Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Die russische Küche ist einfallslos und fettig? Hier könnt Ihr das Gegenteil beweisen oder Klischees rahmen. Na sdorovje!???

Moderator: Wladimir30

Benutzeravatar
Aniki
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 266
Registriert: Donnerstag 7. Mai 2009, 23:21
Wohnort: Leinflorenz

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von Aniki » Mittwoch 24. Februar 2010, 12:47

Deutsche Gastfreundschaft..? Ist nur in Ansätzen entwickelt und hat kulturell keinen besonderen Stellenwert.

Ein russischer Gast kommt und ist darauf eingestellt, sich darum zu bemühen, die Party/ etc. gelingen zu lassen, sie für den Gastgeber angenehm werden zu lassen, auch wider ggf. eigene schlechte Laune für Stimmung zu sorgen etc. - er denkt auch an die anderen Gäste.

Ein deutscher Gast kommt, unterhält sich mit seiner Clique/ seinen Bekannten und verschwendet nicht einen einzigen Gedanken daran, was er für die Atmosphäre der Party tun kann. Das ist in deutscher Erziehung einfach nicht enthalten.



Gaz-Gerd

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von Gaz-Gerd » Mittwoch 24. Februar 2010, 13:07

Aniki hat geschrieben:Deutsche Gastfreundschaft..? Ist nur in Ansätzen entwickelt und hat kulturell keinen besonderen Stellenwert.
Das halte ich doch aber sehr stark für ein Gerücht aus der russischen Propagandamaschinerie. :roll:

Die russische Gastfreundschaft wird immer mehr zum Auslaufmodell.
Zuletzt geändert von Gaz-Gerd am Mittwoch 24. Februar 2010, 13:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11060
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 24. Februar 2010, 20:11

Aniki hat geschrieben: Ein russischer Gast kommt und ist darauf eingestellt, sich darum zu bemühen, die Party/ etc. gelingen zu lassen, sie für den Gastgeber angenehm werden zu lassen, auch wider ggf. eigene schlechte Laune für Stimmung zu sorgen etc. - er denkt auch an die anderen Gäste
Ein russischer Gast kommt und lässt sich von vorn bis hinten bedienen, geholfen wird nicht im Geringsten! So ist zumindest meine Erfahrung. Daher hat meine Frau auch davon abgeraten, mit ihren Freunden und Bekannten Silvester bei uns Zuhause zu feiern(ich hatte noch 1 Rohbau Zimmer, das hätte ich klargemacht :))
Aniki hat geschrieben:Ein deutscher Gast kommt, unterhält sich mit seiner Clique/ seinen Bekannten und verschwendet nicht einen einzigen Gedanken daran, was er für die Atmosphäre der Party tun kann. Das ist in deutscher Erziehung einfach nicht enthalten.
Ähm.....Du widersprichst Dir gerade....die Atmosphäre einer Privatparty besteht doch lediglich aus Clique und Bekannten, oder? Wenn man sich mit Denen unterhält, dann hat man die Atmosphäre der Party ja quasi in der Hand, oder etwa nicht? Ich hab bis heute wenig langweilige Partys erlebt.....liegt aber auch irgendwie an mir :lol:
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3649
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von Axel Henrich » Mittwoch 24. Februar 2010, 23:28

bella_b33 hat geschrieben:Ein russischer Gast kommt und lässt sich von vorn bis hinten bedienen, geholfen wird nicht im Geringsten!
Ich werde natuerlich einen Teufel tun und hier laut ueber deine Gaeste nachdenken ... ;) , aber dass "Gast"-Frauen nicht mithelfen beim Tisch- decken/abraeumen, mindestens aber nicht mal den Versuch machen helfen zu wollen und wenn es beim Salat ist, wenn Sie ihn nicht gar selbst von daheim mitgebracht haben, kann ich nicht wirklich glauben. Ganz ehrlich, dass habe ich noch nicht erlebt, allerdings genieße ich es zum Zeitpunkt des Abraeumens, die Maedels zu verwoehnen und lasse voellig unbescheiden die nun folgenden Lobdudeleien ueber mich ergehen. ;)

