Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Erlebinsse einer Wolga-Kreuzfahrt und Abenteuer-Reisen nach Kamtschatka können hier diskutiert werden. Aber natürlich auch, ob Aeroflot die wirklich günstige Flugverbindung nach Moskau ist.
Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9799
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von bella_b33 » Sonntag 17. September 2017, 23:34

m1009 hat geschrieben:Hat sicher auch mit den Sicherheitsvorbereitungen zur WM im naechsten Jahr zu tun....

OT. War in den letzten 3 Wochen in 5 Fußball WM Staedten, was da in jeder einzelnen Stadt gebaut wird, ist unglaublich....
a propos:
in Saransk hat man den ganzen Bahnhof 2m hoch eingezäunt und einen mittelgroßen Flachbau mit Kofferscannern sowie Metalldetektoren als Eingang zum Bahnhofsbereich hingesetzt.

Ich hab letztens Tickets gekauft, 1,5 Tage Fahrzeit Richtung Süden, 2 Tage Kurzaufenthalt und 1,5 Tage wieder zurück. Mit dem Auto war ich für die über 1700km ähnlich lange unterwegs und für diesen kurzen Zeitraum wähle ich die entspannte Variante und lege mich schön den ganzen Tag ins Kupe(weswegen ich auch grundsätzlich für mich eine obere Liege reserviere).

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11172
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von Norbert » Montag 18. September 2017, 06:01

Aber Du warst zum Ticketkaufen hoffentlich nicht extra auf dem Bahnhof, oder? Das geht ja nun bei rzd.ru besser und schneller.

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4912
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von zimdriver » Montag 18. September 2017, 07:59

... das kann im Komfort nur noch durch den Kauf eines kompletten Abteils gesteigert werden. Ich liebe diese langen russischen Bahnfahrten.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1862
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von m5bere2 » Montag 18. September 2017, 08:02

zimdriver hat geschrieben:... das kann im Komfort nur noch durch den Kauf eines kompletten Abteils gesteigert werden. Ich liebe diese langen russischen Bahnfahrten.
Man kann diese Zusatzbetten ja zum Kinderpreis kaufen: einfach Karten kaufen für irgendwelche Kinder von Bekannten, die dann die Fahrt nicht antreten. ;-)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9799
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von bella_b33 » Montag 18. September 2017, 09:18

Norbert hat geschrieben:Aber Du warst zum Ticketkaufen hoffentlich nicht extra auf dem Bahnhof, oder? Das geht ja nun bei rzd.ru besser und schneller.
Doch, ich war einmal gerade in der Nähe und eine Warteschlange gab es nicht. Ansonsten nutze ich auch gerne mal RZD.ru.
m5bere2 hat geschrieben:Man kann diese Zusatzbetten ja zum Kinderpreis kaufen: einfach Karten kaufen für irgendwelche Kinder von Bekannten, die dann die Fahrt nicht antreten
Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Ich hab mir nur ganz normal eine Liege gegönnt....solange von den restlichen Mitfahrern keiner ohrenbetäubend schnarcht, passt das schon. Bisher im Kupe immer nette Leute und angenehme Mitreisende gehabt. Im Lux hatte ich mal nen Nachalnik, der gern Einen mit mir trinken wollte :lol:

Gruss
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9799
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 27. September 2017, 21:56

Eine Anmerkung:
Wenn beim Zug steht, daß er mit einer Bio-Toilette ausgestattet ist, dachte ich bisher eigentlich immer, daß das neue Toiletten/Waschräume sind, so wie im Flugzeug. Ich kannte das so aus einigen Zügen.
NEIN, dem ich aber nicht so. Ich hab jetzt für meine 1d 17h Zugfahrt extra nen Zug gebucht, der Klima hat und Biotoilette.....das Klo war uralt und die Klima bzw. Luftzufuhr in den Abteilen war auch für meinen Geschmack auch deutlich zuwenig. Nun gut, mittlerweile ist es sogar im Süden recht kühl geworden(Montag war der letzte heisse Tag), da war es nicht sooo schlimm.
Morgen gehts dann wieder mit der gleichen Geschwindigkeit in Richtung Heimat :)

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11172
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von Norbert » Donnerstag 28. September 2017, 07:41

