Umzug mit dem Auto von Moskau in die Schweiz

Erlebinsse einer Wolga-Kreuzfahrt und Abenteuer-Reisen nach Kamtschatka können hier diskutiert werden. Aber natürlich auch, ob Aeroflot die wirklich günstige Flugverbindung nach Moskau ist.
Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8619
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Umzug mit dem Auto von Moskau in die Schweiz

Beitrag von m1009 » Dienstag 28. Mai 2019, 10:59

Bobsi

ich glaub, wir reden aneinander vorbei.

Bild

Wie laeuft das an der Grenze? An den Posten fahren, Motorhaube, alle Tueren, Kofferraum (ggf. Dachbox) auf. Im Motorraum wird die VIN auf dem Typenschild mit der VIN in den Papieren abgeglichen. Bei Fahrzeugen ohne Rahmen wird ggf. noch die eingeschlagene VIN links/rechts im Motorraum oder (wenn nicht vorhanden) im Beifahrerfussraum (viele Fahrzeuge haben unter dem Beifahrersitz einen Sichtschlitz im Teppich) abgeglichen. Fahrzeuge mit Rahmen haben die Nummer vorn rechts oder hinten rechts sichtbar im Radkasten auf dem Rahmen eingeschlagen. Warum Du nun hier uns als Autoschieber abstempelst, verstehe ich nicht.

Typenschilder kann man ersetzten, daher die zusaetzliche Kontrolle der eingeschlagenen VIN.

Wenn ich allein fahre, wird die eingeschlagene VIN haeufiger kontrolliert. Mit Familie.... noch nie.... :lol:



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4456
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Umzug mit dem Auto von Moskau in die Schweiz

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 28. Mai 2019, 12:03

Bobsie hat geschrieben:
Dienstag 28. Mai 2019, 10:35
Wenn ihr natürlich geklaute Fahrzeuge über die Grenze schaffen wollt
In der Tat, ein äußerst, sagen wir mal, unfairer Vorwurf.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 672
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Umzug mit dem Auto von Moskau in die Schweiz

Beitrag von Bobsie » Dienstag 28. Mai 2019, 13:48

Wladimir30 hat geschrieben:
Dienstag 28. Mai 2019, 12:03
Bobsie hat geschrieben:
Dienstag 28. Mai 2019, 10:35
Wenn ihr natürlich geklaute Fahrzeuge über die Grenze schaffen wollt...... :shock: :shock: :shock:
In der Tat, ein äußerst, sagen wir mal, unfairer Vorwurf.
Du verstehst wohl nur Dein eigenen Humor / Ironie? Was meinst Du, warum die Smilies dahinten dranhängen?

Swiss
Grünschnabel
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 19. Mai 2019, 17:47

Re: Umzug mit dem Auto von Moskau in die Schweiz

Beitrag von Swiss » Montag 10. Juni 2019, 18:07

Moin Ich bin es noch mal.
Am Freitag geht nun alles los.
Jetzt habe ich aber plötzlich von einem T1 Verfahren gelesen. Dieses Verfahren kommt zum zug, wenn man Waren von nicht EU Ländern rumschleppt.
Hattet ihr schon einmal so ein Formular ausgefüllt?
Ausserdem wie geht der Russische Zoll vor, wenn die Waren mehr als 1500€ betragen? Wie kann ich denen zeigen, dass es sich um einen Umzug handelt?

Swiss
Grünschnabel
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 19. Mai 2019, 17:47

Re: Umzug mit dem Auto von Moskau in die Schweiz

Beitrag von Swiss » Montag 10. Juni 2019, 19:09

Und noch eine kleine Frage bezüglich Visum.
Bei der Ausreise ist es zwingend einen Ausreisestempel im Pass zu haben korrekt?
Da muss man einfach aufs Zollbüro gehen?



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8619
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Umzug mit dem Auto von Moskau in die Schweiz

Beitrag von m1009 » Montag 10. Juni 2019, 23:08

Hab irgendwo gelesen, das Du mit einem BMW unterwegs bist.... Somit ein PKW. Kein Transporter, kein LKW, kein Sattelschlepper.

Mach Dir also keine Sorgen Betreff Ausreise RUS/Einreise EU! Mit einer Versandanmeldung bei der RUS Grenze schicken sie Dich ueber die LKW Spur. Ausserdem solltest Du Dir dann auch noch vorher einen Brooker suchen. Vergiss es also.

Einzig, was Deine Eidgenossen an der Grenze zur Alpenrepublik wollen.... keene Ahnung.

