Allgemeine Infos für Entdecker der Küche in Russland

Die russische Küche ist einfallslos und fettig? Hier könnt Ihr das Gegenteil beweisen oder Klischees rahmen. Na sdorovje!???

Moderator: Wladimir30

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7341
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Allgemeine Infos für Entdecker der Küche in Russland

Beitrag von m1009 » Dienstag 23. Juni 2015, 10:56

bella_b33 hat geschrieben: Ich mag Okroshka mit Kefir.
Meine Beiden auch... Ich nicht. Ich ess es dann halt wie Kartoffelsalat. ;)



Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3648
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Allgemeine Infos für Entdecker der Küche in Russland

Beitrag von Axel Henrich » Dienstag 23. Juni 2015, 20:02

Jenenser hat geschrieben:Okroschka auf der Basis von Kwas oder Kefir?
Kefir, und Котлеты с картошкой мятой natürlich auf einem extra Teller ... :lol:

-ah-

Andreas_HR
Grünschnabel
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 28. August 2015, 09:59

Re: Allgemeine Infos für Entdecker der Küche in Russland

Beitrag von Andreas_HR » Mittwoch 23. September 2015, 15:58

In der "russischen Küche" fand ich am Besten, dass es bereits am Morgen richtiges Essen gab. Geschnetzeltes, z.B. Und natürlich die Suppen.
Ich ließ meine Gastgeberin bestellen, natürlich nur Einheimisches und "Typisches" für die Region, und habe es nie bereut :-)
Absolut genial.
Da ich den Namen der Speise idR sofort vergessen habe, nannte ich sie bei Gesprächen darüber meist nur: Grün, Rot, das andre Grüne,...
Aber alles superlecker :-)

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 639
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Allgemeine Infos für Entdecker der Küche in Russland

Beitrag von Jenenser » Donnerstag 24. September 2015, 11:20

Andreas_HR hat geschrieben:In der "russischen Küche" fand ich am Besten, dass es bereits am Morgen richtiges Essen gab.
Also zum Frühstück kann ich zum Beispiel noch kein Hühnerbein mit Gretschka verspeisen. Aber unter dem Begriff „heißes Frühstück“ ist meist etwas deftiges gemeint.

In irgendeinem kleinen Café freue ich mich am Morgen lieber auf sowas:
Bild

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3799
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Allgemeine Infos für Entdecker der Küche in Russland

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 24. September 2015, 12:45

Andreas_HR hat geschrieben:In der "russischen Küche" fand ich am Besten, dass es bereits am Morgen richtiges Essen gab. Geschnetzeltes, z.B.
Bei meinen Freuden, bei denen ich die ersten Jahre immer zu Besuch war, als ich hier nur wochenweise herkam, gab es auch immer diese deftigen Frühstücke. Erst viiiieeeel später haben wir uns dann gegenseitig eingestanden, dass ich eigentlich nie richtig frühstücke, nur wenn ein ganz besonderer Anlaß ist, und sie eigentlich auch nicht.

Sprich sie haben mich so abgefüttert, weil sie es aufgrund ihres Verständnisses von Gastfreundschaft so meinten machen zu müssen. Und ich hab's gegessen, weil ich nicht als schofeliger Nörgler dastehen wollte. Und sie haben gedacht "Ahhh, er ißt es, also schmeckt es ihm, also müssen wir das jetzt iommer so machen." Mir war bis mittag immer flau bis schlecht im Magen, sie mußten immer ne halbe Stunden früher aufstehen.

Heute lachen wir immer noch darüber.
You know nothing Jon Snow.....



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10293
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Infos für Entdecker der Küche in Russland

Beitrag von bella_b33 » Donnerstag 24. September 2015, 13:03

Wladimir30 hat geschrieben:dass ich eigentlich nie richtig frühstücke
Dito, Kefir, Banane, paar Kekse...fertig. Ich kann morgens kein riesiges Frühstück ertragen, mein Magen muss ja auch erstmal wach werden :D

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Antworten

Zurück zu „#Essen & #Trinken - Zuhause und im Restaurant“