezept der koreanischen Küche. In der Sowjetunion lebten viele Koreaner.

Benutzeravatar
Rolf
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 07:29
Wohnort: Langendorf OT Grippel

Re: Essen in der Weihnachtszeit

Beitrag von Rolf » Donnerstag 17. Dezember 2009, 00:30

Na dann ist der Name ja bestätigt.
Das dieses Gericht koreanischen Ursprunges ist hat der Kollege nebenbei auch erwähnt.
Daran habe ich mich nun beim Lesen erinnert.
Цели ясны, задачия поставлены, зa работу товарищи!



Antworten

Zurück zu „#Essen & #Trinken - Zuhause und im Restaurant“