Swiss
Grünschnabel
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 19. Mai 2019, 17:47

Re: Umzug mit dem Auto von Moskau in die Schweiz

Beitrag von Swiss » Dienstag 11. Juni 2019, 01:44

Ja bei den Eidgenossen ist alles geklärt :)

Genau wir sind mit einem PKW unterwegs.
Was meinst du mit Versandsanmeldung? Brooker?
Help :oops:

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8619
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Umzug mit dem Auto von Moskau in die Schweiz

Beitrag von m1009 » Dienstag 11. Juni 2019, 07:33

Moin Swiss....

Du fragtest nach T1.... T1 ist eine Versandanmeldung im grenzueberschreitenden Warenverkehr. Um das T1 zu erhalten brauchst Du (Auszug) Packliste, Colliliste, Rechnung ueber die Waren, Zolltarifnummer der einzelnen Positionen.

Ein Broker ist ein Zollagent. Er kuemmert sich um die Warenanmeldung beim (russischen) Zoll z.B. in Moskau, organisiert die Anmeldung beim Zoll an der RUS-EU und EU-CH Grenze (Grenzuebergaenge muessen vor Ausstellung des T1 festgelegt werden), erstellt das T1 und uebergibt Dir eine Dokumentenmappe.
Du packst Dein Auto, faehrst zum russischen Zoll nach Moskau zur Pruefung und Verplombung des Fahrzeug. Der "Laderaum" (beim PKW X1 eher schwierig) darf nach Anbringung der Plomben nicht mehr zugaenglich sein. In Einzelfaellen verzichten die Zoellner jedoch auf die Anbringung, im T1 wird "ohne Zollverschluss" vermerkt. Bei gebrauchtem Umzugsgut triffst vielleicht auf ein offenes Ohr.
Weiter zur Grenze. Ausfuhr RUS, Einfuhr EU. Die verschiedenen Zollagenten und der Zoll fuer den Warenverkehr sitzen jeweils in den Gebaeuden zwischen Ein/Ausreise Fahrspuren. Immer erst zum Zollagenten (wird Dir vom Zollagenten in Moskau vorgegeben) dann zum Zoll.
Nach Einreise EU weiter nach CH. Dort wieder zum Zoll, aehnliches Spiel wie an der Grenze RUS - EU. Denk daran, Du versendest RUS - CH, EU ist fuer Dich Transit.

Fuer die Spezis im Forum, ich hab den oben dargestellten Vorgang stark vereinfacht wiedergegeben. Anmerkungen willkommen.

Wenn Du das Umzugsgut per Spedition versendest, bekommst von dem ganzen Kram nix mit. Ausser Warenliste wollen die Speditionen meist nicht viel mehr, den Rest machen sie selbst.

Aber. Nun zum Punkt. Worauf ich eigentlich hinaus wollte: Versandanmeldung T1 fuer Umsugzgut in einem PKW. :D Vergiss es. Pack Deine Sachen und fahr los. Bei Ausreise RUS interessiert sich der russische Zoll nicht fuer Deine gebrauchten Waren, so lang Du nix verbotenes dabei hast. Ebenso der Zoll bei Einreise EU.

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 672
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Umzug mit dem Auto von Moskau in die Schweiz

Beitrag von Bobsie » Dienstag 11. Juni 2019, 10:07

m1009 hat geschrieben:
Dienstag 11. Juni 2019, 07:33
Aber. Nun zum Punkt. Worauf ich eigentlich hinaus wollte: Versandanmeldung T1 fuer Umsugzgut in einem PKW. :D Vergiss es. Pack Deine Sachen und fahr los. Bei Ausreise RUS interessiert sich der russische Zoll nicht fuer Deine gebrauchten Waren, so lang Du nix verbotenes dabei hast. Ebenso der Zoll bei Einreise EU.
Genau so ist es. Es kann Dir nur passieren, dass Du Deinen ganzen (gebrauchten) Kram bei den Letten auf einen Klapptisch legen musst, da suchen sie dann nach unerlaubten Einfuhrgut (Molkereiprodukte, übermässige Zigaretten , Alkohol u.s.w.), aber so etwas hast Du ja nicht.
Im nachhinein wirst Du denken: Warum war ich bloss so ängstlich.....
Gute Fahrt

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4456
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Umzug mit dem Auto von Moskau in die Schweiz

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 11. Juni 2019, 10:32

m1009 hat geschrieben:
Dienstag 11. Juni 2019, 07:33
so lang Du nix verbotenes dabei hast.
Achtung, hierunter können auch Antiquarien oder kulturell als wertvoll eingestufte Waren fallen (alte Bücher, Ikonen u.ä)
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over



Antworten

Zurück zu „#Reisen - Russland & Deutschland“