Suche guten Arbeitsplatz in Moskau/St. Petersburg

Jobangebote und Stellengesuche bitte präzise und aussagekräftig beschreiben. Bitte halten Sie Stellenangebote geschlechtsneutral.
Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2358
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Suche guten Arbeitsplatz in Moskau/St. Petersburg

Beitrag von m5bere2 » Samstag 21. Juli 2018, 10:16

Axel, du vergleichst hier aber verschiedene Paar Schuhe. Dass 20 Millionen Russen weniger als das ohnehin sehr knapp bemessene Existenzminimum verdienen ist vermutlich richtig und ist traurig, aber das bedeutet doch lange nicht, dass jemand, der aus Deutschland nach Russland geht auch unter diesen Bedingungen leben wird, denn
Axel hat geschrieben: Иди работать продавцом в ларьке или токарем на заводе
warum sollte er/ich das tun? Klar ist der Lebensstandard insgesamt gesehen in Deutschland höher. Aber das heißt nicht, dass der individuelle Lebensstandard bei einem Umzug aus Deutschland nach Russland automatisch sinkt. Du sprichst einerseits von "keiner geht wegen der Karriere nach Russland", andererseits von Berufen mit Minimalbezahlungen. Das passt nicht zusammen. Jemand, der im Niedriglohnsektor arbeitet, denkt sicher allgemein kaum über Karriere im Ausland nach. Aber als Hochqualifizierter hat man sowohl gute Karrierechancen in Russland als auch Chance auf gute Bezahlung. Der Hochqualifizierte wird auch keine Arbeit auf einem Dorf suchen, wo es keine Arbeit gibt, deswegen ist dein Einwurf hierbei völlig fehl am Platze.

Was den gesuchten Lagerjob betrifft, da habe ich völlig nüchtern geantwortet: da wird er mit Usbeken konkurrieren, die das zum Minimallohn machen und dabei zu zwanzigst in Containern wohnen...



pushkin
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 74
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 02:45

Re: Suche guten Arbeitsplatz in Moskau/St. Petersburg

Beitrag von pushkin » Mittwoch 13. Februar 2019, 22:48

Als erstes empfiehlt sich nen Monat Urlaub in der Region zu machen, wo man evtl. hin möchte! Während des Aufenthaltes sich mit verschiedenen Leuten unterhalten, usw....

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8348
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Suche guten Arbeitsplatz in Moskau/St. Petersburg

Beitrag von m1009 » Donnerstag 14. Februar 2019, 15:08

m5bere2 hat geschrieben:
Samstag 21. Juli 2018, 10:16

Axel hat geschrieben: Иди работать продавцом в ларьке или токарем на заводе
Ich frag mich grad, was der Beruf Dreher mit Niedriglohn zu tun hat. Nichts.

Benutzeravatar
Axel
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14

Re: Suche guten Arbeitsplatz in Moskau/St. Petersburg

Beitrag von Axel » Dienstag 19. Februar 2019, 19:23

m1009 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 15:08
m5bere2 hat geschrieben:
Samstag 21. Juli 2018, 10:16

Axel hat geschrieben: Иди работать продавцом в ларьке или токарем на заводе
Ich frag mich grad, was der Beruf Dreher mit Niedriglohn zu tun hat. Nichts.


Weil das beschissen bezahlt wird, wobei man hier in Deutschland noch einigermaßen vom Beruf leben kann, was man zum Kollegen in Russland nicht unbedingt sagen kann, es hängt natürlich von der jeweiligen Oblast ab, aber der Lohn ist kaum mit dem deutschen Lohnniveau zu vergleichen und gerade mal ein Bruchteil davon bei exakt gleichen Fixkosten (Lebensmittelpreise sind zum Beispiel durch die Krise nahezu identisch mit deutschen). Wer nach Russland geht wird nicht immer, aber meistens finanzielle Abzüge hinnehmen müssen, vor allem wenn er den gleichen europäischen Lebenstil führen und nicht irgendwo in der Pampa versauern will. Apropos Handwerk, habe selbst vor meinem Studium Elektriker gelernt und kann verstehen, wieso junge Leute sich für den bekackten Stundenlohn heutzutage nicht mehr die Hände schmutzig machen wollen.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8348
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Suche guten Arbeitsplatz in Moskau/St. Petersburg

Beitrag von m1009 » Dienstag 19. Februar 2019, 20:49

In welchem Oblast wohnst Du?

Ein Dreher un der Provinz verdient 800 bis 1000 EUR, wenn er nix drauf hat....... Den mit einem Lohn in DE zu vergleichen... naja... Was mir aufstieß... den Lohn eines Drehers im Vergleich zum übrigen Lohnniveau in RUS als "Niedriglohn" zu bezeichnen....

