Russische Eisenbahn dreht an der Uhr

Erlebinsse einer Wolga-Kreuzfahrt und Abenteuer-Reisen nach Kamtschatka können hier diskutiert werden. Aber natürlich auch, ob Aeroflot die wirklich günstige Flugverbindung nach Moskau ist.
Benutzeravatar
Packerowski
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 151
Registriert: Freitag 13. August 2010, 00:15
Wohnort: Rheinhessen / Ex-Moskauer
Kontaktdaten:

Russische Eisenbahn dreht an der Uhr

Beitrag von Packerowski » Sonntag 6. Mai 2018, 11:20

O tempora, o mores! Viele Jahrzehnte lang galt in Russland die kuriose Regel: Alle Bahnhofsuhren und Fahrpläne zwischen Ostsee und Pazifik zeigen Moskauer Zeit.

Nun dreht die Bahn an den Zeigern. Es ist nicht weniger als eine kleine verkehrstechnische Revolution.



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2140
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Russische Eisenbahn dreht an der Uhr

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 6. Mai 2018, 12:03

Find ich nicht gut, so oft wie Städte hier ihre Zeitzonen wechseln... den Kompromiss, beide Zeiten anzugeben, fand ich passabel.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11483
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Russische Eisenbahn dreht an der Uhr

Beitrag von Norbert » Montag 7. Mai 2018, 19:29

Na endlich!
m5bere2 hat geschrieben:Find ich nicht gut, so oft wie Städte hier ihre Zeitzonen wechseln... den Kompromiss, beide Zeiten anzugeben, fand ich passabel.
Eben, genau deswegen war das doch blöde. Ich stand in einer Stadt und wusste nicht, wann mein Zug fährt. Beziehungsweise ich musste erst nachdenken und umrechnen.

Oder ich fahre im Zug nach Moskau, sehe im Fahrplan 22:00 Moskauer Zeit in Kirov, habe aber keine Ahnung, was das in Ortszeit ist. Oder ich buche nach Irkutsk und sehe "Ankunft 7:30" und muss erst mal in der Wikipedia nachschauen, ob das nun eine praktische Uhrzeit ist oder nicht.

Mir fällt beim besten Willen keinerlei Vorteil für den Passagier ein, es in Moskauer Zeit anzuzeigen. (Allenfalls um die gesamte Fahrzeit auszurechnen, aber die steht ja sowieso nochmals doppelt da.)

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2140
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Russische Eisenbahn dreht an der Uhr

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 8. Mai 2018, 05:09

Das Problem mit der Ortszeit ist: wenn mal wieder eine Stadt die Zeitzone ändert, müssen überall die Pläne geändert werden. Dann werden die Hälfte aller Pläne neu und die andere Hälfte alt herumhängen mit verschiedenen Zeitangaben und man weiß nie, was nun stimmt.

Wird Moskauer Zeit angegeben, löst sich das Problem ganz einfach: ich gucke, in welcher Zeitzone die Zielstadt zur Zeit ist. :-) Finde gut, wenn beide Zeiten angegeben sind.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11483
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Russische Eisenbahn dreht an der Uhr

Beitrag von Norbert » Dienstag 8. Mai 2018, 09:03

m5bere2 hat geschrieben:Das Problem mit der Ortszeit ist: wenn mal wieder eine Stadt die Zeitzone ändert, müssen überall die Pläne geändert werden. Dann werden die Hälfte aller Pläne neu und die andere Hälfte alt herumhängen mit verschiedenen Zeitangaben und man weiß nie, was nun stimmt.
Wo hängen denn Pläne mit Fahrzeiten der russischen Bahn? Außer auf dem Bahnhof der Zielstadt? Wo dann zu aller Freude die Fernzüge in Moskauer Zeit angegeben sind, die Elektrischkas hingegen in Ortszeit. Was dazu führt, dass es bei Express-Elektrischkas, die von der lokalen Gesellschaft betreut werden aber halb zum Fernverkehr gehören, völlig unklar ist, was nun gilt. (In Novosibirsk erscheinen diese dann in einem Teil des Bahnhofs mit Ortszeit, im anderen in Moskauer Zeit.)

