Mit dem Auto nach Russland

Erlebinsse einer Wolga-Kreuzfahrt und Abenteuer-Reisen nach Kamtschatka können hier diskutiert werden. Aber natürlich auch, ob Aeroflot die wirklich günstige Flugverbindung nach Moskau ist.
Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8268
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von m1009 » Montag 1. April 2019, 21:42

WURDE!

Vergangenheit. Passiv.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11826
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von Norbert » Montag 1. April 2019, 23:29

m1009 hat geschrieben:
Montag 1. April 2019, 21:18
QuadratischPracktischGut wurde einige Jahre in RUS produziert....
Der Rohstoffnachschub in der gewünschten Qualität und Stabilität war nicht zu schaffen, deswegen wurde die Produktion in Russland eingestellt. Ist schon einige Jahre her.

willi
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 58
Registriert: Mittwoch 28. März 2018, 14:01
Wohnort: Nizhnij Novgorod

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von willi » Mittwoch 10. April 2019, 00:50

Beim letzten mal googeln waren es 25kg/ Kopf, Wert 1500 € bei Einreise mit Flugzeug und 50 kg/ 1000 € pro Kopf mit Auto. Bin die letzten 1,5 Jahre 9 mal über Terehova eingereist, Auto immer gestrichen voll da Umzug, - einmal umdrehen, Zuviel Käse dabei gehabt, steht auf der Sanktionsliste und dürfen max 5 kg sein. Ansonsten wars kein Problem. Bei mehr als einer Person im Fahrzeug erübrigt sich das mit dem Gewicht sowieso.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4296
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 10. April 2019, 10:25

willi hat geschrieben:
Mittwoch 10. April 2019, 00:50
Bei mehr als einer Person im Fahrzeug erübrigt sich das mit dem Gewicht sowieso.
Ist schon an sich gleich Übergewicht??????? :lol:
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1672
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von kamensky » Mittwoch 10. April 2019, 10:34

willi hat geschrieben:
Mittwoch 10. April 2019, 00:50
Beim letzten mal googeln waren es 25kg/ Kopf, Wert 1500 € bei Einreise mit Flugzeug und 50 kg/ 1000 € pro Kopf mit Auto. Bin die letzten 1,5 Jahre 9 mal über Terehova eingereist, Auto immer gestrichen voll da Umzug, - einmal umdrehen, Zuviel Käse dabei gehabt, steht auf der Sanktionsliste und dürfen max 5 kg sein. Ansonsten wars kein Problem. Bei mehr als einer Person im Fahrzeug erübrigt sich das mit dem Gewicht sowieso.
Hier die Einfuhrbestimmungen:

https://auto.mail.ru/article/70654-vezd ... ne_kupish/
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8268
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von m1009 » Sonntag 14. April 2019, 12:17

Auch fuer den blutigen Anfaenger sehr gut erläutert...

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10892
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von bella_b33 » Sonntag 14. April 2019, 13:28

willi hat geschrieben:
Mittwoch 10. April 2019, 00:50
Zuviel Käse dabei gehabt, steht auf der Sanktionsliste und dürfen max 5 kg sein
Okay, es gibt also ne Grenze für sowas. Ich hab schon Sorge gehabt, daß wir mit den 10-12 Stückchen Camenbert, den wir jedes Jahr mitnehmen, Ärger bekommen könnten. Auf die Idee >5kg an Käse zu transportieren würde ich aber auch ehrlich nie kommen, es gibt eigentlich ganz gute Käsesorten hier, wenn man mal ein wenig Schaut und testet.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8268
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von m1009 » Sonntag 14. April 2019, 16:21

Fuer 5kg braucht man, im Sommer, schon eine ordentliche Kuehlmoeglichkeit...

Benutzeravatar
Klaus
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 67
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: aus Oldenburg

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von Klaus » Samstag 25. Mai 2019, 14:30

Mit Auto einreisen nach Russland, meine Zusammenfassung.

Leider hatte ich nach der ersten Einreise keine Zusammenfassung geschrieben.
Da nunmehr die drei-Monats-Frist für den temporären Kfz-Import abgelaufen war und ich eine Verlängerung benötigte, bin ich halt einfach nach Finland gefahren und dann gleich wieder neu eingereist.
(ja, ich hätte diese "temporäre Import-Deklarationsverlängerung" hier in Petersburg direkt vor Ort machen können, also ohne Ausreise aus Russland - wollte ich aber nicht)


Es war sehr entspannt. Die Zöllner in RU sind cool. Ich hatte auch bei der nunmehr zweiten Einreise keinerlei Stress. Naja, liegt aber vielleicht auch an meiner Persönlichkeit: Das Fenster der russischen Passkontrolle beispielsweise war derart verdreckt, dass ich es von Außen gereinigt hatte - das Gesicht der Dame hinter'm Schalter war unvergesslich :)))



Zum Procedere an der Grenze:
Ausreise aus der EU muss ich nicht weiter vorstellen. Nur, dass die EU-Zöllner/Grenzbeamten -wie immer- Arschlöcher sind, bis sie merken, dass du kein Russe bist. Erst dann behandeln sie dich mit etwas Respekt.

