Seite 1 von 1

Zur WM nach Kazan, kleines Problem

Verfasst: Donnerstag 10. Mai 2018, 19:24
von NicerDicer
Ich fliege am 15.06 mit meiner Freundin von Düsseldorf über Moskau Domodedovo nach Kazan. Mein Problem ist, ich bin seit etwa 3 Jahren mit einigen Unterbrechungen, Opioid-abhängig. Da ich keine Kategorie zum Thema Recht und Gesetz fand, schreibe ich hier

Ich will hier auch nicht nach Schmuggeltipps fragen, sondern mich interessiert lediglich:

Wie wird die Einfuhr/Besitz von Hydromorphon (Original Blister) gehandhabt ? Gerechnet an der Zeit, in der ich dort bleibe, muss ich etwa 50 Kapseln mitnehmen. Dass ich kein Rezept dafür habe, ist denke ich logisch, sonst würde ich nicht fragen.

Wie stark wird da überhaupt drauf geachtet ? Ich denke mal, in so gut wie jedem Koffer sieht man beim durchleuchten Medikamente. Meist ist es irgendwas harmloses. Da ist doch die Wahrscheinlichkeit, dass die meinen Koffer öffnen nur um zu gucken welche Medis das sind, sehr sehr gering, die müssten ja sonst fast jeden Koffer öffnen , richtig ?

Da ich russischer Doppelstaatler bin, werde ich dort wie ein Einheimischer behandelt. Nur was genau hab ich dann zu erwarten? Ich könnte die 400mg Hydromorphon auch durch paar wenige Fentanyl Pflaster ersetzen, macht das vom Strafmaß her einen Unterschied ?

Hoffe mir kann jemand Aufklärung schaffen

Re: Zur WM nach Kazan, kleines Problem

Verfasst: Donnerstag 10. Mai 2018, 20:25
von m1009
Springen die Drogenhunde auf das Zeug an?

Ich hab in der Vergangenheit oft Arzneimittel bei Krebsleiden mitgenommen. Auch Schmerzmittel. Bisher ist es immer gut gegangen, wobei ich, zugegebener Massen, mich fuer die Inhaltsstoffe nicht interessiere. Das es ggf. ungewoehnlich ist, sehe ich meist nur an den grossen Augen meiner Hausaerztin und den Lieferzeiten der Apotheke.

Re: Zur WM nach Kazan, kleines Problem

Verfasst: Donnerstag 10. Mai 2018, 21:32
von NicerDicer
Nach allem was man so googelt müssten die Hunde das nicht riechen, die werden eher auf die gängigen Sachen wie Gras, Kokain, Heroin trainiert. Wenn die auf Pharma Sachen trainiert werden würden, würden die ja bei jedem zweiten anspringen. Ich bin aber in der Vergangenheit auch oft geflogen sowohl über SVO, DMD und Pulkovo und habe nie einen Wuff in meiner Nähe gehabt. Und selbst wenn, denke ich, werden die zur Zeit der WM doch eher nach Sprengstoff suchen ?

Ändert aber nichts daran, dass das zeug vom Gesetz her auf der selben Stufe wie Heroin steht und da man in RU bekanntlich schon für geringe Mengen Gras in den Bau geht, versteht ihr sicherlich meine Bedenken. Dieser Bericht von neulich macht mir noch zusätzlich Angst (ok geht um Ägypten, aber trotzdem) : https://www.derwesten.de/panorama/briti ... 54941.html

Re: Zur WM nach Kazan, kleines Problem

Verfasst: Freitag 11. Mai 2018, 06:17
von Norbert
In Novosibirsk laufen die Drogenhunde direkt und offen für alle einsehbar am Gepäck lang, insbesondere auch bei den Flügen aus Deutschland. In Moskau habe ich dies noch nicht gesehen, jedoch gehe ich davon aus, dass dies im nicht einsehbaren Bereich des Flughafens durchaus auch kontrolliert wird.

Die Drogengesetzgebung in Russland ist extrem scharf, wie Du selbst schon schreibst. Allein in Sibirien gibt es mehrere Doppelstaatler, die wegen Drogen für viele Jahre einsitzen - die Diplomaten hier vor Ort erzählen immer mal wieder von ihren Haftbesuchen irgendwo in der Taiga.

Ich wäre in diesem Fall äußerst vorsichtig und würde lieber auf die Reise verzichten, als so etwas zu riskieren. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering ist - das Strafmaß ist viel zu hoch, um auch nur ein geringes Risiko einzugehen.

In keinem Fall würde ich etwas, was als Droge eingestuft ist, ohne Rezept im Gepäck mitnehmen. Besorge Dir mindestens auf irgendwelchen Wegen ein Rezept oder bringe das Zeug unabhängig von Dir ins Land, wenn es unbedingt sein muss.

Re: Zur WM nach Kazan, kleines Problem

Verfasst: Freitag 11. Mai 2018, 06:29
von m1009
In Moskau habe ich dies noch nicht gesehen
SVO, Ankunft Terminal D. Selbst schon beschnueffelt worden.

Re: Zur WM nach Kazan, kleines Problem

Verfasst: Freitag 11. Mai 2018, 08:30
von Norbert
Noch als Zusatz: Als Doppelstaatler bist Du - wie Du selbst schreibst - für die Russen ein Einheimischer. Du kannst also nicht einmal auf eine Ausweisung hoffen. Zehn Jahre im Knast wären Dir wohl sicher, mit ein bis zwei diplomatischen Besuchen der Deutschen pro Jahr. Diese garantieren immerhin eine halbwegs humane Behandlung.

