Jekaterinburg: Zweithöchste Bauruine der Welt wird abgerissen

In diesem Unterforum findet Ihr Diskussionen zu weitere russischen Regionen.
Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7029
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Jekaterinburg: Zweithöchste Bauruine der Welt wird abgerissen

Beitrag von m1009 » Freitag 26. Januar 2018, 09:33

Natürlich nicht bei unter -10.
Im Winter kann durchaus bis -20/30 gebaut werden. Der Beton wird mit warmen Wasser angemischt, plus chemische Zusaetze. Ausserdem werden im Hochbau, zusaetzlich zum Abdecken und Heissluft, Heizkabel in den Beton eingebracht.



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1957
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Jekaterinburg: Zweithöchste Bauruine der Welt wird abgerissen

Beitrag von m5bere2 » Freitag 26. Januar 2018, 10:29

Erinnert mich an ein Buch von Solshenitsyn, wo sie bei -30 Grad ein Heizkraftwerk gebaut haben. Da beschrieb er, wie man schnell den Beton auftragen und sofort den nächsten Stein passgenau drauflegen muss. Wenn man ihn falsch legt, kriegt man ihn nicht mehr korrigiert, weil er schnell fest wird.

Keine Ahnung, inwiefern die Erzählung mit der Realität (der 30er Jahre) übereinstimmt, aber so war es dort beschrieben. ;)

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3602
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Jekaterinburg: Zweithöchste Bauruine der Welt wird abgerissen

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 26. Januar 2018, 11:41

Das ist Один день Ивана Денисовича. Das war das erste Buch von ihm, und es hat ihm schlagartig Berühmtheit eingebracht. Das Buch beruht auf den persönlichen Erfahrungen des Autors und ist bemüht, den Lageralltag möglichst genau, dabei betont nicht wertend, wiederzugeben. Man kann also davon ausgehen, dass dieser Punkt ebenso der damaligen Realität entsprach.

Wobei berücksichtigt werden sollte, dass dies in den 1950er Jahren geschah, und die Technologie des Mauerns ist seither vermutlich doch weiter fortgeschritten.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1957
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Jekaterinburg: Zweithöchste Bauruine der Welt wird abgerissen

Beitrag von m5bere2 » Freitag 26. Januar 2018, 12:49

Wladimir30 hat geschrieben:Das ist Один день Ивана Денисовича. Das war das erste Buch von ihm
Und das erste Buch, das ich auf russisch gelesen habe...

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 635
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Jekaterinburg: Zweithöchste Bauruine der Welt wird abgerissen

Beitrag von Jenenser » Freitag 26. Januar 2018, 12:57

Norbert hat geschrieben: Aber so kurz ist die frostfreie Zeit ja auch nicht - April bis Oktober kann man mindestens bauen. Und Jekaterinburg ist ja noch etwas wärmer.
Die Frage wäre, wie sieht es im Tiefbau, speziell eben im Rohrleitungsbau aus?
kamensky hat geschrieben: Betreffend Rohrbrueche: Das Hauptproblem ist nicht die Kaelte, sondern das Material in Eburg vielfach Secondhand Roehren, welche in Piter und anderen Staedten entsorgt wurden und von kleveren "Mosheniki" kosmetisch wieder aufgemotzt wurden und dann verkauft.
Schaue ich mir die Punkte in der Stadt an, an denen diese Havarien bisher entstanden, muss es sich wohl um alte Leitungen handeln, älter als 30 Jahre? Der Laie sagt jetzt einfach: Materialermüdung! Aber vielleicht liege ich auch falsch!?
kamensky hat geschrieben: Eigentlich sollte die Bevoelkerung von Eburg ueber Fortbestand, oder Schicksalsabriss bestimmen koennen, aber dazu fehlt halt leider die "direkte Demokratie"! Im Grunde genommen scha(n)de!
Demokratie in Jena, DE: Im ehemaligen volkseigenen Zeiss-Hauptwerk in der Innenstadt entstand ein architektonisch interessantes Einkaufszentrum. Vor einigen Jahren standen Veränderungen ins Haus. Ein beliebtes Restaurant mit Terrasse sollte einem Elektronikmarkt weichen. Sofort gingen die Leute auf die Barrikaden – unser schönes Einkaufszentrum und so. Bis sich der Centermanager meldete und kühl verkündete, es handelt sich um Privatinteressen. Fertig!

Zweites Beispiel: Ein riesige freie Fläche schmückt das Zentrum nach den erfolgten Bombenangriffen 1945. Das Grundstück befindet sich im Besitz der Stadt und soll doch nun nach 73 Jahren! endlich wieder bebaut werden. Architektenbüros wurden beauftragt und die Einwohner bekamen bunte Broschüren zugeschickt. Es erfolgte eine demokratische Abstimmung und – sie wurde abgelehnt! Und jetzt ruht erst mal wieder still der See. Sollte man grundsätzlich immer alle Bürger befragen?
kamensky hat geschrieben:Och, welch ein Zufall

https://www.e1.ru/news/spool/news_id-485874.html
In Jekat soll es also Wladimir Wladimirowitsch wieder richten. Es bleibt also spannend. ;)



kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Jekaterinburg: Zweithöchste Bauruine der Welt wird abgerissen

Beitrag von kamensky » Freitag 26. Januar 2018, 17:02

Jenenser hat geschrieben:Ein beliebtes Restaurant mit Terrasse
Faellt mein Gedanke just an die "gruene Tanne " bei Ina! Ist ausser dem Hotel Sack so ziemlich die Einzige Lokalitaet, an welche ich mich noch schwach, aber sehr, sehr gerne erinnere. :?
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 635
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Jekaterinburg: Zweithöchste Bauruine der Welt wird abgerissen

Beitrag von Jenenser » Freitag 26. Januar 2018, 17:19

kamensky hat geschrieben:Faellt mein Gedanke just an die "gruene Tanne " bei Ina! Ist ausser dem Hotel Sack so ziemlich die Einzige Lokalitaet, an welche ich mich noch schwach, aber sehr, sehr gerne erinnere. :?
Das Restaurant in der „Goethe-Galerie“ hieß Rotonda. Und Ina M., wen Du alles so kennst! :lol:
Das „Haus im Sack“ ist auch eine gute Adresse. Und jetzt wird bestimmt gleich verschoben, weil wir nicht mehr gedanklich in Jekat sind. Wenn Du mal wieder in der Nähe bist, melde Dich einfach mal. ;)

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Jekaterinburg: Zweithöchste Bauruine der Welt wird abgerissen

Beitrag von kamensky » Samstag 27. Januar 2018, 20:27

Ist er, der Turm dann tatsaechlich so unansehlich?

https://www.e1.ru/news/spool/news_id-53442321.html
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Jekaterinburg: Zweithöchste Bauruine der Welt wird abgerissen

Beitrag von kamensky » Samstag 3. Februar 2018, 20:11

ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Jekaterinburg: Zweithöchste Bauruine der Welt wird abgerissen

Beitrag von kamensky » Donnerstag 8. Februar 2018, 20:45

So unfertig wie der Turm ist, so unprofessionel wird er wohl abgebaut.

https://www.e1.ru/news/spool/news_id-53502991.html

Ganz nach dem Credo "russische Scheissplanung" !
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.



Antworten

Zurück zu „Weitere bedeutende Gebiete in Russland“