Nicht Russland: Georgische Schwarzmeerküste

In diesem Unterforum findet Ihr Diskussionen zu weitere russischen Regionen.
Antworten
Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11343
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Nicht Russland: Georgische Schwarzmeerküste

Beitrag von Norbert » Donnerstag 18. Februar 2016, 07:43

Kann zufällig jemand Tipps geben, wo die georgische (!) Schwarzmeerküste am Schönsten ist? (Da ich von Georgien aus unterwegs sein möchte, fällt darunter nicht Abchasien.)

Wenn ansonsten noch jemand Tipps für Georgien hat, bin ich auch nicht böse.



Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 635
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Nicht Russland: Georgische Schwarzmeerküste

Beitrag von Jenenser » Freitag 19. Februar 2016, 11:03

Im Stadtportal Jekaterinburg berichtet ein Nutzer über seine Autoreise im Jahr 2015 nach Georgien. Von der Schwarzmeerküste erwähnt er Ureki, Kobuleti und natürlich Batumi. Dabei hat er viel fotografiert. Und geht anschließend auch auf verschiedene Fragen ein. Vielleicht von Interesse?!
http://www.e1.ru/talk/forum/read.php?f= ... 700&page=0

tl1000r
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 556
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 21:52
Wohnort: Dresden/Piter

Re: Nicht Russland: Georgische Schwarzmeerküste

Beitrag von tl1000r » Sonntag 21. Februar 2016, 03:21

Ich war mit Georgia Inside in Georgien unterwegs. Vielleicht findest du ja etwas Interessantes auf der Webseite, ansonsten werden dir sicherlich auch "kostenlos" Informationen gegeben.

Mfg.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1977
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Nicht Russland: Georgische Schwarzmeerküste

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 21. Februar 2016, 05:59

Ja, mit Georgia Inside war ich auch unterwegs. Das sind die, von denen ich dir beim Mittagessen erzählt habe, Norbert.

Wir haben von ihnen nur (russischsprachigen) Fahrer und Auto genommen, ohne extra Reiseführer. Der Fahrer war sehr flexibel, hat russisch mit lustigem Akzent gesprochen, und wusste sehr viel über Georgien und auch die derzeitige Lage im Land zu erzählen, was man vielleicht von einem "echten" Reiseführer nicht erfahren hätte. Durch den Verzicht auf einen Reiseführer war das dann auch für uns eine Individualreise ohne Reisegruppe und trotzdem nicht teurer als eine Gruppenreise.

Seine besten Erzählungen fingen alle an mit den Worten "А наш уууумный президеееент...", das war damals noch Sackarschwilli.

Antworten

Zurück zu „Weitere bedeutende Gebiete in Russland“