Dagestan

In diesem Unterforum findet Ihr Diskussionen zu weitere russischen Regionen.
kalmyk
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 29. April 2011, 17:33

Dagestan

Beitrag von kalmyk » Mittwoch 21. September 2011, 03:42

Nach 2 Wochen in Dagestan diesen Sommer, kann ich allen nur eine Reise in diese äusserst interessante Teilrepublik Russlands empfehlen!

Reisebericht folgt bei Gelegenheit.

Unsere Reiseroute: Machatschkala - Derbent - Kubatschi - Amusgi - Derbent - Gunib - Tschoch - Machatschkala.
Weitere Abstecher, nun nicht verwirklicht, waren geplant nach Kumuch, Bachar, Zudachar (Tsudachar), Sogratl und Achty sowie Rutul und Kurusch.

Bei Fragen zu Reisen in Dagestan stehe ich gerne zur Verfügung.



paramecium
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 263
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: Dagestan

Beitrag von paramecium » Mittwoch 21. September 2011, 10:39

Ein Reisebericht würde mich interessieren. Gerade Dagestan ist da unten sicherheitstechnisch wohl das ungemütlichste Föderationssubjekt. Es gibt zwar keine Reisewarnung, aber das Auswärtige Amt rät immer noch dringend von Reisen in den Nordkaukasus ab.

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4912
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Dagestan

Beitrag von zimdriver » Mittwoch 21. September 2011, 11:48

dto, sehr interessant, bitte um detaillierte Informationen, da ich dorthin höchstens fliege, mit Begleitung ab/ bis Flughafen.
Aber landschaftlich würde es mich reizen, zumal die Grenze nach AZ offen ist/ sein soll und so auch eine Fortsetzung der Tour interessant wäre.

Benutzeravatar
Apollo
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 827
Registriert: Montag 3. November 2008, 21:26
Wohnort: 25% Москва́, 75 % Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dagestan

Beitrag von Apollo » Mittwoch 21. September 2011, 17:33

zimdriver hat geschrieben:dto, sehr interessant, bitte um detaillierte Informationen, da ich dorthin höchstens fliege, mit Begleitung ab/ bis Flughafen.
Aber landschaftlich würde es mich reizen, zumal die Grenze nach AZ offen ist/ sein soll und so auch eine Fortsetzung der Tour interessant wäre.
Grenze ist mit dem D-Pass zu, Zug Baku - Moskau geht nicht. Leider kommt man von AZ Seite auch nicht weit in den Kaukasus rein, ueberall Militaerposten in der Grenzregion. Von AZ Seite ist aber auch Zagatalla und Umgebung durchaus sehenswert.
Wo ist das Bernsteinzimmer versteckt ?

http://stjgfb.blogspot.de/

kalmyk
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 29. April 2011, 17:33

Re: Dagestan

Beitrag von kalmyk » Sonntag 16. Oktober 2011, 20:09

@zimdriver, ja, die Grenze beim Fluss Samur (wenige Kilometer südlich von Derbent) ist leider für Nicht-Inhaber eines GUS-Passes geschlossen.
Neuerdings gibt es eine Flugverbindung Baku-Machatschkala, was die Anreise über Baku auf dem Luftweg ermöglichen würde. Jedoch ist "South-East Airlines" aka "Dagestanskie Avialinij" wegen seiner Monopolstellung eher teuer. Moskau-Machatschkala retour kostet ca. 13-17'000 Rubel, www.dagair.ru (Fragen werden über Mail und in dem Forum sehr speditiv beantwortet - natürlich ein Kuriosum, ein Forum auf einer Fluggesellschafts-Website:) Sehr amüsant zu betrachten ihr Online-Wettbewerb auf dem Forum, als ein neuer Werbeslogan für Dagair gesucht wurde:)

Somit verbleiben die Möglichkeiten:
- auf dem Luftweg: mit Dagair aus Moskau bzw. Istanbul (die Tickets ab Istanbul können jedoch nicht bei der Fluggesellschaft, sondern nur beim Reisebüro Sirius in Machatschkala gekauft werden, da dieses das gesamte Kontingent gekauft hat), bzw mit Dagair aus Baku
- mit Flugzeug nach Astrachan, Vladikavkaz oder Grosnij, von da aus mit dem Zug (Astrachan) oder Taxi/Marschrutka (Vladikavkaz/Grosnij)
- mit dem direkten Zug aus Msk, SPB, Volgograd, Astrachan, Rostow etc.



kalmyk
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 29. April 2011, 17:33

Sicherheit

Beitrag von kalmyk » Sonntag 16. Oktober 2011, 20:13

Was die Sicherheit betrift, bin ich nicht der kompetenteste Experte.
Die Sicherheitslage für einen "gewöhnlichen Touristen" ist wohl nicht erheblich schlechter als in allen anderen Republiken des Nordkaukasus - was leider nicht gerade ermunternd wirken dürfte. Wie gesagt, raten DE, CH ... nach wie vor von Reisen in den Nordkaukasus ab.