Jo.... Und Fixkosten ... die sind exakt gleich.... Unbedingt... Danke fuer den Hinweis!
wieso junge Leute sich für den bekackten Stundenlohn heutzutage nicht mehr die Hände schmutzig machen wollen.
Walburga.... was meinst Du dazu? :lol:

Ich habs grad beim Nachbarn... will sich nicht mehr die Haende schmutzig machen... Ing. des Maschinenbau. Was hat er die letzten Jahre gemacht? Manager bei XYZ. Verdienst zwischen 40 und 50. Maximal.
Nun auf Heizungstechniker "umgeschult" (ich war nicht ganz unschuldig)... Er verdient jetzt das Doppelte.....



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4336
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Suche guten Arbeitsplatz in Moskau/St. Petersburg

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 19. Februar 2019, 22:45

Ich wollte zu dem Beitrag von @Axel nichts sagen, weil da ein Blödsinn nach dem anderen steht, durchtränkt von gnadenlosem Unwissen und/oder Unwillen, die eigenen Augen aufzumachen und nicht kritiklos Klischees breitzutreten. Na, sei's drum. Jeder hat das Recht auf seine Meinung.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8348
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Suche guten Arbeitsplatz in Moskau/St. Petersburg

Beitrag von m1009 » Dienstag 19. Februar 2019, 23:35

Habe in meiner Zeit in Russland so einige junge Leute angelernt und ausgebildet. Die sitzen sich jetzt nicht den Popo breit vorm PC oder als Apfelsinenverkaeufer bei Beeline und freuen sich ueber 40/50 kilo im Monat. Schmutzige Haende sind in dem Job garantiert. Im Angestellten Verhaeltnis gehen die Jungs mit um die 60 bis 80 nach Haus. 2 haben eine IP, 100 bis 150, je nach Auftragslage, bleiben uebrig am Ende des Monats. Und das ist nicht weniger, als was momentan in der Metall-Branche auf dem Gebiet der ehemaligen DDR gezahlt wird.
Die Zahlen sind aus der Provinz Russlands.

Benutzeravatar
Axel
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14

Re: Suche guten Arbeitsplatz in Moskau/St. Petersburg

Beitrag von Axel » Dienstag 19. Februar 2019, 23:35

Wladimir30 hat geschrieben:
Dienstag 19. Februar 2019, 22:45
Ich wollte zu dem Beitrag von @Axel nichts sagen, weil da ein Blödsinn nach dem anderen steht, durchtränkt von gnadenlosem Unwissen
Fragt sich dann, wieso Russland nicht so anziehend für Westeuropäer ist, wenn dort anscheinend Honig und Milch fließt und die Stundenlöhne höher als in Westeuropa sein sollen. Stattdessen findet in erster Linie ausschließlich Armutsemigration aus Usbekistan und Co. statt. Die wenigen Bekannten, die ich in Moskau habe wollen alle nach Deutschland. Um andere junge Köpfe wird es nicht anders bestellt sein.

https://www.golos-ameriki.ru/a/russian- ... 77299.html

Leb weiter in deiner Traumwelt.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8348
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Suche guten Arbeitsplatz in Moskau/St. Petersburg

Beitrag von m1009 » Dienstag 19. Februar 2019, 23:40

die Stundenlöhne höher als in Westeuropa sein sollen
Hat wer behauptet?

Benutzeravatar
Axel
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14

Re: Suche guten Arbeitsplatz in Moskau/St. Petersburg

Beitrag von Axel » Dienstag 19. Februar 2019, 23:55

m1009 hat geschrieben:
Dienstag 19. Februar 2019, 23:40
die Stundenlöhne höher als in Westeuropa sein sollen
Hat wer behauptet?
Wladimir, in meinem Beitrag hieß unter anderem ,,aber der Lohn ist kaum mit dem deutschen Lohnniveau zu vergleichen und gerade mal ein Bruchteil davon bei exakt gleichen Fixkosten´´ das seiner Ansicht nach offenkundig Blödsinn sein soll, heißt Negation davon jeder in Russland verdient pro jeweilige Berufsgruppe genau so viel oder mehr als z.B in Deutschland, was Nonsens ist vor allem wegen Inflation und mäßigem Wirtschaftswachstum Russlands sind die Löhne eher noch niedriger geworden, als zuvor. Aber wenn man mit seiner neuen Wahlheimat Russland schon anscheinend so zwangsverheiratet ist und jegliche Kritik als ``Blödsinn´´ abstuft, verliert man auch das Interesse, weiter zu diskutieren. Solche Menschen reihen sich halt mit den ganzen Leuten, die``Lügenpresse´´ skandieren in eine Reihe ein.



Antworten

Zurück zu „#Job und #Praktikum“