Seite 4 von 7

Re: Suche eine Vollzeitstelle in Russland / primär in Nowosibirsk

Verfasst: Montag 8. August 2016, 17:53
von kamensky
m1009 hat geschrieben:
da können hier alle mit Ihren 6000chf und Ihrer fluchenden, rauchenden Verwandtschaft weiter vergleichen.
Von den 6000 CHF bleibt nach Abzug Steuer/Versicherung/Miete (versuch mal Eigentum zu erwerben in CH :lol: ) nicht viel uebrig... Das verschweigen zugezogene Franken-Bezieher oft und schamhaft.... :) ...

Wo liegt das Problem in der CH um Eigentum zu erwerben? Etwa im tiefen Hypozinssatz? Welche Versicherung sprichst du an? Und die Steuern sind durchaus ertraeglich im Gegensatz zu den EU-Staaten.

Re: Suche eine Vollzeitstelle in Russland / primär in Nowosibirsk

Verfasst: Montag 8. August 2016, 18:13
von m5bere2
kamensky hat geschrieben:Wo liegt das Problem in der CH um Eigentum zu erwerben? Etwa im tiefen Hypozinssatz?
Das ist so ein Ding: in Russland kann sich ein wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Grants eine Wohnung ohne Hypothek in Arbeitsplatznähe kaufen. Und batz, fällt die Miete weg. Das kann ein wissenschaftlicher Mitarbeiter in Deutschland nicht. Wie das in der Schweiz ist, weiß ich nicht.

Re: Suche eine Vollzeitstelle in Russland / primär in Nowosibirsk

Verfasst: Montag 8. August 2016, 18:23
von kamensky
m5bere2 hat geschrieben: Wie das in der Schweiz ist, weiß ich nicht.
Bin ich auch nicht im Bilde. Ob so Etwas, oder Aehnliches ueberhaupt existiert.

Re: Suche eine Vollzeitstelle in Russland / primär in Nowosibirsk

Verfasst: Montag 8. August 2016, 18:25
von m1009
@kamensky

Lass stecken. ;)

Ich arbeite bald eine Dekade fuer ein Schweizer Unternehmen. Nach (ehrlichem) Rechnen bleibe ich besser wo ich bin... ;)

Re: Suche eine Vollzeitstelle in Russland / primär in Nowosibirsk

Verfasst: Montag 8. August 2016, 18:46
von kamensky
m1009 hat geschrieben:@kamensky

Lass stecken. ;)

Ich arbeite bald eine Dekade fuer ein Schweizer Unternehmen. Nach (ehrlichem) Rechnen bleibe ich besser wo ich bin... ;)
Steck dir doch selbst, wenn du nicht einmal in der Lage bist korrekte Antworten zu liefern. Ist aber typisch, wenn man von der Materie keine Ahnung hat und nur "Lafert statt liefert". ;)

Re: Suche eine Vollzeitstelle in Russland / primär in Nowosibirsk

Verfasst: Montag 8. August 2016, 19:04
von Saboteur
Zum privaten medizinischen Sektor. Ich kenne einen Arzt der in einer privaten Klinik in Moskau arbeitet. Er arbeitet danach nochmal 8h in einer staatlichen. Er ist weder spielsüchtig noch sonstwas.

Aber so ist das, jeder kennt irgendwelche speziellen Fälle bzw. hat die Werte aus seiner Familie, seinem Bekanntenkreis oder Kollektiv die sicher häufig in etwa mit dem eigenem Milieu übereinstimmen. Der eine kenne nur reiche Wissenschaftler (kein Angriff, keine Sorge) , der andere, (wie ich) kennt fast nur arme Angestellte und noch ärmere Bauern. Ableiten lässt sich dadurch wahrscheinlich garnichts. Aber das es auch in Russland die oberen 10% gibt ist unbestritten. Das sind bei 400.000 Einwohner in Kursk immerhin auch 40.000.

Tatsächlich steht den lukrativen Posten in Russland die ja nicht immer durchsichtig vergeben werden eine große Anzahl im Niedriglohnsektor gegenüber. Was nicht neu ist und sich wahrscheinlich nur unwesentlich von Deutschland unterscheidet. Trotzdem geht es meiner Meinung nach den Leuten die nicht die Sahne abschöpfen in Deutschland besser. Wenn nicht sogar wesentlich besser. Die aus der Not entstandenen Lebensmodelle (inklusive des so oft besungenen tollen "freiwilligen" Familienzusammenhaltes) die ich hier in Russland kennen gelebt habe habe ich in Deutschland noch nie kennen gelernt - aber da sind wir wieder bei der Übertrag- und Vergleichbarkeit. Wer weiß wer weiß :)