Fahrt durch das "Niemandsland", und dann spürt man plötzlich im Herzen, dass man russischen Boden betreten hat.

Erster kleiner Schlagbaum, ist aber offen. Also weiter, dann fängt die Beschilderung an und trennt der Verkehr nach Autos, Reisebusse, Lkws.

Und schon kommt man zur roten Ampel, davor eine lange Schlange von wartenden Autos. Keine Fragen, einfach anstellen und warten.
Irgendwann springt diese Ampel auf grün, und acht bis zehn Autos dürfen vorfahren. Dann wieder 5-10 Minuten warten, und erst wenn das letzte Auto aus diesem Pulk abgearbeitet wurde wiederholt sich der Prozess. Man bleibt während dieser Zeit Wartezeit im Wagen.

Tipp: Noch vor der Grenze ab in den Wald und Blase entleeren! Es kann dauern, und im Grenzbereich habe ich keine Toiletten gesehen.

Irgendwann gehört man zu diesem Pulk. Die Autos verteilen sich auf die Abwicklungszone/Kontrollbereiche, und die ersten Passagiere (Fahrer zuerst) stellen sich an einem Schalter an. Passkontrolle. Danach gehen die Passagiere zurück zum Auto und werden von den Zollbeamten kontrolliert. Ausreise, dann folgt der nächste in dieser Reihe, fährt die fünf Meter zum Schlagbaum vor, wird von den Grenzbeamten zur Passkontrolle gebeten usw.

Nun war ich dran. Ich Idiot! Ich bin kein Russe, und hätte also bereits vor der Passkontrolle meinen Wagen deklarieren sollen. Das Ist ein kleiner Nebeneingang neben der Passkontrolle - und MUSS vor der Passkontrolle erledigt sein.

Nun denn, also ab in den Zoll-Bereich.
Hier werden benötigt:
- Reisepass
- Fahrzeugschein
- Ausgefüllte Zoll-Deklaration, zweifache Ausfertigung
- falls erneute Einführung: Alte, nunmehr ungültige Zolldeklaration
- falls nicht eigenes Fahrzeug, sondern z.B. Firmenwagen: Vollmacht, beglaubigt und gerichtlich apostilliert, sowie übersetzt

Hinter dem Schalter sitzt ein erkennbar mit seinem Leben hadernder Zollbeamte, der die Papiere abarbeitet. Dieser Job muss sowas wie eine Strafversetzung sein, und da mein Vorgang scheinbar auch nicht der Normalfall ist, wird in der Regel beim Vorgesetzten telefonisch Rücksprache gehalten.

Bei der Übergabe der Papiere sagt ich frech: "Импорт на один год, пожалуйста" (Import für ein Jahr, bitte).
War natürlich eigentlich ein Scherz meinerseits, so nach dem Motto: Frechheit siegt.
Meinem Kenntnisstand entsprechend ist der Import an der Grenze für maximal drei Monate gültig, kann aber dann im Inland beim Zoll auf ein Jahr verlängert werden.
Nun, der Zollbeamte schaute mich sehr sehr prüfend an, und die kleinste Zuckung hätte hier wohl meine Frechheit entlarvt. Aber ich hielt stand, und nach ca. fünf Minuten Bearbeitungszeit (und diversen Telefonaten mit seinem Vorgesetzten) hatte ich die abgestempelte Zoll-Deklaration zurück - gültig für ein Jahr! Na also, geht doch...

Anschließend zur Passkontrolle, dort gibt es die bei der Einreise übliche Migrationskarte - und dann zurück zum Wagen.

Die anderen Fahrzeuge waren bereits längst abgewickelt und fort, nur mein Wagen stand noch einsam vor dem Schlagbaum.
Die Schlange an der roten Ampel ist zwischenzeitlich deutlich angewachsen - ja, tschuldigung, meine Schuld.

Kurzer Check des Wagens (Kofferraum, Handschuhfach), und dann war ich wieder in meiner Wahlheimat.



Im Anhang die Zoll-Erklärung.
Da es bereits meine zweite Zoll-Deklaration ist, habe ich diesmal genau die Felder vorab ausgefüllt, die bei der ersten Einreise notwendig wurden
Und auch wenn man von Finnland oder Lettland oder Litauen einreist, kommt in das "Arrived from"-Feld der Eintrag "Germany".
Hinweis: Die Striche/Durchstreichungen wurden NICHT VON MIR, sondern vom Zoll-Beamten durchgeführt. Was man nicht selbst ausfüllt, läßt man selbst besser leer, damit es im Bedarfsfalle dort nachträglich etwas einsetzen kann.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8268
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von m1009 » Samstag 25. Mai 2019, 18:23

Wieso hast du nicht in Russland verlängert?



Antworten

Zurück zu „#Reisen - Russland & Deutschland“