Der KAUKASUS ruft - ruft er wirklich . . .?

Erlebinsse einer Wolga-Kreuzfahrt und Abenteuer-Reisen nach Kamtschatka können hier diskutiert werden. Aber natürlich auch, ob Aeroflot die wirklich günstige Flugverbindung nach Moskau ist.
Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 422
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Der KAUKASUS ruft - ruft er wirklich . . .?

Beitrag von Tonicek » Mittwoch 14. März 2018, 20:46

Axel hat geschrieben: ... Dumme Regelung, aber was willst du machen.
Ja, ist klar, mir alles bekannt. Machen kann ich gar nix, fahre dann eben via UA, oder, wenn's gar nicht anders geht, oben über LV / PL in die CZ.
Zeit + Geld für Diesel spielen keine Rolle.

Freitag früh gehe ich mal aus reiner Neugierde + Langeweile zur Botschaft der BY. Mal sehen, was die sagen.

Heute kam mein E-Visum für AZ. Aus 3 Tg Wartezeit wurde 1 Tg. - klappt doch alles, gestern beantragt, 20 $ überwiesen, 4 $ für die Tippmamsell, die das ja schreiben muß, heute kam es bei mir an. Besser kann es nicht gehen. Allerdings mußte ich eine Erklärung unterschreiben, daß ich noch nie in Nagorno Krabakh war - konnte ich ruhigen Gewissens tun.

Habe also erst mal die Route von Türkei aus verändert auf Georgien, dann von diesem berühmten Kloster David G. an die Grenze AZ fahren, weiter nach Sehki + Baku und andere Gegenden, dann zurück nach GEO u. gleich links abbiegen nach ARM - alles o.k. - So bleibe ich meinem Prinzip "I KILL MY TIME" treu - allemal alles viel interessanter als zu Hause im "böhmischen Dorf", in dem ich nicht tot über'm Zaun hängen möchte.

Nächster Zwischenbericht am Freitag, was die Beamten der BY - Botschaft in Prag mir sagen, wenn ich um ein Transitvisum anhalte . . .

So long . . .



Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 422
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Der KAUKASUS ruft - ruft er wirklich . . .?

Beitrag von Tonicek » Freitag 16. März 2018, 20:51

So, heute war ich auf der BY-Botschaft in Prag u. habe ein Visumsantrag erhalten. Bearbeitungszeit 5 Werktage, Krankenversicherungsnachweis, Visum des Ziellandes + 1 Foto + stramme 60 € sind vorzulegen. Transitzeit 2 Tg - müßten genügen zum Durchreisen mit einer Nächtigung; schätze mal ca. 600 km bis nach PL.

Der Visumsantrag erscheint mir sehr bizarr + fast schon lächerlich. Folgende Sachen würde eine Botschaft i. d. zivilisierten Welt sicherlich nicht wissen wollen, wie diese hier:

- Arbeitgeber mit Anschrift, welche Tätigkeit wird ausgeübt? [Fehlt nur noch, daß ich eine Disziplinar-Kader-Akte vorlegen muß, aus der man entnehmen kann, ob ich immer pänktlich zum Dienst erschienen bin !!!]

- Waren Sie schon mal in BY - wenn ja, wann + warum? Ich war das letzte Mal vor ca. 25 Jahren, Datum ist mir entfallen . . . Weiß jetzt gar nicht, was ich da schreiben soll ??

- Wurde Ihnen schon mal ein Visum verweigert - das ist eine nicht ganz unberechtigte Frage, kenne ich auch so von anderen Botschaften.

- Wenn verheiratet, wer ist Ihre Frau, wann geboren + welchen Mädchenname hatte Sie ?? Potzblitz - wie blöd ist das denn?

- Wenn geschieden, wer war Ihre Frau, wann geboren, welchen Mädchennamen . . . UNFAßBAR !!!

[Geschieden von einer poln. Frau bin ich seit ca. 35 Jahren, kann mich an gar nichts mehr erinnern, nicht mal mehr an ihren Mädchennamen, der für mich als damals dem Polnischen völlig fremd gegenüber Stehenden sowieso unaussprechlich war . . . !! [Ähnlich wie die ersten 4 Buchstaben im poln. Namen für Stettin: Szcz . . .] Auch ihr Geburtsdatum steht in den Sternen!]

