Auf nach Moskau

Erlebinsse einer Wolga-Kreuzfahrt und Abenteuer-Reisen nach Kamtschatka können hier diskutiert werden. Aber natürlich auch, ob Aeroflot die wirklich günstige Flugverbindung nach Moskau ist.
_RGP_
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 239
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 15:01

Auf nach Moskau

Beitrag von _RGP_ » Dienstag 4. Februar 2020, 02:22

Nach langer Zeit (2013, glaube ich), geht's für mich Anfang März mal wieder nach Rußland. Flüge und Hotel für 2 Wochen Moskau sind gebucht.

Gibt es irgendwelche Tips bzgl. "geheimer/unbekannter Sehenswürdigkeiten"? Parks, die man vielleicht nicht ganz oben auf dem Radar hat, die sich aber trotzdem lohnen?

Vor Ort werden wir wohl alles per Metro (Haltestelle fast vor der Hoteltür) und zu Fuß aufsuchen, sodaß wir eigentlich nur die Metrokarte brauchen. Die 60 Fahrten Karte dürfte das richtige sein, sind bei 2 Wochen 4 Fahrten pro Tag.
Gibt es eigentlich noch die Jetons, oder ist jetzt komplett auf die Karten umgestellt?



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2534
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 4. Februar 2020, 09:09

Gibt keine Jetons mehr. Man kann direkt die Kreditkarte dranhalten oder das Telefon. :-)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12226
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von Norbert » Dienstag 4. Februar 2020, 13:50

Dann ist es aber teurer als mit der Troika. Wenn man einige Tage da ist, lohnt so eine Karte schon.

Wenn man mal einen Einblick in das "neue Russland" will, dann empfehle ich einen Besuch des Restaurants "Russki" in Moskva Citi. In 354 Metern höher als das frühere Restaurant in Ostankino. Und sehr sehr edel, sowohl die Küche als auch die Aufmachung. Natürlich teuer, aber für dieselbe Qualität zahlt man in Deutschland immer noch deutlich mehr. (Ein Abendessen mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern, mit einer kleinen Flasche Wein, hat uns final 150 Euro gekostet.) Den Tisch sollte man reservieren, ideal ist in der Dämmerung. Im Hellen kommen, im Dunklen gehen.

_RGP_
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 239
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 15:01

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von _RGP_ » Sonntag 9. Februar 2020, 13:48

m5bere2 hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 09:09
Gibt keine Jetons mehr.
Schade!
Wäre ein nettes Mitbringsel.
Norbert hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 13:50
Wenn man mal einen Einblick in das "neue Russland" will, dann empfehle ich einen Besuch des Restaurants "Russki" in Moskva Citi.
Danke!
Schau ich mir mal an.


Ein paar Fragen, die sich im Rahmen der Planungen ergeben haben:

- Hat jemand Erfahrung mit dem Moskauer Zoo? Mir geht es da in erster Linie um die Pandas. Im Netz wird zwar geschrieben, daß man sich Anmelden muß, um die zu sehen (außer zur morgendlichen Fütterung), aber alle Onlinelinks führen zum Eintrittskartenverkauf.
Muß man eine extra Tour buchen, um zu den Pandas zu gelangen, oder einfach nur vor Ort sein, bevor die Maximalzahl an Pandabesuchern überschritten ist?

- Ist der Gorkipark im Winter auch normal begehbar, oder ist der komplett zur Eislaufbahn umfunktioniert?

- Lohnt sich Sokolnikipark? (da war ich tatsächlich noch nie)

- Ich war vor langer Zeit mit einer Sprachlernbekanntschaft in einem Moskauer Park, der irgendeine Qualle beherbergte, an der Leute Wasser holten. War wohl irgendeine Kirchengeschichte. Leider erinner ich mich nur noch, daß es recht waldig war, und massenhafte zutrauliche Eichhörnchen herumhüpften. Hat jemand eine Ahnung, was/wo das gewesen sein könnte? (Habe leider keinen Kontakt mehr, kann daher die Person nicht fragen)

Danke schon mal!

_RGP_
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 239
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 15:01

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von _RGP_ » Sonntag 9. Februar 2020, 13:50

Ach so: Falls jemand irgendwelchen Papierkram oder ähnliches hat, der von A nach B geflogen werden muß, schreibt ruhig.



Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1447
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von Okonjima » Montag 10. Februar 2020, 11:09

Der Gorkipark ist auch im Winter "begehbar". Zwar ist ein Teil von der Eisbahn in Beschlag genommen, aber man kann trotzdem noch zu Fuß
unterwegs sein. Sokolniki kenne ich nur ganz kurz von einem Besuch im Sommer, fand ich eigentlich besser als Gorkipark, weil weniger Touristen.
Ist aber jetzt nix besonderes, ein großer Park halt. Zum bißchen relaxen bzw. runterkommen aber völlig in Ornung.

