Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Die russische Küche ist einfallslos und fettig? Hier könnt Ihr das Gegenteil beweisen oder Klischees rahmen. Na sdorovje!???

Moderator: Wladimir30

arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 481
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von arghmage » Dienstag 28. September 2010, 18:27

katja hat geschrieben:Hallo,
ich war auch schon mal auf einer Feier bei Russen eingeladen. Von der Gastfreundschaft der Russen können sich wirklich manche Deutsche etwas abschauen. Die ist nämlich sehr gut. Sie kümmern sich um ihre Gäste und sorgen dafür, dass man immer genügend zu essen und zu trinken hat. Auch beim drumherum ist bei ihnen als viel angenehmer. Man fühlt sich bei ihnen als Gast sehr wohl.
Da muß ich aber auch mal eine Lanze für deutsche Gastgeber brechen, zumindest bei uns ist es eigentlich genau so, wie in Rußland auch. Es gibt immer reichlich zu Essen/Trinken und die Gäste werden auch gut umsorgt. Man will ja, daß die Gäste sich wohlfühlen und wiederkommen, ansonsten hätte man sie ja gar nicht erst einladen müssen. Mag vielleicht dran liegen, daß wir aus dem früher eingemauterten Teil Deutschlands kommen, so recht glaube ich das aber nicht.
Unterschiede gibts aber trotzdem, obwohl die eher kulturell/traditionell bedingt sind. Die Russen laden den Tisch immer gleich voll, bei uns gibts halt alles schön nacheinander, obwohl das auch nicht immer so ist. Und die Trinkgewohnheiten ... na ja wenn die Russen noch beim Trinkspruch sind, spülen wir schon mit Bier nach :lol:



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10084
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 29. September 2010, 12:01

arghmage hat geschrieben:Es gibt immer reichlich zu Essen/Trinken und die Gäste werden auch gut umsorgt. Man will ja, daß die Gäste sich wohlfühlen und wiederkommen.

In Russland komme ich auch gern wieder auf Partys.....allerdings NICHT wegen der übertriebenen Umsorgerei, eher wegen netter Leute und guten Unterhaltungen! "Will er ein Stück Huhn?" "NEIN!" "Ooooch, warum denn nicht?" Diese Fragerei nervt teilweise schon fast, ich sag einmal, daß ich satt bin, dann hat sich das Thema Ernährung bei mir für die nächsten paar Stunden eben erledigt....komme was wolle!
arghmage hat geschrieben:wenn die Russen noch beim Trinkspruch sind, spülen wir schon mit Bier nach :lol:
Das ist wohl wahr:" Laber laber laber....i starovje....laber laber laber.....PAUSE...."(dann heb ich mein Glas, sag laut: "NA STAROVJE" spüle meistens schon und stell das Glas ab, während (meist) die Mutter der gefeierten Person erst mal nen Gang runterschaltet, ausholt, nochmal richtig loslegt.....und allen Anderen schon der Arm fast abfault :lol:). Ich kenn das auch so von deutschen Feiern, man steht maximal kurz auf und steht nicht 17Min lang da...währen Mama beim 30. Geburtstag bis zur Geburt ihrer Tochter ausholt :lol:
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10084
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von bella_b33 » Freitag 8. April 2011, 20:49

Hanskuepper hat geschrieben:Teller leeressen und Glas austrinken ist nur die Einladung fuer mehr. Argumente, Worte helfen da nicht.
Ja, ist leider so! Auch ist man ein ganz ganz Pöser wenn man nicht mit Alkohol mit anstößt :lol:
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Sproxy
Anfänger/in
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 14. August 2013, 18:41
Wohnort: Rastatt im schönen Badnerland

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von Sproxy » Freitag 16. August 2013, 02:11

Ein breites Thema und viel zum Lesen. :)

Aber wie schaut´s den aus, wenn man als ausländischer Gast bei einer russischen Zusammenkunft mal eine Vodka oder was zum Futtern vom Gastgeber ablehnt?
Kurz gesagt, welche Geht-Nichts (no-go´s) und Fettnäpfchenvermeidungstricks (tolles Wort!) sollte man als Gast in Russland vermeiden?


Selbst hörte ich davon, dass Bier zu trinken in grossser Rund am Tisch verpöhnt ist, da dies Getränk so unpassend(?) sei. :shock:

Benutzeravatar
GastroService
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1120
Registriert: Sonntag 22. März 2009, 16:10
Wohnort: Novosibirsk
Kontaktdaten:

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von GastroService » Freitag 16. August 2013, 05:59

Meine Erfahrung ist, dass wenn man die Eröffnungsrunde mitgemacht hat (man muss ja das Glas nicht leeren) und dann beim Nachschenken höflich ablehnt, dieses auch akzeptier wird. Auch "das Bier" sehe ich nicht als Problem. Jedoch sollte man sich bei einer Einladung an den Getränken orientieren, die vom Gastgeber "empfohlen" werden.
Na dann Prost
Günter
Gastfreundlichkeit ist keine Schande Гостеприимство - это не стыд



Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 785
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von Anelya » Freitag 16. August 2013, 11:11

Sproxy hat geschrieben:Ein breites Thema und viel zum Lesen. :)

Aber wie schaut´s den aus, wenn man als ausländischer Gast bei einer russischen Zusammenkunft mal eine Vodka oder was zum Futtern vom Gastgeber ablehnt?
Kurz gesagt, welche Geht-Nichts (no-go´s) und Fettnäpfchenvermeidungstricks (tolles Wort!) sollte man als Gast in Russland vermeiden?