- Welche Institution hat Sie eingeladen?
- Wo werden Sie wohnen, sich anmelden?
- Wovon werden Sie leben - von Bargeld od. Kreditkarte od. Travellerschecks oder ... oder ... oder ?

Nehme mal an, daß ich die letzten 3 Fragen für ein Transitvisum nicht beantworten brauch . . .

Im Warteraum saßen paar Männer, jeder ein Riesenpacken Akten unter dem Arm; wir unterhielten uns auch über die GRENZFRAGE RUS / BY u. sie sagten einstimmig, die Grenzen sind für Drittstaatler wieder normal passierbar - allerdings gibt's keine Zollkontrollen, da eine Zollunion herrscht. - Dafür aber die WARNUNG vor dem POLN. Zoll an mich, die reißen das ganze Auto auseinander, um Zig. + Alk. + Diesel zu finden - das kenne ich auch schon von früher, z. B. Kali'grad - PL - Grenze. [Runde 300 % sind die Zig. in PL teurer als in RUS z. B.]

Auf alle Fälle werde ich das Visum beantragen - was ich habe, das habe ich. Ein Haben des Visums verpflichtet ja nicht, es auch zu nutzen, falls ich doch durch die UA oder LV fahre.

Die Konsulardamen waren erstaunlicherweise durchweg freundlich, was ich von den letzten Besuchen dort nicht so kenne.

Inzwischen fand ich auch noch eine für mich interessante Zeitung, die ich sofort abonniert habe:
https://ostexperte.de/russland-grenzzone-belarus/

Vielleicht werde ich auch mal solch ein "Ostexperte", so wie sich die Zeitung nennt - bis jetzt hab' ich's ja noch nicht mal zum Titel PLATZHIRSCH geschafft - traurig, sehr traurig alles . . .

Schönes Wochenende!

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9798
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Der KAUKASUS ruft - ruft er wirklich . . .?

Beitrag von bella_b33 » Samstag 17. März 2018, 04:36

Tonicek hat geschrieben:schätze mal ca. 600 km bis nach PL.
Dadurch, daß die AB zum Großteil 120km/h ist und man erst über 130km/h Strafe zahlt....kann man locker mit Tacho 130 durchs Land, 604km hab ich grad gemessen. Wir sind zuletzt vor 2 Jahren durch, das war wirklich ein ziemlich kurzer Abwasch, dafür war es an der Grenze in Richtung Polen ziemlich voll, wie ich fand(polnische Tanktouristen)
Achso....ich hab noch im Kopf, daß nicht russische Fahrzeuge in BY ein Mautgerät brauchen, irgendwie!
Diese beiden Gründe und der Grund, daß ich RU/LV direkt in die EU reinfahre(also von einem Handy zum anderen wechseln kann, ohne 600km im Roaming zu sein), dann noch die Anbindung in Polen in Richtung Warschau, welche ich vom Norden her deutlich flüssiger empfinde als das Gezuckel von Terespol nach Warschau....das alles lässt meinen Entscheid immer wieder näher dahin rutschen, daß ich doch mit einem Lächeln auch die "obere Route" über LV/LT nehmen kann.

Vergleiche mit Start 12:20 in Moskau Leninskiy Prospekt in den letzten beiden Jahren:
23 Uhr in Brest an der Grenze (1055km)
23 Uhr(umgerechnet, also real 0 Uhr) in Daugavpils(770km)
Ja, der Geschwindigkeitsunterschied macht sich bemerkbar(+ Grenzübertritt RU nach LV 3,5h)
Dieses Jahr wirds wieder genau so laufen....nur schwanke ich noch, wie ich fahre.

Willst Du dann von BY nach RU rein?? Gibts da mittlerweile einen Grenzübergang, der Ausländer durch lässt?

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 422
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Der KAUKASUS ruft - ruft er wirklich . . .?

Beitrag von Tonicek » Samstag 17. März 2018, 11:16

Hallo, Silvio, nein, ich will nicht von BY nach Rus rein, genau umgekehrt, da ich ja von GEO - Tschetschenien komme.
120 km/h werde ich nicht fahren dürfen, KFZ mit > 3,5 to haben sicher eine Beschränkung, außerdem spielt Zeit keine Rolle, ich fahre ja "nur" spazieren.- Für die Autobahn brauche ich eine GO-Box von http://beltoll.by/ - kostet ein Pfand von 50 € und der KM für mein Mobil liegt bei 9 ct.
Das System der elektron. Mauterfassung ist das Gleiche wie in Austria, PL + CZ, ich kenne das, hab' für alle Länder eine GO-Box.