Benutzeravatar
warwara
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 172
Registriert: Montag 22. Dezember 2008, 20:43
Wohnort: Berlin, Berlin
Kontaktdaten:

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von warwara » Montag 10. Februar 2020, 13:18

Unbedingt mit der neuen Seilbahn von der Aussichtsplattform in den Sperlingsbergen nach unten zum Lushniki-Stadion fahren. Als ich um den Jahreswechsel in Moskau war, war im Dunkeln auch noch die Uferpromenade auf der gegenüberliegenden Uferseite schön bunt beleuchtet (wandernde Regenborgenfarben), das sah beim Drübergondeln sehr pittoresk aus. Kostet auch nicht die Welt und war überhaupt nicht überlaufen. Ich bin mehrfach von oben nach unten gegondelt, geht natürlich auch andersrum oder gleich in beide Richtungen (Aussteigen ist unten aber obligatorisch, oben vermutlich auch).
I didn't do it. And besides, everybody else was doing it - and it shouldn't be forbidden anyway.

Benutzeravatar
warwara
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 172
Registriert: Montag 22. Dezember 2008, 20:43
Wohnort: Berlin, Berlin
Kontaktdaten:

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von warwara » Montag 10. Februar 2020, 13:38

Außerdem fand ich das Rostokinski Aquädukt (unweit der WDNCh) und den darum liegenden Park ganz nett zum Schlendern. Wir sind gegen 15.00 Uhr dort angekommen, da war es noch einigermaßen hell Anfang Januar, dann ein bisschen rumgelaufen und so gegen 16.15 Uhr im Halbdunkeln wurde am Aquädukt dann das Licht angeknippst, was es plötzlich ganz anders hat aussehen lassen. Man hat von dort auch einen schönen Blick auf den Fernsehturm und das Arbeiter-und Bäuerinnen-Monument.

Ich war 2 Monate auf Dienstreise dort und hatte in der Zeit u.a. auch Besuch von jemanden, der zum ersten Mal in Moskau war. Um einen Eindruck von der Größe der Stadt zu erhalten, haben wir uns an einem Sonntag Nachmittag einfach mal in die neue überirdische Ringlinie gesetzt und sind einmal um den Ring gefahren. Dauert ca. 1,5h und ist am Wochenende, insbesondere sonntags, auch ganz angenehm, weil die Züge relativ leer sind und man auf jeden Fall sitzen kann. Ist natürlich am sinnvollsten, wenn es noch hell ist, um möglichst viel zu sehen. Auch gut zum Zeit totschlagen und/oder wenn es regnet und man nicht unbedingt draußen sein möchte...
I didn't do it. And besides, everybody else was doing it - and it shouldn't be forbidden anyway.

_RGP_
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 239
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 15:01

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von _RGP_ » Dienstag 11. Februar 2020, 00:25

Okonjima hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 11:09
Der Gorkipark ist auch im Winter "begehbar". Zwar ist ein Teil von der Eisbahn in Beschlag genommen, aber man kann trotzdem noch zu Fuß
unterwegs sein. Sokolniki kenne ich nur ganz kurz von einem Besuch im Sommer, fand ich eigentlich besser als Gorkipark, weil weniger Touristen.
Ist aber jetzt nix besonderes, ein großer Park halt. Zum bißchen relaxen bzw. runterkommen aber völlig in Ornung.
Danke! :D

warwara hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 13:18
Unbedingt mit der neuen Seilbahn von der Aussichtsplattform in den Sperlingsbergen ... Kostet auch nicht die Welt
Das hatte ich vor längerer Zeit schon mal gesehen. Komisch, daß die Preise da so variieren. Wochenends der vierfache Montagspreis...also an einem Monat zur Seilbahn. :lol:
Wieso gibt es da eigentlich noch eine Haltestelle auf halber Strecke?

warwara hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 13:38
Außerdem fand ich das Rostokinski Aquädukt (unweit der WDNCh) und den darum liegenden Park ganz nett zum Schlendern.
Danke! Kannte ich noch nicht.
Nehmen wir nach dem ВДНХ mit. Paßt da super!

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 741
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Auf nach Moskau

Beitrag von Jenenser » Dienstag 11. Februar 2020, 17:59

_RGP_ hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 00:25
ВДНХ
Das lohnt sich auf alle Fälle und zu jeder Jahreszeit. Es wird dort laufend saniert und rekonstruiert und so entstand eine mittlerweile wieder schöne Gegend.

Als Restaurant schlage ich dann auch das «Планета Космос» im Hotel Kosmos gegenüber vor. Die Preise würde ich als "demokratisch" einordnen. Eine Bestellung per Telefon ist ratsam. Aus der 25. Etage ergab sich nun bei einem Besuch, allerdings Anfang Juni, dieser Ausblick Richtung Ausstellungszentrum, Ostankino-Fernsehturm und auch zum Denkmal "Arbeiter und Kolchosbäuerin".

Bild

Bild



Antworten

Zurück zu „#Reisen - Russland & Deutschland“