Deutsches Weihnachtsgebäck in Russland

Die russische Küche ist einfallslos und fettig? Hier könnt Ihr das Gegenteil beweisen oder Klischees rahmen. Na sdorovje!???

Moderator: Wladimir30

Paulchen

Re: Deutsches Weihnachtsgebäck in Russland

Beitrag von Paulchen » Freitag 28. November 2008, 14:13

manuchka hat geschrieben:Paulchen, kollegialen Dank!

Ich liebe übrigens Hagebuttenmarmelade, und ich habe (teuer, teuer) sogar in Moskau schon welche kaufen können. Das Rezept wird uuunbedingt ausprobiert!
Ja. liebe Kollegin, gern geschehen :)
Ach was mir noch einfällt, als ich das letztemal in Russland was gebacken habe stellte ich fest, dass der Zucker irgendwie nicht so süss und intensiv schmeckt wie hier in Dtl. Vielleicht muß man einen Schuß mehr Zucker nehmen...aber spätestens nach dem 2 Mal hast Du das dann raus.

Es gibt übrigens auch noch ein tolles Rezept, wie man die 2 übrigbleibenden Eiweis verwendet. Aber das hab ich nicht hier in meinem Computer sondern zu Hause...ist auch total lecker!



Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Deutsches Weihnachtsgebäck in Russland

Beitrag von manuchka » Freitag 28. November 2008, 16:02

Paulchen, die Eiweiß kann man zu Eischnee schlagen und auf Zimtsterne draufschmieren - aber die mag ich nicht so :-P

7punkt - das war nicht auf dich bezogen, sondern Oletsch sagte ja, dass der Keks entfernt was mit Stollen zu tun hat. Aber auch wenn der Keks, wie du sagst, schmeckt wie früher - das kann gut sein, aber wie Stollen schmeckt er nun mal nicht. ;)
Du erntest, was du säst.

Benutzeravatar
7punkt
Supersmile
Supersmile
Beiträge: 4185
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2004, 16:55
Wohnort: Moskau, HH

Re: Deutsches Weihnachtsgebäck in Russland

Beitrag von 7punkt » Freitag 28. November 2008, 16:11

manuchka hat geschrieben:...Aber auch wenn der Keks, wie du sagst, schmeckt wie früher - das kann gut sein, aber wie Stollen schmeckt er nun mal nicht...
Nee soll er auch nicht, ist ja kein Stollen :-P
Uebrigens, Stollen schmeckt ja auch net wie Keks :D
"Ich weigere mich, einen Unterschied zwischen den Voelkern zu machen und von guten und schlechten Nationen zu sprechen, aber einen Unterschied zwischen den Menschen muss ich machen." F. Duerrenmatt "Der Verdacht"

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Deutsches Weihnachtsgebäck in Russland

Beitrag von manuchka » Montag 1. Dezember 2008, 12:53

Zum Glück schmeckt ja auch Vanille-Eis nicht wie Rosenkohl *lach...

Ich muss mal Ragnar noch mal anrufen - bei ihm liegen zwei Stollen für mich rum, aber der 1. Advent ist schon vorbei, und wenn ich nicht bald meine Stollen abhole, isst er sie wohl selber auf... :-P
Du erntest, was du säst.

Benutzeravatar
7punkt
Supersmile
Supersmile
Beiträge: 4185
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2004, 16:55
Wohnort: Moskau, HH

Re: Deutsches Weihnachtsgebäck in Russland

Beitrag von 7punkt » Montag 1. Dezember 2008, 12:59

Zu spaet, Manu :-P
Die Stollen leigen schon bei mir, halb gegessen :D
"Ich weigere mich, einen Unterschied zwischen den Voelkern zu machen und von guten und schlechten Nationen zu sprechen, aber einen Unterschied zwischen den Menschen muss ich machen." F. Duerrenmatt "Der Verdacht"



Benutzeravatar
jordan26
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 281
Registriert: Freitag 2. November 2007, 13:04
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Deutsches Weihnachtsgebäck in Russland

Beitrag von jordan26 » Montag 1. Dezember 2008, 17:31

Das Rezept muss ich bringen sorry :D

Weihnachtskuchen selbst gemacht

Man nehme:

1 Tasse Wasser
1 Tasse Zucker
1 Tasse braunen Zucker
4 große Eier
2 Tassen getrocknete Früchte
1 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Salz
1 Hand voll Nüsse
1 Zitrone
1 Liter Whiskey

Zubereitung:

Zunächst kosten Sie den Whiskey und überprüfen so seine Qualität. Nehmen Sie dann eine große Rührschüssel zur Hand.

Währenddessen probieren Sie nochmals den Whiskey und überzeugen sich davon, dass er wirklich von bester Qualität ist. Gießen sie dazu eine Tasse randvoll und trinken Sie diese aus.

Wiederholen Sie diesen Vorgang. Schalten Sie den Mixer an und schlagen Sie in der Rührschüssel die Butter flaumig weich. Fügen Sie einen Löffel voll Zucker hinzu. Überprüfen Sie, ob der Whiskey noch in Ordnung ist. Probieren Sie dazu nochmals eine Tasse voll.

Mixen Sie den Schalter aus! Brechen Sie 2 Eier aus und zwar in die Schüssel. Haun Sie die schrumpligen Früchtchen mit rein. Malten Sie den Schixer an. Wenn das blöde Obst im Trixer stecken bleibt, lösen's des mit 'nem Traubenschier. Überprüfen Sie den Whiskey auf seine Konsissstenzzzz...

Jetzt schmeissen Sie die Zitrone in den Mixer und drücken ihre Nüsse aus. Fügen Sie eine Tasse hinzu. Zucker, alles. Was auch immer ... Fetten Sie den Ofen ein. Drehen Sie ihn um 350 Grad. Schlagen Sie auf den Mixer, bis er ausgeht. Werfen Sie die Rührschüssel aus dem Fenster und überprüfen Sie den Geschmack des übrigen, abgestandenen Whiskeys.

Gehen Sie ins Bett und pfeifen Sie auf den Kuchen ...

LG
Jordan
viele sind Schweizer ich bin Eidgenosse.

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Deutsches Weihnachtsgebäck in Russland

Beitrag von CSB_Wolf » Montag 1. Dezember 2008, 17:50

@ fred,

super :lol: :lol:

Gruss
wolf

Paulchen

Re: Deutsches Weihnachtsgebäck in Russland

Beitrag von Paulchen » Montag 1. Dezember 2008, 20:03

@jordan26
hehe, Basler Leckerli hab ich mir immer anders vorgestellt.... :D

Benutzeravatar
jordan26
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 281
Registriert: Freitag 2. November 2007, 13:04
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Deutsches Weihnachtsgebäck in Russland

Beitrag von jordan26 » Montag 1. Dezember 2008, 21:09

Lach :D woher kennst Du die ?

gruss

Jordan
viele sind Schweizer ich bin Eidgenosse.

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Deutsches Weihnachtsgebäck in Russland

Beitrag von Sibirier » Montag 1. Dezember 2008, 21:50

Also, wieder zurück und natürlich den echten Dresdner Stollen bei mir... ;)

Hier in Moskau gibt es einen dt. Bäcker. Der macht auch Stollen. Aber schmeckt halt' immer noch nicht so ganz wie der Dresdner. Sorry. Aber sonst nicht schlecht!
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....



Antworten

Zurück zu „#Essen & #Trinken - Zuhause und im Restaurant“