ABER: Ich habe mir die Strecke ganz im Süden ausgeguckt, RUS-Grenze: Krasnyy Kamen' / Красный Камень.
Da gibt's die Straße M 10, die fast direkt bis nach Brest führt, sie ist keine Autobahn.

Ob die Grenze offen ist, ist unklar. Hier scheint die Regel zu gelten: Was heute richtig ist, kann morgen schon falsch sein.
Autobahn in BY von Rus-Grenze bis Grenze PL via Minsk würde noch mal 50 € Maut kosten. Minsk muß ich aber nicht unbedingt haben.

Alternativ kann ich natürlich auch durch die UA fahren; die Leute im Konsulat sagten, Charkiw wäre o.k., nur eben Luhansk + den Donbaß sollte man meiden

Wie gesagt, Zeit spielt keine Rolle, aber notfalls kann ich auch via LV / PL fahren - ist alles noch in der Planung.
Und bei solchen Distanzen wie Kaukasus, kommt es dann eben auf 1000 km mehr oder weniger auch nicht an. Und Diesel kostet auch nicht die Welt.

Die poln. Straße von Terespol nach Warschau hab' ich eigentlich ganz positiv in Erinnerung - man muß eben Zeit haben.
In Terespol gibt's auch so etwas wie einen Campingplatz, wo man nach einer langwierigen Grenzpassage gleich nächtigen kann.

Mal sehen, wie sich alles ergibt. Vieles kann ich operativ unterwegs á la minute entscheiden - Flexibilität + Pragmatismus ist angesagt + zu 100 % vorhanden - da habe ich mich schon durch ganz andere Gegenden gekämpft . . . [welcome]

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6744
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Der KAUKASUS ruft - ruft er wirklich . . .?

Beitrag von m1009 » Sonntag 18. März 2018, 16:27

die reißen das ganze Auto auseinander
Bei sicher 40 oder 50 Grenzuebertritten in den letzten 16 Jahren hat man genau 1 Mal wegen Verdacht auf Zigarettenschmuggel etwas bei mir zerlegt. Und das war ein Klaufix hinter meinem Pajero. Diesen hatte ich mit einer zusaetzlichen Multiplexplatte auf dem Boden versehen, die polnischen Zoellner vermuteten einen doppelten Boden...



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6744
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Der KAUKASUS ruft - ruft er wirklich . . .?

Beitrag von m1009 » Sonntag 18. März 2018, 16:33

Für die Autobahn brauche ich eine GO-Box
Nicht nur fuer die Autobahn. Einige Landstrassen sind, fuer ausserhalb der Zollunion zugelassene Fahrzeuge, mautpflichtig.

Um den Vorwurf der Spekulation von Dir vorzubeugen... ich war/bin ab und an in BY mit PL Kennzeichen unterwegs.

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 422
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Der KAUKASUS ruft - ruft er wirklich . . .?

Beitrag von Tonicek » Sonntag 18. März 2018, 22:47

m1009 hat geschrieben: . . . Nicht nur fuer die Autobahn. Einige Landstrassen sind, fuer ausserhalb der Zollunion zugelassene Fahrzeuge, mautpflichtig.
Dann kannst Du mir sicher auch sagen, welche Landstraßen? Ich habe mir den südlichsten Grenzübergang ausgesucht, etwas östlich von Gomel. Da ist eine Straße Nummer M10, die ist rot eingezeichnet, auf russ. heißt die Grenze Zlynka, der erste Ort in BY ist Dobrus; der Mautkalkulator sagte mir: keine Maut bis kurz vor Brest / Terespol - PL. Ich wäre die Mautklasse 2, das hab' ich schon herausgefunden.
Kann mich natürlich auch irren.- Die Strecke via Minsk nach Brest wären 600 km = 55 € Maut, ist schon etwas happig, kostet aber bei mir in der CZ das Gleiche, u. in Austria wären die 600 km = 138 € - Donnerwetter - Reisen ist teuer.

Hier kucken: http://beltoll.by/images/toll_road_maps ... eb-map.jpg

Jetzt hab' ich noch mal genau kalkuliert, von Dobrusch [Grenze RUS] bis Korbin = 519 km = tollfree | dann bis Grenze PL = 65 km = 14,21 BYN

Meine Klasse: Vehicle > 3,5 to | Emissionsklasse Euro 4 - mehr kann ich jetzt erst mal nicht machen, ist ja eigentlich auch egal.