Klima hatten auch die DDR-Wagen in den Firmeny-Zügen. War aber oft defekt. Gekapselte WCs (Flugzeugklos) habe ich inzwischen auch in alten Wagen erlebt - also alter Waschraum mit neuer Schüssel.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1862
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 28. September 2017, 10:42

bella_b33 hat geschrieben:das Klo war uralt
Also die Bioklos, die ich in Zügen kenne, sehen genau aus wie die alten, nur dass man die Schienen durch sie nicht sieht.
und die Klima bzw. Luftzufuhr in den Abteilen war auch für meinen Geschmack auch deutlich zuwenig.
Da muss man gucken: die Klimaanlage in den alten Waggons kennt nur an oder aus, keine Temperaturregelung. Manchmal friert eine Oma im Abteil und steckt eine Zeitung oder einen Beutel in die Luftschlitzblende unter der Abteildecke. Selten machen sie die beim Aussteigen dann wieder raus.

Wenn es also im Abteil zu warm oder zu stickig ist, aber die Klimaanlage an ist, dann muss man gucken, ob da nicht noch ein Omabeutel hinter der Luftschlitzblende klemmt.

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 622
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von Jenenser » Donnerstag 28. September 2017, 11:58

bella_b33 hat geschrieben: Ich hab jetzt für meine 1d 17h Zugfahrt extra nen Zug gebucht, der Klima hat und Biotoilette.....das Klo war uralt und die Klima bzw. Luftzufuhr in den Abteilen war auch für meinen Geschmack auch deutlich zuwenig.
Das ist schon merkwürdig! Vielleicht wurde nur der eine Waggon kurzfristig ausgewechselt?
Norbert hat geschrieben:Klima hatten auch die DDR-Wagen in den Firmeny-Zügen. War aber oft defekt.
Waren die Originalfenster noch vorhanden, also die mit dem Holzrahmen, konnte man sie zum Öffnen nach unten schieben. Das kam manchmal Klimmzügen gleich… :lol:
Norbert hat geschrieben:Gekapselte WCs (Flugzeugklos) habe ich inzwischen auch in alten Wagen erlebt - also alter Waschraum mit neuer Schüssel.
Da habe ich mal zwei Fotos von mir angehängt. Das erste von einem renovierten Waggon, russischer Produktion. Die insgesamt 2 Waschräume sind weiterhin an den jeweiligen Enden der Waggons und mit Fenster.
Bild
Bei den neuen Waggons aus Twer befinden sich 2 Waschräume parallel zueinander im hinteren Teil des Waggons. Die Fenster sind durch eine Verkleidung verdeckt. Der Waschraum unweit des Abteils der Prowodniza ist weggefallen.
Bild
Wie in DE üblich, fallen die „Bioklos“ auch in RU wegen Verstopfung oft aus. Da bleibt einem nur übrig, in andere Waggons zu wandern...
m5bere2 hat geschrieben:Da muss man gucken: die Klimaanlage in den alten Waggons kennt nur an oder aus, keine Temperaturregelung. Manchmal friert eine Oma im Abteil und steckt eine Zeitung oder einen Beutel in die Luftschlitzblende unter der Abteildecke. Selten machen sie die beim Aussteigen dann wieder raus.
Tja, das Abenteuer fährt immer mit. Wird das Licht am Abend ausgeschaltet, weiß man in den alten Waggons nie, wie sich die Temperaturen über Nacht so entwickeln werden. Einmal aufgewacht, dachte ich, dass ich in einem Gefrierschrank liege. :shock: Bei den modernen Waggons muss ich anerkennen, dass alles stimmt, Klimaautomatik, leichte angenehme Bettwäsche, keine sowjetischen Rollmatratzen mehr... ;)

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1862
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 28. September 2017, 14:52

Also diese modernen Wagen scheinen sich auf sibirischen Strecken noch nicht durchgesetzt zu haben.

Hier ist: Bioklo alt, Klimaanlage nur an oder aus, sowjetische Rollmatratze, und diese komischen Wasserhähne, wo man von unten dagegen drücken muss, damit Wasser raus kommt...



Antworten

Zurück zu „#Reisen - Russland & Deutschland“