Ein Tag der Stille in Russland

Für alle, die mehr über "Piter" wissen wollen.
Antworten
Benutzeravatar
Elena&Piter
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 29. November 2011, 15:55
Wohnort: St.Petersburg
Kontaktdaten:

Ein Tag der Stille in Russland

Beitrag von Elena&Piter » Samstag 3. Dezember 2011, 19:11

Am Sonntag, dem 4. Dezember 2011 finden in Russland die Wahlen zur Staatsduma statt. Heute, ein Tag vor diesem Ereignis ist jegliche Wahlwerbung verboten.
Alle sieben existierenden in Russland politischen Parteien haben sich zu dem bevorstehenden Wahlrennen angemeldet. Als Teilnehmer wurden folgende Parteien registriert: die regierende Partei Geeintes Russland, die Kommunistische Partei der Russischen Föderation (KPRF), die Liberal-Demokratische Partei Russlands (LDPR), die Partei Gerechtes Russland , sowie die Parteien Jabloko, Gerechte Sache und Patrioten Russlands.
Zum ersten Mal in Russland wird die Staatsduma für 5 Jahre gewählt. Zum zweiten und zum letzten Mal für die vollständige Repräsentanz in der Duma müssen die Parteien eine siebenprozentige Barriere überschreiten. Wenn die Partei 5% bis 6% der Stimmen bekommt , bekommt sie einen Sitz in der Duma, und bei 6% bis 7% - zwei Sitze.
Nach Einschätzung des Leiters der Zentralen Wahlkommission, Wladimir Tschurow, ist die Wahlkampagne ruhig und planmäßig verlaufen.
schöne Grüße aus St.Petersburg,
Elena

www.tourbegleitung.com



Benutzeravatar
Mista
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 338
Registriert: Dienstag 30. Juni 2009, 20:16
Wohnort: Berlin/Moskau
Kontaktdaten:

Re: Ein Tag der Stille in Russland

Beitrag von Mista » Montag 5. Dezember 2011, 15:49

520 Verstöße gegen das Wahlgesetz wurden allein in SPb gemeldet.

Die Website http://www.kartanarusheniy.ru wo man über die Verstöße lesen und selber welche melden kann konnte am 4.Dezember 00:00 Uhr plötzlich nicht mehr abgerufen werden. Wie auch andere Websites, die Betrugsfälle während der "Wahlen" berichten (würden) - EchoMoskau, Golos.org, Kartanarusheniy.ru.
Golos.org kann man immer noch nicht abrufen.

Antworten

Zurück zu „#Petersburg“