Das Pfand f. d. GO-BOX = 50 € - bekommt man zurück, wenn man will.
Meine 3 anderen Boxen: Austria + PL + CZ gebe ich natürlich nicht zurück, ich benutze sie ja regelmäßig.

Gruß aus Bautzen, morgen früh URLAUBS - CHECK f. d. Mobil.

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 422
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Der KAUKASUS ruft - ruft er wirklich . . .?

Beitrag von Tonicek » Sonntag 18. März 2018, 22:53

m1009 hat geschrieben: . . .Bei sicher 40 oder 50 Grenzuebertritten in den letzten 16 Jahren hat man genau 1 Mal wegen Verdacht auf Zigarettenschmuggel etwas bei mir zerlegt. . . .
Glaube ich Dir gerne. Ich hab' eben andere Erfahrungen [ohne jegliche Spekulation !!] Grenze von Kalin'grad nach Litauen, sehr strenge Kontrolle.
Ebenfalls von Kal'grad nach PL - Ogrodniki auch.

Kann natürlich auch daran liegen, daß ich 13 Hängeschränke habe, jede Menge Hohlraum unter der Riesenmatratze, Sitzbänke u. Sofas sind innen auch hohl, jede Menge Stauraum also.

Der Litauer sagte, meine Stange Zig. wäre zu viel, max 2 Schachteln sind in der EU erlaubt, wußte ich gar nicht, ging von den üblichen 200 Zig = 1 Stange aus - er hat sie mir aber auch gelassen.

Naja, was solls? Jetzt will ich nur paar Fl. Ararat in der Yerewaner Destillerie im Fabrikverkauf erstehen, als Geschenke für Bekannte, das ist alles.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9798
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Der KAUKASUS ruft - ruft er wirklich . . .?

Beitrag von bella_b33 » Montag 19. März 2018, 05:16

Tonicek hat geschrieben:paar Fl. Ararat in der Yerewaner Destillerie im Fabrikverkauf erstehen, als Geschenke für Bekannte, das ist alles.
Kostet im jedem anderen Geschäft wohl auch nicht wirklich mehr.....und den Kram gibts ja wirklich in jedem normalen Geschäft. Wenn ich bei uns in der Stadt zum Fabrikverkauf gehe, sehe ich jedenfalls keinen Unterschied im Preis.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 422
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Der KAUKASUS ruft - ruft er wirklich . . .?

Beitrag von Tonicek » Montag 19. März 2018, 11:35

Mag sein, daß da in Saransk / Mordowien kein Unterschied besteht, da war ich noch nicht - wird aber irgendwann passieren, daß ich da mal aufkreuze - den Namen Mordowien hab' ich hier das erste Mal gehört - nicht zu verwechseln mit Moldavien / Transdinistrien.

Habe 23 Jahre in Bad Schwartau gewohnt, zwei Mal / Jahr zu ERASCO nach Lübeck - Dosen mit Beulen + ohne Etikett = halber Preis; macht bei 50 Dosen 'ne Menge Knete Ersparnis, u. 50 Dosen reichen unterwegs im WoMo ganz schön lange. Es gilt der Slogan ERASCO's: Das Gute darin ist das Gute daran !!! - In Halberstadt kaufe ich auf der Durchreise kartonweise Würstchen im Glas und literweise die gute Wurstsoljanka - auch zu guten , kundenfreundlichen Preisen.
Auch beim Niederegger Marzipan in Lübeck tätigte ich Großeinkäufe, aber nur für Bekannte - selbst kann ich mir solch teures Marzipan nicht leisten, auch wenn es das Beste DE's ist - bin eben ein armer Hund - tut mir leid . . .

Und den ARARAT - Kauf verbinde ich mit einem "Kennenlernen" der Destillerie, irgendwie muß ich ja meine Zeit rumkriegen - Kirchen - Klöster - Museen - Berge - Schluchten - all das genügt mir nicht mehr. Und nach fremden Weibern mich umzusehen, aus dem Alter bin ich alter Sack auch schon raus.

Denke aber mal, daß solche Spezialitäten wie der ARARAT - "Cognak" schon ein schönes Mitbringsel für die bucklige Verwandtschaft ist.



Antworten

Zurück zu „#Reisen - Russland & Deutschland“