Die gute alte "Astor" ...

Erlebinsse einer Wolga-Kreuzfahrt und Abenteuer-Reisen nach Kamtschatka können hier diskutiert werden. Aber natürlich auch, ob Aeroflot die wirklich günstige Flugverbindung nach Moskau ist.
Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 648
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Die gute alte "Astor" ...

Beitrag von Jenenser » Dienstag 6. März 2018, 15:30

Tonicek hat geschrieben: Was hast Du da in IL gemacht?
In Limassol/Zypern warb man damals während eines Urlaubes für Ausflüge (3 Tage/3 Nächte) nach Israel und Ägypten mit Übernachtung an Bord. Auf der einen Seite, vor allem geschichtlich, interessant. Auf der anderen Seite üben all diese Länder für mich bis heute keine Magnetfunktion aus.

In Zypern bemerkte ich schon damals eine hohe Anzahl russischer Touristen. Da habe ich doch versucht, scheinbar längst vergessene Sprachkenntnisse heraus zu graben. Es war (fast) alles wieder da! Kannste dir nicht ausdenken!



Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 499
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Re: Die gute alte "Astor" ...

Beitrag von Tonicek » Donnerstag 8. März 2018, 14:43

Jenenser hat geschrieben:In Limassol/Zypern warb man damals während eines Urlaubes für Ausflüge (3 Tage/3 Nächte) nach Israel und Ägypten mit Übernachtung an Bord. Auf der einen Seite, vor allem geschichtlich, interessant...
In Zypern bemerkte ich schon damals eine hohe Anzahl russischer Touristen. Da habe ich doch versucht, scheinbar längst vergessene Sprachkenntnisse heraus zu graben. Es war (fast) alles wieder da! Kannste dir nicht ausdenken!
Stimmt alles! Ich war in einem Reisebüro in der Hauptstadt Nikosia, es war aber alles abgeblasen - man hatte Angst vor Terrorangriffen, vor allem bezüglich palästin. Gruppen.- Außerdem, für 3 Tg wäre ich ohnehin nicht geschippert, lohnt sich einfach nicht. Wollte mein Wohnmobil mitnehmen, ging aber nicht. War ja insgesamt 4 Mo. auf der Insel.

Ja, Russen hat es genügend dort, die Restaurants haben alle Aufsteller mit russ. Menüs auf der Straße u. Werbung f. Immobilien wird auch genug gemacht.
Weitverbreitet RUSSISCH . . ..JPG
Bin nach 4 Mo. wieder nach Hause u. später dann von Italien mit einem Rattendampfer nach Israel geschippert, war aber auch alles fürchterlich.
Alles in allem hab ich wieder mal paar Wochen herumbekommen, davon auch zwei Wo. in Jordanien . . .
388. Resthouse (Kopie).jpg
376. Camp W. Rum (Kopie).jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 648
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Die gute alte "Astor" ...

Beitrag von Jenenser » Donnerstag 8. März 2018, 16:39

Tonicek hat geschrieben:Ich war in einem Reisebüro in der Hauptstadt Nikosia, es war aber alles abgeblasen - man hatte Angst vor Terrorangriffen, vor allem bezüglich palästin. Gruppen.-
«Что делать?» pflegte schon Lenin zu fragen.

In Zypern hatte ich zwei Schlüsselerlebnisse: das erste Mal Linksverkehr (mit einem Leihwagen). Und eben Russisch. Die DDR war gerade 5 Jahre Geschichte und mit deren Ende dachte ich, diese Sprache hat sich nun auch erledigt für alle Zeit.
Tonicek hat geschrieben:Alles in allem hab ich wieder mal paar Wochen herumbekommen,
Deine Einstellung kann ich nicht teilen. Stichwort Heimathafen - mit allem drum und dran. ;)
Habe gerade Deine Planungen zum Kaukasus überflogen. Da wünsche ich Dir schon mal Gute Fahrt! Und werde, wenn es die Zeit erlaubt, Deine Reiseberichte lesen. ;)

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 499
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Die gute alte "Astor" ...

Beitrag von Tonicek » Donnerstag 8. März 2018, 17:14

Jenenser hat geschrieben: 1.: «Что делать?» pflegte schon Lenin zu fragen.
2.: In Zypern hatte ich zwei Schlüsselerlebnisse: das erste Mal Linksverkehr (mit einem Leihwagen). . .
Zu 1.: Lenin ist out - jetzt heißt es: "Was tun, sprach Zeuss, die Götter sind besoffen!"
Zu 2.: Linksverkehr mit Auto war kein Problem, kannte ich zur Genüge von Südafrika. - Nur einmal träumend auf dem Fahrrad, fahre ich falsch herum in einen Kreisverkehr - ich landete auf dem Nummernschild eines schicken Mercedes . . . Glücklicherweise nur ein verbogenes Nummernschild, mehr nicht.

Antworten

Zurück zu „#Reisen - Russland & Deutschland“