Re: Suche eine Vollzeitstelle in Russland / primär in Nowosibirsk

Verfasst: Montag 8. August 2016, 19:36
von louise
m1009 hat geschrieben:@kamensky
Lass stecken. ;)
Ich arbeite bald eine Dekade fuer ein Schweizer Unternehmen. Nach (ehrlichem) Rechnen bleibe ich besser wo ich bin... ;)
SCHWEIZ
«Eine Familie erhält gut und gern 5600 Franken Sozialhilfe»
und eine Einzelperson so ca. CHF 2800
Das bedeutet, dieser Personenkreis kommt mit dem Geld gerade so über die Runden! Nach schweizer Kriterien sind sie arm.
Ich bin oft in der Schweiz und bemühe mich, möglichst keinen einzigen Franken dort auszugeben. Die Preise sind ...naja
Konstanz und die umgebenden Städte sind am Samstag randvoll mit Schweizern, die in DE Lebensmittel einkaufen. DE Möbelhäuser kommen kaum mit den Lieferungen in die Schweiz nach....usw.
Nur zur Information.

Re: Suche eine Vollzeitstelle in Russland / primär in Nowosibirsk

Verfasst: Montag 8. August 2016, 19:47
von bella_b33
Ja, ich war dieses Jahr auch einige Zeit im Grenzbereich Süddeutschland/Schweiz tätig....ist schon derb, was dort abgeht. Nun gut, die deutsche Seite freut sich über extremste Verkaufszahlen :D

Re: Suche eine Vollzeitstelle in Russland / primär in Nowosibirsk

Verfasst: Montag 8. August 2016, 19:51
von kamensky
louise hat geschrieben:
m1009 hat geschrieben:@kamensky
Lass stecken. ;)
Ich arbeite bald eine Dekade fuer ein Schweizer Unternehmen. Nach (ehrlichem) Rechnen bleibe ich besser wo ich bin... ;)
SCHWEIZ
«Eine Familie erhält gut und gern 5600 Franken Sozialhilfe»
und eine Einzelperson so ca. CHF 2800
Das bedeutet, dieser Personenkreis kommt mit dem Geld gerade so über die Runden! Nach schweizer Kriterien sind sie arm.
Ich bin oft in der Schweiz und bemühe mich möglichst keinen einzigen Franken dort auszugeben. Die Preise sind ...naja
Konstanz und die umgebenden Städte sind am Samstag randvoll mit Schweizern, die in DE Lebensmittel einkaufen. DE Möbelhäuser kommen kaum mit den Lieferungen in die Schweiz nach....usw.
Nur zur Information.
Da hast du voellig recht. Zuerst einmal auf die Sozialhilfe eigehend: Ist doch schoen, dass die Solidaritaet mit jenen "Armen", welche vorwiegend keine CH-Buerger sind und demnach eine schlechte vielfach bis gar keine Ausbildung vorweisen koennen, so gross ist. Zum Einkauf in D: Einer der Hauptgruende dafuer ist die Rueckerstattung der MwSt von 19% auf beinahe alle Food- und Nonfoodprodukte. Natuerlich faellt dies bspw. bei einem Moebelkauf von 20 000 Euro ins Gewicht. Bei Lebensmittel ist die Freigrenze bei 300 Euronen und auch da ist die vorgenannte Rueckerstattung ein willkommener Zustupf in der Haushaltskasse. Umgekehrt gibt es aber auch die deutschen "Nudelsonntage", wo dann saemtliche Migros- Coopfilialen, Lidl und Aldi Schweiz in den grenznahen Ortschaften Teigwaren, Kaffee und Schokoladen in Grossmengen einkaufen. Keine Frage " Natuerlich gibt es in der CH auch tatsaechlich arme Familien bzw. Personen. Das hat aber nur indirekt mit dem hier angesprochenen Thema zu tun.

Re: Suche eine Vollzeitstelle in Russland / primär in Nowosibirsk

Verfasst: Montag 8. August 2016, 20:04
von kamensky
bella_b33 hat geschrieben:Ja, ich war dieses Jahr auch einige Zeit im Grenzbereich Süddeutschland/Schweiz tätig....ist schon derb, was dort abgeht. Nun gut, die deutsche Seite freut sich über extremste Verkaufszahlen :D
Ja, ist tatsaechlich derb bzw. manchmal schon beinahe amuesant diesem Treiben zuzusehen. Noch ausgepraegter ist es im Dreilaendereck CH, F und D. Beim Grenzuebergang V 9 = Village-Neuf setze ich mich wen ich gerade da bin gerne in ein Strassenkaffee und beobachte die teilweise ulkigsten Szenen. Wie, ich erinnere mich noch an eine Situation, als jemand zuviel "deutsche Weihnachtsbutter" in die CH schmuggeln wollte und diese im Luftfiltergehaeuse untergbracht hatte. Der Zollbeamte wurde vermutlich nur auf den Fall aufmerksam, weil die inzwischen geschmolzene Butter ueber den Auspuffkruemmer, oder nur Auspuff lief und ein "Schmackhaftes Raeuchlein " entwickelte. :lol: