Umzug nach Russland (Moskau)

Der Treffpunkt für Kleintransporte und Mitfahrgelegenheiten. Wer kleine Päckchen und Briefe mitnehmen kann oder Boten sucht schreibt in diese Rubrik. Last-Esel oder Leichtsinnige sind hier nicht zu finden.
Piter90
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 29. Januar 2020, 09:50
Wohnort: Sankt Petersburg

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von Piter90 » Samstag 20. Februar 2021, 14:26

Bl@cki hat geschrieben:
Samstag 20. Februar 2021, 14:07
Muss man zwangsweise im Land bleiben um die Vid beantragt ist?
Nein, das muss man nicht. Mit "normalem" Visum (mit Geltungs-/Aufenthaltsdauer max. 90 Tage, alle Kategorien von Visa außer Studium und Arbeit) kann man auch gar nicht die ganze Zeit über im Land bleiben, denn die Beantragung des Vid berechtigt noch nicht zum Aufenthalt.
Also wäre der Ablauf: Visum besorgen - Aufenthaltsgenehmigung beantragen - vor Ablauf des Visums ausreisen - neues Visum beantragen und wieder einreisen - Aufenthaltsgenehmigung abholen. Oder Multivisum mit Gültigkeit für mind. 6 Monate (Aufenthaltsdauer ebenfalls max. 90 Tage) besorgen, einreisen, Aufenthaltsgenehmigung beantragen, vor Ablauf der 90 Tage wieder ausreisen, später mit selbem Visum wieder einreisen, Aufenthaltsgenehmigung abholen. Müsst ihr halt gucken, wie es für euch am günstigsten ist (bzw. ob zurzeit überhaupt solche Multivisa ausgestellt werden).

Übrigens: Wenn du nicht unter die Kategorien von Ausländern fällst, die direkt einen Vid beantragen können (Liste findet man ebenfalls auf der Seite des MWD), musst du zuerst RWP beantragen und danach erst Vid.



Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von Bobsie » Samstag 20. Februar 2021, 14:37

Und dann die Aufenthaltsdauer für die Abgabe des Antrages etwas länger wählen, da sied noch einige Auflagen vor Abgabe des Antrages zu erledigen, Gesundheitschek, Sprachtest, Wissenstest.

Benutzeravatar
Bl@cki
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 62
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 13:19

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von Bl@cki » Samstag 20. Februar 2021, 14:38

Ich bin seit 20 Jahren mit einer Russin verheiratet und hatte die Vid ja schon.
Was habt ihr für Papiere für den Zoll bekommen, um ein Auto und die Umzugssachen nach RU zu holen,nach dem ihr die Vid bekommen habt?
Das ist eigentlich der Knackpunkt, da finden wir kaum was zu.

Piter90
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 29. Januar 2020, 09:50
Wohnort: Sankt Petersburg

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von Piter90 » Samstag 20. Februar 2021, 14:46

Bl@cki hat geschrieben:
Samstag 20. Februar 2021, 14:38
Ich bin seit 20 Jahren mit einer Russin verheiratet und hatte die Vid ja schon.
Das ist m.W. nicht ausreichend, um direkt (ohne Umweg über RWP) einen Vid beantragen zu können.
Die Direktbeantragung ist u.a. für sog. Rückkehrer möglich oder für diejenigen, die minderjährige, in Russland lebende Kinder mit russ. Staatsbürgerschaft haben.
Ich lasse mich aber gerne korrigieren :D

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von Bobsie » Samstag 20. Februar 2021, 14:49

Schau Dir erst einmal alle Beiträge hier in "Umzug nach Russland (Moskau)" an, da steht schon Einiges.