- Die Migrationsbestimmungen (Visa, Migracionnaja karta, "Registrierungs"-Talon) sollten vorhanden und in Ordnung sein.
- Es ist besser, sich vorher gründlich zu rasieren - als Bärtiger hat man viel mehr Chancen, von der Polizei kontrolliert zu werden, als ohne Bart.
- Bahnhöfe, Busbahnhöfe ... nicht fotografieren (unabhängig von der rechtlichen Lage), um keine Schwierigkeiten mit Polizisten zu riskieren.

Im Allgemeinen ist es am unsichersten in der Nähe von staatlichen Stellen und Amtspersonen - Administrationsgebäude, Polizeiposten, Polizisten, ... dort sollte man sich eher nicht aufhalten.

Benutzeravatar
Packerowski
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 143
Registriert: Freitag 13. August 2010, 00:15
Wohnort: Rheinhessen / Ex-Moskauer
Kontaktdaten:

Re: Dagestan

Beitrag von Packerowski » Samstag 2. Dezember 2017, 18:28

Hallo Forum,

sorry, dass ich hier eine gaaaanz alte Diskussion aufwärme, aber vielleicht werden so ein paar Experten benachrichtigt. Ich spiele nämlich gerade mit dem Gedanken einer kleinen Kaukasusrundreise.

@kalmyk Kann man Deinen Bericht aus Dagestan inzwischen irgendwo nachlesen?

Weiß sonst jemand, wie es wettermäßig Ende März/Anfang April im Nordkaukasus zwischen Minwody und Dagestan so aussieht? Viel Schnee? Matsch und Dreck oder doch schon Frühling?

Welche Möglichkeiten gibt es momentan für Reisende, von Machatschkala oder Derbent nach Baku zu gelangen? Die Grenze ist ja offenkundig seit einigen Jahren für Nicht-GUS-Bürger wieder geöffnet. Existiert da eine vernünftige Alternative zu den wenigen Zügen, die noch dazu allesamt mitten in der Nacht in Baku ankommen?

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 485
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Dagestan

Beitrag von Tonicek » Samstag 2. Dezember 2017, 20:17

Würde mich aber auch sehr dringend interessieren. Plane für nächstes Jahr eine mehrmonatige Kaukasustur, incl. Grosny. Mal sehen, ob hier noch was kommt an Infos, der letzte Beitrag ist ja con 2011, schon 'ne Weile her.

Benutzeravatar
Axel
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 97
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14

Re: Dagestan

Beitrag von Axel » Montag 4. Dezember 2017, 04:49

Sicher eine interessante Reise, Länder wie Tschetschenien halte ich (derzeit) nachts für einen Backpacker deutlich sicherer als so manch andere Stadt in Sibirien, vorausgesetzt, man prahlt damit nicht schwul oder ein Kadyrowkritiker zu sein. Das auswärtige Amt hat auch eine Reisewarnung für Gebiete in Thailand oder Inseln in Philippinen ausgesprochen, jucken tuts irgenwie trotzdem keinen, also wieso sollte es beim Kaukasus anders sein ? Muss jeder selbst entscheiden, ich hätte mich von sowas nicht einschüchtern lassen und wäre gefahren.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1949
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Dagestan

Beitrag von m5bere2 » Montag 4. Dezember 2017, 05:44

Axel hat geschrieben:Tschetschenien halte ich (derzeit) nachts für einen Backpacker deutlich sicherer als so manch andere Stadt in Sibirien
Tschetschenien ist eine Stadt in Sibirien? :D

Erinnert mich an einen Spruch eines CSU-Politikers, als Merkel die erste Bundeskanzlerin wurde: "Frau Merkel ist ein genau so guter Bundeskanzler wie jeder andere Mann auch."

Davon abgesehen wüsste ich nicht, warum Tschetschenien insgesamt sicherer sein sollte als sibirische Städte. Tschetschenien besteht nicht nur aus Grosny.



Antworten

Zurück zu „Weitere bedeutende Gebiete in Russland“