Selbst hörte ich davon, dass Bier zu trinken in grossser Rund am Tisch verpöhnt ist, da dies Getränk so unpassend(?) sei. :shock:
In einer "normalen" Runde ist es meiner Erfahrung nach gar kein Problem, mal einen Vodka abzulehnen. Es gibt auch viele Russen, die keinen harten Alkohol trinken. Na und wenn du was nicht essen möchtest - einfach höflich ablehnen. Es steht meist soviel auf dem Tisch, dass du auf jeden Fall eine Alternative findest. Davon dann einfach mehr essen und besonders loben. ;)

Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von Jochen » Freitag 16. August 2013, 11:43

Gastfreundschaft nur an Essen/Trinken festzumachen ist mir etwas zu mager! Gastfreundschaft ist auch, wenn man bei Freunden unerwartet auftauchen kann, ohne schräg angeguckt zu werden. :D
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2498
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von Berlino10 » Mittwoch 21. August 2013, 00:00

Sproxy hat geschrieben:Vodka oder was zum Futtern vom Gastgeber ablehnt?
Kurz gesagt, welche Geht-Nichts (no-go´s) und Fettnäpfchenvermeidungstricks (tolles Wort!) sollte man als Gast in Russland vermeiden?
Selbst hörte ich davon, dass Bier zu trinken in grossser Rund am Tisch verpöhnt ist, da dies Getränk so unpassend(?) sei. :shock:

Ich habe erst 6,7 grössere russische Einladungen mitgemacht und unzählige kleine Spontanbesuche ... mein Eindruck bisher ist:
Nur keine Angst, etwas abzulehnen. Eine freundlich, selbstbewusste Haltung wird nicht schief angesehen ...
meist steht ohnehin so viel auf dem Tisch ... dass man gar nicht alles essen kann ...
aber probieren sehe ich als normale Selbstverständlichkeit ... auch wenn's mal Trockenfisch ist ...
Auch die meisten Russen habe ich als zurückhaltend beim Wodka erlebt ... und gerade auch Frauen trinken meist Bier ...
bei meinen Abenden gab es immer Bier zu trinken ... am Neujahrsabend auch mal Champagner (ist in RUS normal viel zu teuer) Sekt, Wein, ..
Als Deutscher sollte man sich bewusst sein, dass man nicht so viel Wodka gewohnt ist ... und wenn immer schön dazu etwas Schweres essen ...
Die wenigsten Russen trinken Wodka einfach so ... Bier und Schnaps an der Theke habe ich nie gesehen ... ich habe es nur zum Essen erlebt und das kann Stunden dauern ...
Vermeiden sollte man eher, mit Schuhen Wohnungen zu betreten, zu viel zu reden, bevor man Menschen und Stimmung ein bisschen einschätzen kann ...
und vor allem auch die Russen mit westlichen Vorurteilen oder auch mit (berechtigter) Kritik am Land verschonen ... selbst wenn man gefragt wird ...
Selbst wenn alle Russen schimpfen, ist es besser zu beschwichtigen ... Strassen sind doch gar nicht so schlimm ... mit der Polizei hatte ich noch nie Ärger ... und besser nichts zu Putin ...
Grundsätzlich habe ich die besten Besuchs-Erlebnisse gehabt, wenn ich mich offen, freundlich und empathisch den Menschen und dem Treiben zugewandt habe ...
aber das gilt international wohl überall ... die Herzlichkeit und Lebensfreude mit Singen, Gedichten, Tanzen ... habe ich als besonders ausgeprägt in RUS erlebt.
Rechtzeitig gehen sollte man trotzdem ... die Gastgeber werden einen nicht rausschmeissen, sind aber auch dankbar, wenn man's nicht überspannt ...

arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 481
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von arghmage » Mittwoch 28. August 2013, 16:00

Sproxy hat geschrieben:Ein breites Thema und viel zum Lesen. :)

Aber wie schaut´s den aus, wenn man als ausländischer Gast bei einer russischen Zusammenkunft mal eine Vodka oder was zum Futtern vom Gastgeber ablehnt?
Kurz gesagt, welche Geht-Nichts (no-go´s) und Fettnäpfchenvermeidungstricks (tolles Wort!) sollte man als Gast in Russland vermeiden?


Selbst hörte ich davon, dass Bier zu trinken in grossser Rund am Tisch verpöhnt ist, da dies Getränk so unpassend(?) sei. :shock:
Als ich meine Hochzeit in Russland nachgefeiert habe, war ich am Tisch der Einzige, der Bier getrunken hat. Wodka habe ich natürlich nicht abgelehnt, man muß das Bier ja irgendwie runterspülen :lol:

Etwas abzulehnen sollte aber kein Problem sein. Wenn ich alles gegessen hätte, was mir angeboten wurde, hätte ich mit der AN 124 heimfliegen müssen (allein im Frachtraum ;))

Estefania
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Montag 12. Mai 2014, 18:04

Re: Gastfreundschaft in Russland und in Deutschland

Beitrag von Estefania » Donnerstag 15. Mai 2014, 17:55

Zu dem Thema muss ich meinen Senf auch unbedingt dazugeben. Also was Gastfreundschaft und die Feierei allgemein angeht, gehören viele Russen (nicht alle) unbedingt zur Spitze. Was nerven kann, ist ihr Hang, unbedingt extrem laut zu sein. Na ja, und die Deutschen sind eher die Weltmeister im Misstrauen: Sie wollen doch wohl nicht meine Wohnung betreten, eventuell verschmutzen? Auch nicht alle, natürlich.



Antworten

Zurück zu „#Essen & #Trinken - Zuhause und im Restaurant“