Benutzeravatar
Bl@cki
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 62
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 13:19

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von Bl@cki » Samstag 20. Februar 2021, 15:45

Ja stimmt, sorry hab das verwechselt. Erst RWP und später dann Vid.
Ich hab schon viel gefunden, ich lese mal weiter.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2227
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von kamensky » Samstag 20. Februar 2021, 17:05

Piter90 hat geschrieben:
Samstag 20. Februar 2021, 14:46
Bl@cki hat geschrieben:
Samstag 20. Februar 2021, 14:38
Ich bin seit 20 Jahren mit einer Russin verheiratet und hatte die Vid ja schon.
Das ist m.W. nicht ausreichend, um direkt (ohne Umweg über RWP) einen Vid beantragen zu können.
Die Direktbeantragung ist u.a. für sog. Rückkehrer möglich oder für diejenigen, die minderjährige, in Russland lebende Kinder mit russ. Staatsbürgerschaft haben.
Ich lasse mich aber gerne korrigieren :D
Also bei mir hat keines von deinen Aufzaehlungen auf meine Beantragung der Vid zugetroffen, denn die Vid wurde mir selbst durch die damalige UFMS angetragen. Vorgaenglich hatte ich 2 Visum a 180 Tage, welche jeweils durch meine Auftragsgeber beantragt und eingeholt wurden.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Piter90
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 29. Januar 2020, 09:50
Wohnort: Sankt Petersburg

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von Piter90 » Samstag 20. Februar 2021, 18:37

kamensky hat geschrieben:
Samstag 20. Februar 2021, 17:05
Also bei mir hat keines von deinen Aufzaehlungen auf meine Beantragung der Vid zugetroffen, denn die Vid wurde mir selbst durch die damalige UFMS angetragen. Vorgaenglich hatte ich 2 Visum a 180 Tage, welche jeweils durch meine Auftragsgeber beantragt und eingeholt wurden.
Das ist bei dir aber bestimmt schon ein paar Jährchen her, oder? Ich lebe seit 2018 in Russland und musste, obwohl ich mit einem russischen Staatsbürger verheiratet bin, zunächst RWP beantragen.

Hab mir jetzt doch die Mühe gemacht, die entsprechende Stelle im Gesetz nachzuschauen: Ehe mit einem russischen Staatsbürger allein (auch nicht in Verbindung mit vorherigem Besitz einer Aufenthaltsgenehmigung) reicht definitiv nicht aus, um sofort Vid beantragen zu können. Die Aufzählung geht ab Punkt 2 los: http://www.consultant.ru/document/cons_ ... f1a3dbbbb/

Sorry, dass ich hier nochmal ein separates Thema aufgemacht habe, dass vom Ersteller des Threads gar nicht angesprochen wurde :roll:

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2227
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von kamensky » Samstag 20. Februar 2021, 20:41

Piter90 hat geschrieben:
Samstag 20. Februar 2021, 18:37
kamensky hat geschrieben:
Samstag 20. Februar 2021, 17:05
Also bei mir hat keines von deinen Aufzaehlungen auf meine Beantragung der Vid zugetroffen, denn die Vid wurde mir selbst durch die damalige UFMS angetragen. Vorgaenglich hatte ich 2 Visum a 180 Tage, welche jeweils durch meine Auftragsgeber beantragt und eingeholt wurden.
Das ist bei dir aber bestimmt schon ein paar Jährchen her, oder?
Ja das alles liegt ca. 15 Jahre zurueck. ;)
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2636
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 21. Februar 2021, 13:55

Piter90 hat geschrieben:
Samstag 20. Februar 2021, 13:51
m5bere2 hat geschrieben:
Freitag 19. Februar 2021, 18:37
Also erst mal Aufenthaltserlaubnis bekommen ... das allein dauert ja schon 6 Monate mindestens.
Mittlerweile geht´s ein bisschen schneller :D Die max. Bearbeitungsdauer wurde von 6 auf 4 Monate verkürzt (sowohl für RWP als auch für Vid).
Ich habe die Zeit für die Beschaffung aller Dokumente (Führungszeugnis, beglaubigte Übersetzung mit Apostille), das Bestehen aller Prüfungen, und ärztliche Untersuchungen mit eingerechnet.



Antworten

Zurück zu „#Kurier, Transport & Post“