-ah-

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11060
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 24. Februar 2010, 23:56

naja, kann sich bei mir vielleicht noch ändern, bisher ist aber mein Eindrück nunmal so! Nett sind sie alle, wir hatten auch schon so Ausflüge in die Datscha, wo jeder mit zugepackt hat. Aber wenn man bei jemanden daheim ist, ists mir bisher nur so, wie von mir geschildert, aufgefallen.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11942
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von Norbert » Freitag 26. Februar 2010, 08:37

Ich beobachte leider auch in Russland immer häufiger Partys, wo der Fernseher mit am Tisch sitzt. Der läuft immer mit - und lenkt eigentlich nur ab. Ich bitte immer darum, den einfach abzuschalten, denn Fernsehen kann man ja alleine zu Hause, dafür hätten wir uns ja wohl nicht getroffen. Meist empfinden das dann alle als eine gute Idee.

Deutsche Partys sind eher Mitbringpartys mit demokratischem Grundgedanken - jeder beteiligt sich halt. In Russland rennt der Gastgeber den halben Tag zwischen Küche und Tisch und muss alles alleine machen. Ja, dies ist natürlich im Sinne der Gastfreundschaft sehr lobenswert. Aber an sich habe ich kein Problem damit, einen Salat mitzubringen.

Benutzeravatar
GastroService
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1120
Registriert: Sonntag 22. März 2009, 16:10
Wohnort: Novosibirsk
Kontaktdaten:

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von GastroService » Freitag 26. Februar 2010, 09:35

ich finde "Bodles-Party" "sozial", weil sie de Gastgeber nicht nur zeitlich entlastet.
Gastfreundlichkeit ist keine Schande Гостеприимство - это не стыд

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11060
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von bella_b33 » Freitag 26. Februar 2010, 10:28

Norbert hat geschrieben: Deutsche Partys sind eher Mitbringpartys mit demokratischem Grundgedanken - jeder beteiligt sich halt. In Russland rennt der Gastgeber den halben Tag zwischen Küche und Tisch und muss alles alleine machen. Ja, dies ist natürlich im Sinne der Gastfreundschaft sehr lobenswert. Aber an sich habe ich kein Problem damit, einen Salat mitzubringen.
Das bestätigt meine Beobachtungen zu 100%, ich lass auch immer den Deutschen raushängen und helfe gern etwas mit.....nur rumsitzen ist auch langweilig, wenn man nur einen Bruchteil von den Unterhaltungen versteht :lol:
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Gaz-Gerd

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von Gaz-Gerd » Freitag 26. Februar 2010, 10:59

"Mitbringparties" sind so schrecklich asozial. Da gibt es tatsächlich Leute, die bringen ihr eigenes Essen mit und verzehren es dann auch wirklich allein.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11942
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von Norbert » Freitag 26. Februar 2010, 11:44

Gaz-Gerd hat geschrieben:"Mitbringparties" sind so schrecklich asozial.
Lieber Gerd, musst Du denn in jedem Thread gleich mit Kampfwörtern um Dich schlagen?! Kann man seine Meinung nicht etwas friedlicher ausdrücken?

Du verwendest übrigens "asozial" im völlig falschen Zusammenhang, Zitat aus der Wikipedia: "Asozialität ist eine Zuschreibung für Verhaltensweisen von Individuen oder Gruppen, die von den gesellschaftlichen Normen abweichen. [...] Der Begriff [...] wird [...] oft im Sinne von „antisozial“ (= gemeinschaftsschädigend) verwendet."

Mitbringen ist ja durchaus eine Norm in Deutschland. Und Mitbringen ist definitiv nicht gemeinschaftsschädigend, weil es alle gemeinsam machen.
Gaz-Gerd hat geschrieben:Da gibt es tatsächlich Leute, die bringen ihr eigenes Essen mit und verzehren es dann auch wirklich allein.
Das ist nun wirklich ein albernes Verhalten - aber solche Leute kenne ich zum Glück auch nicht.



Antworten

Zurück zu „#Essen & #Trinken - Zuhause und im Restaurant“