Also ganz ehrlich: In keinem Fall würde ich dieses Risiko eingehen, selbst wenn es sehr klein ist. Ich halte es selbst schon für verrückt, in Russland Gras auszuprobieren. (Witzbolde des Forums, ich will nun keine Fotos von Wiesen ...)

Re: Zur WM nach Kazan, kleines Problem

Verfasst: Freitag 11. Mai 2018, 16:25
von NicerDicer
Danke erstmal,

auf die Reise verzichten ist keine Option, haufen Geld ist schon bezahlt, dazu habe ich auch noch Familie versprochen da zu sein, Freundin vorzustellen, und bei bestimmten Arbeiten zu helfen. Dazu die WM. Und außer meiner Freundin weiß auch niemand von meiner Sucht und das sollte auch so bleiben.

Ich habe jetzt eine relativ sichere Lösung gefunden. Ich werde nichts in Tablettenform mitnehmen (auch wenn die Hunde darauf eh nicht anspringen ). Stattdessen besorge ich mir 1 Fentanyl Pflaster in der höchsten Wirkstoffdosis , bei einer Potenz von 120 dürfte ich damit locker hinkommen. Dazu ist so ein Pflaster viel unauffälliger, in Ru wahrscheinlich garnicht bekannt, und viel einfacher zu verstecken. Werde es zwischen anderen Pflastern oder Stickern tun das sollte eigentlich 100% safe gehen. Vielleicht schlucke ich es auch in einem Kondom runter, die orale Bioverfügbarkeit von Fenta ist so gering, das selbst wenn das ganze Pflaster im Bauch aufgeht ich nicht sonderlich viel zu befürchten habe, und selbst wenn, besser Tod als Russenknast :roll:

Mich intressiert jetzt noch, welchen Weg genau mein Gepäck nimmt und wie und wo ich befürchten muss vom Zoll kontrolliert zu werden. Bei der Ausreise in Düsseldorf interessiert es die Deutschen nicht, was und wie viel ich außer Landes bringe, richtig ? Ich gebe also mein Gepäck auf und es geht ab nach Moskau.

Muss ich in Moskau bereits wählen zwischen Rotem und Grünem Durchgang obwohl ich eigentlich nur umsteige ? Bzw. ich gehe dort gerne mal raus zum Rauchen, also verlasse ich dafür zwangsläufig den Transsitbereich und eine Zollkontrolle ist möglich? Btw das ja eigentlich volkommen egal ist weil mein Gepäck ja automatisch umgecheckt wird .... aber hinter verschlossenen Türen könnte mein Koffer gecheckt werden?

Dann die Ankunft in Kazan. Ich bin noch nie dahin geflogen, sondern immer nach Omsk (Kazan jetzt wegen WM , später geht es mit Auto nach Omsk ). Am Omsker Flughafen war es bis jetzt immer so, dass wir nach dem Aussteigen aus dem Flugzeug per Bus in die Ankunftshalle gebracht wurden , die sehr klein war, da unser Gepäck nahmen und dann so einer Frau diesen "Sticker", den man in Düsseldorf bekommt, einer Frau zeigten um zu beweisen dass das wirklich mein Koffer ist, und dann wurde ich auch schon von Familie empfangen, nirgendswo was von Zoll zu sehen.

Wenn die also nicht gerade in Moskau aus irgendeinem unplausiblen Grund auf das winzige Pflaster aufmerksam werden, und das alles so abläuft wie ich es in Erinnerung habe, kann ich ja ruhigen Gewissens fliegen.

Noch eine Anmerkung : Phenazepam dürfte ja jedem Russen bekannt sein. In Deutschland wurde es (ich glaube 2012 o. 2013) unter das Betäubungsmittelgesetz gestellt. Als ich vor paar Jahren mit bestimmt 4 oder 5 Packungen davon im Gepäck nach Deutschland zurückkehrte und den Grünen Ausgang nahm, wurde ich vom Zoll rausgewunken und gebeten Koffer und Rucksack auf das Band zu stellen (zwecks Durchleuchtung). Voll egal, haben sich bedankt und durfte weiter gehen (denke mal die haben sich für Zigaretten interessiert ) .

Re: Zur WM nach Kazan, kleines Problem

Verfasst: Donnerstag 17. Mai 2018, 13:03
von Okonjima
Der hier schnüffelt in Pulkovo nach Sprengstoff...
Bild

Konnte mal kurz mit der Hundeführerin reden.
(reines Interesse als ehemaliger Kollege :D )
Soweit ich das verstanden habe gibts z.B. in
Pulkovo nur ihn (Taraz) bzw. ne reine Schutzhundestaffel. Aber wer weiß...
Gerade zur WM würde ich mit Sicherheit davon
ausgehen, das an allen großen Flughäfen mindestens
ein “Taraz“ schnüffelt. Ob auch nach Drogen... [schaf]
Ich würde es wohl nicht völlig blauäugig darauf
ankommen lassen!
Gruß Oki!

Re: Zur WM nach Kazan, kleines Problem

Verfasst: Donnerstag 17. Mai 2018, 23:24
von m1009
Pulkovo nur ihn (Taraz)
SVO. Startbahn Richtung Norden. Platz im Flugzeug F (319/320/321/737 etc.) waehlen, d.h. am Fenster in Fahrtrichtung rechts.

Dann angestrengt aus dem Fenster kieken. Hundezwinger des Flughafen gut sichtbar. Sicher 20 Zwinger.

Re: Zur WM nach Kazan, kleines Problem

Verfasst: Donnerstag 28. Juni 2018, 19:23
von _RGP_
NicerDicer hat geschrieben:
Donnerstag 10. Mai 2018, 19:24
Ich fliege am 15.06
Angekommen?