Schritt für Schritt Richtung Sotschi . . .

Russlands beliebtestes Reiseziel und Austragungsort der Winter-Olympiade "sochi 2014"
Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8621
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Schritt für Schritt Richtung Sotschi . . .

Beitrag von m1009 » Sonntag 18. August 2019, 09:00

Und ich erst. So ruhig war ich schon lang nicht mehr.... :lol:



Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 798
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Schritt für Schritt Richtung Sotschi . . .

Beitrag von Tonicek » Sonntag 18. August 2019, 15:31

m1009 hat geschrieben:
Mittwoch 7. August 2019, 15:31
Tonicek hat geschrieben:
Montag 5. August 2019, 12:26
Ich werde sehen, was der Paßkontrolleur an der Grenze mir sagt.
Genau die richtige Entscheidung. Beamte, die grad die Uni verlassen haben, sind genau die richtigen Ansprechpartner.
Bitte teile uns unbedingt mit, was Deine Recherche Betreff Registrierungsbestimmungen in Russland an Informationen gebracht hat.
Danke!

[welcome] So, ich bin zwar immer noch nicht richtig fit, schlage mich momentan auch mit widerlichen Zuständen im letzten Dorf der Krim herum, habe aber mal die oben zitierte Stelle herausgesucht und nehme auf Anfrage des einzelnen Herrn m1009 dazu Stellung:

Der Grenzübergang HLUCHIV = Глухів / Katerinivka - russische Seite Krupez, 160 km östlich von Kursk wurde von mir genommen, da dort der wenigste Verkehr zu erwarten ist. Vor uns 5 PKW's, Gesamtdauer auf UA-Seite 40 min, auf RUS-Seite 140 min.-Alle Autos vor uns mußten bei der russ. Zollkontrolle das gesamte Auto leerräumen, auf der Fahrbahn war ein Meer von Plastiktüten, es nahm kein Ende. - Was gesucht wurde? - keine Ahnung!

Bei der RUS-Paßkontrolle erinnerte ich mich an die Frage des Herrn m1009, betr. Registrierung. Ich fragte den Mann hinter dem Schalterfenster, er sagte: Das ist Sache der Immigrationsbehörde - er wisse das nicht, also hatte m1009 mit seiner Bemerkung "die grad die Uni verlassen haben" völlig recht. Für mich eigentlich unvorstellbar, da der gleiche Bekannte ja auch mal in der Ausreisespur sitzen wird u. dort sicher auch die obligatorischen oder eben nicht obligatorischren Registrierungsbelege kontrolliert - also müßte er ja eigentlich Bescheid wissen. Glaube kaum, daß es Beamte dort gibt, die NUR die Einreise abfertigen und andere Beamte, die NUR die Ausreise abfertigen.
FAZIT: Informationsgewinn = NULL !
Was wir mit Bobsie in Taganrog betr. Registrierung durchmachten, kann er selber schildern.
Morgen gehen wir mit Bekannten in Simferopol zum OVIR o.ä. und werden fragen.
Inzwischen sind wir sogar so weit, daß wir für eine Nacht ein Hotelzimmer buchen + bezahlen, aber trotzdem im Wohnmobil bleiben, durch die Hotelreception aber eine Registrierung bekommen. Eigentlich eine Schande für das größte Land der Welt, auf die Art + Weise mit Touristen umzugehen.

Zu anderen Dingen komme ich später noch mal im Einzelnen.

Die Krim ist gesamt gesehen teurer als das RUS-Festland, Treibstoff etwa 5 Rub mehr, Hotels + Gaststätten + Supermärkte auch teurer; ist auch klar, als Touristenhochburg u. in der Hochsaison verständlich.

Inzwischen habe ich 3900 km mehr auf der Uhr und 370 Ltr Diesel getankt.Nach

Bis Sochi sind es nochmals ca 800 km, via Anapa - Novirossisk - Tuapse. - Straßen sind durchweg gut bis sehr gut, viel Polizei in Form von GAI oder DPS ist unterwegs, Unmengen Parkplätze gibt's auch, Essen in allen restaurants, Stolowayas + Bistros sehr gut.

Maut auf der M 4, beginnend in Woronesh bis Krasnodar alles zusammen 800 Rub. Nachts von 19 - 07.00 Uhr ist die Maut wesentlich weniger, mein WoMo ist die Kategorie 3, die PKW's die Kategorie 1.

Fortsetzung folgt - muß mich erst einmal durch dieses entsetzlich abschreckend-widerliche Dorf hier MRAMORNOJE - bei SELO ZARECHNOJE = село заречное durchbeißen, für mich eine einzige Katastrophe!
The one who follows the crowd will usually go no further than the crowd. Those who walk alone are likely to find themselves in places no one has ever been before.

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 673
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Schritt für Schritt Richtung Sotschi . . .