Und es sei mir erlaubt, darauf hinzuweisen, dass die europäischen Bahnen pro Jahr zwei Fahrplanwechsel (großer Wechsel im Dezember, kleiner Ende Frühjahr) haben. Selbst Novosibirsk hatte in den letzten Jahren nur drei Zeitzonenwechsel. Ein Wechsel des Aushangs erfolgt also sowieso zweimal im Jahr, da spielt der Zeitzonenwechsel alle paar Jahre keine Rolle.
m5bere2 hat geschrieben:Wird Moskauer Zeit angegeben, löst sich das Problem ganz einfach: ich gucke, in welcher Zeitzone die Zielstadt zur Zeit ist. :-) Finde gut, wenn beide Zeiten angegeben sind.
Und nun merkst Du plötzlich: passt nicht - dann nützt es Dir wieder nichts, weil Du nicht weißt, welche Zeit nun gilt. Gutes Beispiel war der Zug 605 von Novokusnjetsk nach Novosibirsk. Dieser kam auch bei allen Zeitzonenwechseln immer kurz vor 6 Uhr in Novosibirsk an. Wechselte die Stadt die Zeitzone, wurde der Zug um eine Stunde verschoben. Da nutzte Dir die Moskauer Zeit von vor dem Zeitzonenwechsel schlicht gar nichts, weil eben die Novosibirsker Zeit korrekt blieb. Wohlgemerkt nur beim 605, jeden zweiten Tag. Der 118 am anderen Tag, Novokusnjetsk - Novosibirsk - Moskau, blieb nach Moskauer Zeit gleich und verschob sich in Novosibirsk um eine Stunde (weil man ihn auf der Transsib nicht so einfach schieben konnte).

Nee, wirklich, diese Moskauer Zeit ist schlicht Blödsinn und keinerlei nennenswerten Vorteil. Jedes Mal wenn man auf ein Ticket schaut, muss man umrechnen, fragt sicherheitshalber nochmal den Partner, ob man richtig gerechnet hat, etc.

Bei Flugzeugen klappt es ja ebenso problemlos mit Ortszeit, übrigens weltweit. Da wird auch nicht Moskau oder UTC angegeben.



Benutzeravatar
Packerowski
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 151
Registriert: Freitag 13. August 2010, 00:15
Wohnort: Rheinhessen / Ex-Moskauer
Kontaktdaten:

Re: Russische Eisenbahn dreht an der Uhr

Beitrag von Packerowski » Dienstag 8. Mai 2018, 23:43

Norbert hat geschrieben:Mir fällt beim besten Willen keinerlei Vorteil für den Passagier ein, es in Moskauer Zeit anzuzeigen.
Rational betrachtet liegt Norbert da wohl richtig. Aber es gibt eben auch noch so etwas wie Tradition, Romantik etc. Und da fällt die neue Zeitrechnung für mich in die selbe Rubrik wie die Entscheidung, neue Schlafwagen ohne Samowar zu bauen. Ein elektrischer Wasserkocher im Prowodnik-Abteil tut es ja auch...

Und eine Lösung, bei der nie jemand irgendwelche Zeiten durcheinander bekommt, gibt es wohl sowieso nicht. Es sei denn, die Russen führen wie China eine Zeit für das ganze Land ein. Wäre aber auch nicht so besonders praktikabel.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2140
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Russische Eisenbahn dreht an der Uhr

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 9. Mai 2018, 15:19

Packerowski hat geschrieben:Es sei denn, die Russen führen wie China eine Zeit für das ganze Land ein. Wäre aber auch nicht so besonders praktikabel.
Wieso eigentlich nicht? Es sagt ja keiner, dass man unbedingt 12:00 Mittag essen muss und um 9:00 anfängt zu arbeiten. Wäre ja kein Problem, z.B. in Nowosibirsk um 16:00 Mittag zu essen und um 13:00 anzufangen zu arbeiten.

Benutzeravatar
Packerowski
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 151
Registriert: Freitag 13. August 2010, 00:15
Wohnort: Rheinhessen / Ex-Moskauer
Kontaktdaten:

Re: Russische Eisenbahn dreht an der Uhr

Beitrag von Packerowski » Mittwoch 9. Mai 2018, 23:31

@m5bere2
So häufig, wie ihr Sibirier eure Zeitzonen vor- und zurückschiebt, kann es ja wohl doch nicht ganz egal sein, wie spät es ist, wenn der Wecker klingelt ;) .

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11483
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Russische Eisenbahn dreht an der Uhr

Beitrag von Norbert » Donnerstag 10. Mai 2018, 05:14

Packerowski hat geschrieben:Aber es gibt eben auch noch so etwas wie Tradition, Romantik etc. Und da fällt die neue Zeitrechnung für mich in die selbe Rubrik wie die Entscheidung, neue Schlafwagen ohne Samowar zu bauen. Ein elektrischer Wasserkocher im Prowodnik-Abteil tut es ja auch...
Absolut. Im Strizh nur so ein lauwarm-Wasserspender ... brrr, da schmecken weder Tee noch Dozhirak!

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2140
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Russische Eisenbahn dreht an der Uhr

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 10. Mai 2018, 09:38

Packerowski hat geschrieben:Ein elektrischer Wasserkocher im Prowodnik-Abteil tut es ja auch...
Der tut es eben nicht! Jedenfalls nicht wenn es im Waggon zwei Leute mit meinem Teekonsumverhalten gibt. Ich würd mich am liebsten beim Wasserkocher einquartieren. Immer diese dämliche Warterei aufs heiße Wasser! :roll:



Antworten

Zurück zu „#Reisen - Russland & Deutschland“