Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Erlebinsse einer Wolga-Kreuzfahrt und Abenteuer-Reisen nach Kamtschatka können hier diskutiert werden. Aber natürlich auch, ob Aeroflot die wirklich günstige Flugverbindung nach Moskau ist.
Benutzeravatar
Packerowski
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 137
Registriert: Freitag 13. August 2010, 00:15
Wohnort: Rheinhessen / Ex-Moskauer
Kontaktdaten:

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von Packerowski » Donnerstag 28. September 2017, 19:44

m5bere2 hat geschrieben:...und diese komischen Wasserhähne, wo man von unten dagegen drücken muss, damit Wasser raus kommt...
Die sind für mich das letzte große Rätsel zum Thema Bahnreisen in Russland. Wie man die Dinger bedient, ohne sich total nasszuspritzen, habe ich in 20 Jahren nicht herausgefunden. Nicht zu reden von der Kür-Aufgabe, das zu bewerkstelligen, wenn man auch noch in der einen Hand seine Zahnbürste hält.



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1856
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 28. September 2017, 20:05

Packerowski hat geschrieben:Wie man die Dinger bedient, ohne sich total nasszuspritzen, habe ich in 20 Jahren nicht herausgefunden.
Wie man die Dinger überhaupt bedient, so dass Wasser rauskommt, das findet doch kein Mensch alleine raus? Also mir musste das damals meine Frau zeigen und ich muss es ausländischen Gästen auch immer zeigen...

Es gibt so ein paar Sachen, die für Europäer in Russland einfach unverständlich oder gar gefährlich sind, wie z.B. auch
  • Zebrastreifen mit Ampeln (mein Besuch rennt reflexartig über jeden Zebrastreifen, ohne auf die Idee zu kommen, dass da noch eine Ampel sein könnte),
  • in der U-Bahn von den schließenden Türen gebissen werden (zu heißt zu, aufhalten wie in Berlin geht halt nicht),
  • jede Stufe auf der Treppe hat eine andere Höhe :lol:

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11163
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von Norbert » Freitag 29. September 2017, 06:29

m5bere2 hat geschrieben:Also diese modernen Wagen scheinen sich auf sibirischen Strecken noch nicht durchgesetzt zu haben.
In den guten Firmeny-Zügen werden sie eingesetzt, ansonsten selten.

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 618
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von Jenenser » Freitag 29. September 2017, 11:28

Norbert hat geschrieben:
m5bere2 hat geschrieben:Also diese modernen Wagen scheinen sich auf sibirischen Strecken noch nicht durchgesetzt zu haben.
In den guten Firmeny-Zügen werden sie eingesetzt, ansonsten selten.
Ja, mein erstes Foto habe ich geschossen im „Kawkas“ Moskau-Kislowodsk, das zweite im „Wolga“ Nischni-Piter. In Twer haben uns Bekannte im Sommer erzählt, dass trotz „Krise“ im Schnitt bis zu 50 Reisezugwagen im Monat das Werk verlassen.

Uwe Niemeier (domizil) informierte auf seinen Seiten über einen möglicherweise baldigen Einsatz von (neuen) Doppelstockwaggons sogar im EU-Transit nach Kaliningrad. Naja, irgendwann werden die ersten dann auch in Sibirien auftauchen. ;)

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1856
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von m5bere2 » Freitag 29. September 2017, 11:44

Ja also diese neuen Doppelstockzüge habe ich hier überhaupt noch nie gesehen. Nichtmal im Zug Россия!



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9793
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von bella_b33 » Freitag 29. September 2017, 11:50

m5bere2 hat geschrieben: Manchmal friert eine Oma im Abteil und steckt eine Zeitung oder einen Beutel in die Luftschlitzblende unter der Abteildecke
Nein nein, Luft kommt ja....nur nicht immer. Alle Stunde mal für ein paar Minuten. Es war gestern teils so warm, daß die beiden alten Leutchen unten schon bei der Wagonbegleiterin waren....die meinten nur, es ginge nicht anders.
Jenenser hat geschrieben:Das ist schon merkwürdig! Vielleicht wurde nur der eine Waggon kurzfristig ausgewechselt?
Nein, definitiv nicht. Ich bin gerade auf der Rückreise, anderer Zug als zur Hinreise vor 3 Tagen...das Gleiche!
m5bere2 hat geschrieben:Wie man die Dinger überhaupt bedient, so dass Wasser rauskommt, das findet doch kein Mensch alleine raus?
Mal kurz gefummelt und man merkt schon, wie das Ding funktioniert....ich hatte damit wenig Probleme. Der Einsatz dieser Dinger ist verständlich(Wassersparen) aber nervig. Bei mir in dem Zug(Novorossiysk - Nizhniy Novgorod) sind aber normale Wasserhähne mittlerweile.
m5bere2 hat geschrieben:Ja also diese neuen Doppelstockzüge habe ich hier überhaupt noch nie gesehen.
Ich bin vor 2 Jahren einmal auf der Moskau-Samara Strecke mit so nem Ding gefahren. Hatte glaube auch Fotos hier gepostet. Sehr nett aber auf den oberen Liegen zur Decke hin recht eng, im Vergleich zu den alten einstöckigen Wagons(ich kaufe grundsätzlich obere Liege).

Gruß aus kurz vor Wolgograd :)
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11163
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von Norbert » Freitag 29. September 2017, 19:38

In den Doppelstockwagen ist das Gepäck ein Problem, weil es kein "drittes Brett" mehr gibt. Fahrräder und Ski sind da explizit beschränkt.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9793
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitrag von bella_b33 » Freitag 29. September 2017, 20:06

Ja, in den Doppelstockwagen ist es schon enger. Ich mag den Platz über der Tür, da liegt meine Tasche usw. direkt in Reichweite.

Fahrrad und Ski gehören aber nicht zu meinem Besitz :lol:
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Antworten

Zurück zu „#Reisen - Russland & Deutschland“