Beitrag von Bobsie » Montag 19. August 2019, 14:05

Tonicek hat geschrieben:
Sonntag 18. August 2019, 15:31
Was wir mit Bobsie in Taganrog betr. Registrierung durchmachten, kann er selber schildern.
Das war für Russland nichts besonderes. Bei der für unseren Wohnbezirk zuständigen Registrierungsstelle gerieten wir an einen Major. Nun begann die Diskussion: Wann muss man überhaupt reistrieren. Der Major und Toni: Wenn man länger als 7 Werktage an einem Ort verbleibt. Ich wieder: Wenn ich in RUS mehrere Orte besuche mit weniger als 7 Werktage Aufenthalt besuche, insgesamt aber 20 Tage in Russland verbleibe, brauche ich keine Registrierung? Eine befriedigend Antwort gab uns der Major nicht. Er verwies uns nach einem Anruf an das zentrale OWIR Büro. Wieder die gleiche Diskussion: Bei weniger als 7 Tagen Aufenthalt keine Registrierung am Ort. Also zogen wir unverrichteter Dinge wieder ab. Dafür benötigten wir 2-3 Stunden. Nun, wer keine Zeit für solche Dinge hat, der sollte nicht nach Russland fahren....
Ich binaber immer noch der Meinung, dass ich mich bei einem Aufenthalt von länger al 7 Tagen in RUS mindestens einmal registrieren muss, dann bei der Ausreise wollen die Grenzorgane in der Regel diesen kleinen Zettel mit dem Registrierungsstempel zurückhaben
Unter anderem schaute der Major auch in mein ВИД. Im Mai wsr ich zur (ersten) jährlichen Verlägerung/Registrierung. Der Major meinte, meine ВИД sei nicht verlängert worden.
Zwei Tage später fuhr ich mit dem im Mai erhaltenen Bestätigungsabschnittwieder hin und bekam eben von diesem Major die Auskunft: Tuut nir leid, unser Computer arbeitet nicht. Termin am Dienstag.
Nun meine Frage: wird diese jährliche Meldung im ВИД eingetragen und hat die Tussy das einfach nur vergessen?

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11060
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt Richtung Sotschi . . .

Beitrag von bella_b33 » Montag 19. August 2019, 15:10

Bobsie hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 14:05
Nun meine Frage: wird diese jährliche Meldung im ВИД eingetragen und hat die Tussy das einfach nur vergessen?
[/quote]
Ja, das gibt nen Stempel(Prodljenka) in den Vid, daran sieht es dann auch jeder.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 673
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Schritt für Schritt Richtung Sotschi . . .

Beitrag von Bobsie » Montag 19. August 2019, 16:51

Danke!!! :D :D



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2388
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Schritt für Schritt Richtung Sotschi . . .

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 20. August 2019, 14:52

Bobsie hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 14:05
Ich binaber immer noch der Meinung, dass ich mich bei einem Aufenthalt von länger al 7 Tagen in RUS mindestens einmal registrieren muss, dann bei der Ausreise wollen die Grenzorgane in der Regel diesen kleinen Zettel mit dem Registrierungsstempel zurückhaben
Ich hatte noch nie einen Registierungsstempel auf der Migrationskarte, das wird schon ewig nicht mehr gemacht. Und Registrierungszettel haben von mir Grenzbeamte auch noch nie haben wollen.

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 729
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Schritt für Schritt Richtung Sotschi . . .

Beitrag von Jenenser » Dienstag 20. August 2019, 15:04

m5bere2 hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 14:52
Ich hatte noch nie einen Registierungsstempel auf der Migrationskarte, das wird schon ewig nicht mehr gemacht. Und Registrierungszettel haben von mir Grenzbeamte auch noch nie haben wollen.
Das kann ich so bestätigen!

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 673
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Schritt für Schritt Richtung Sotschi . . .

Beitrag von Bobsie » Dienstag 20. August 2019, 17:09

Dann habt ihr Russland noch nicht auf dem Landweg verlassen, die Grenzkontrolle nimmt sich entsprechen mehr Zeit für die zu kontrollierenden Personen. Anders als am Flughafen.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8621
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Schritt für Schritt Richtung Sotschi . . .

Beitrag von m1009 » Dienstag 20. August 2019, 17:30

Bei mir wurde bisher nur 2x bei der Ausreise nach der Registration gefragt..... 1x Landweg BY - PL (man wollte die RUS Registrierung), 1x Flughafen, vor vielen vielen Jahren.....

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 673
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Schritt für Schritt Richtung Sotschi . . .

Beitrag von Bobsie » Dienstag 20. August 2019, 17:55

Bei meinen Fahrten als "Rentnerbusfahrer" in den Jahren 2008 - 2014 war ich etwa 20x in Kaliningrad und ich wurde jedesmal bei der Ausreise von den Kontrollorganen aufgefordert, die Lautsprecherdurchsage zu machen, dass auch das kleine Registierunhgsdokument mit abzugeben sei, auch bei den Eintagsaufenthalten. da war dann natürlich keinRegistrationsstempel drauf.
Wenn ich das dann hochrechne, komme ich auf 800 - 1000 Migrationszettelabgaben... :lol: :lol:



Antworten

Zurück zu „#Sotschi“