Umzug nach Russland (Moskau)

Der Treffpunkt für Kleintransporte und Mitfahrgelegenheiten. Wer kleine Päckchen und Briefe mitnehmen kann oder Boten sucht schreibt in diese Rubrik. Last-Esel oder Leichtsinnige sind hier nicht zu finden.
Benutzeravatar
Bl@cki
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 13:19

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von Bl@cki » Dienstag 23. Februar 2021, 21:35

Wir können irgendwie nichts finden was mich berechtigt nach Erteilung der RWP ein Auto und Umzugsgut ohne Zoll einzuführen.
Wo habt Ihr das gelesen?



Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1066
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von Bobsie » Dienstag 23. Februar 2021, 22:10

Wir mussten vor 3 Jahren, nachdem wir ein knappes Jahr mit dem Auto herumgefahren sind, das Auto aus dem Land schaffen. Oder nach Zahlung von 50 000 Rubel an den Zoll das Auto in Russland verschrotten.

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1066
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von Bobsie » Mittwoch 24. Februar 2021, 16:55

Bl@cki hat geschrieben:
Dienstag 23. Februar 2021, 21:35
Wir können irgendwie nichts finden was mich berechtigt nach Erteilung der RWP ein Auto und Umzugsgut ohne Zoll einzuführen.
Wo habt Ihr das gelesen?
Das gibt es doch etwas, das hat Jobs gefunden:
https://xn----8sbeibfw3aojl2n.xn--p1ai/ ... m-skarbom/

Benutzeravatar
Bl@cki
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 13:19

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von Bl@cki » Montag 26. Juli 2021, 20:48

Hi, sorry ich muss nochmal nerven.
Wir haben alles versucht, auch den Zoll telefonisch zu kontaktieren.
Niemand konnte uns sagen wie das abläuft wenn ich die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung beantragt habe und dann mein Umzugsgut zollfrei nach Moskau bekommen möchte.
Der Zoll will ja irgendwas sehen und wir finden nichts von wem wir diese Bestätigung bekommen.
Hat jemand noch eine Idee?

Klaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 362
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: Riga

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von Klaus » Sonntag 1. August 2021, 20:46

Bl@cki hat geschrieben:
Montag 26. Juli 2021, 20:48
Niemand konnte uns sagen wie das abläuft wenn ich die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung beantragt habe und dann mein Umzugsgut zollfrei nach Moskau bekommen möchte.
Der Zoll will ja irgendwas sehen und wir finden nichts von wem wir diese Bestätigung bekommen.
Hat jemand noch eine Idee?
Ich weiß nicht, ob dir meine Erfahrung weiter hilft - trotzdem:

Ich hatte 2017 oder so für ein Jahr eine Wohnung in St.Petersburg gemietet. Möbliert.
Ich hatte dort aber nur mit Business-Visum gelebt, bin also jedes Wochenende geflogen.

Irgendwann habe ich auch ein Auto dauerhaft nach Petersburg gebracht, ein Ford Focus Kombi, schon bei der Hinfahrt recht üppig beladen mit diversen persönlichen Gegenständen (Umzugsgut).
Bei der späteren Wohnungsauflösung bzw. Ausreise wurde es dann richtig dramatisch, angefangen von Fitness-Bike bis Farblaserdrucker war der Wagen bis oben hin vollgestopft.

Mit dem Zoll hatte ich keinerlei Probleme - nur halt die Kontrolle hat ewig gedauert, weil sie halt in jedes Fach sehen wollten und ich den Wagen daher praktisch komplett entladen musste.

Ich denke daher, dass es bei persönlichen & gebrauchten Gegenständen zu keinen Problemen mit dem Zoll kommen wird.
Aber das ist nur meine unqualifizierte Meinung aufgrund meiner eigenen Erfahrungen...
Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd.
Kaiser Wilhelm II, 1916



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 9515
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von m1009 » Sonntag 1. August 2021, 21:12

Bl@cki hat geschrieben:
Montag 26. Juli 2021, 20:48

Hat jemand noch eine Idee?
Meine Erfahrung. Wenn einem niemand persoenlich bekannt ist, bringt Telefonieren i.d.R... 0. Egal welche Behoerde.

Wenn ich mit dem Zoll etwas zu klaeren habe, suche ich mir das zustaendige Hauptzollamt raus. Bin mir (fast) sicher, das Kaluga fuer MOB und MO zustaendig ist. Kenne ich keinen Brooker oder Beamten vor Ort, fahre ich hin. Dann geh ich erst mal zum Brooker, bespreche das Vorhaben. Bei Fragen nimmt Dich der Brooker bei der Hand und Ihr lauft zu einem Beamten.

Wie wuerde ich die Sache vorbereiten? Tabelle in russischer Sprache, was will in nach RUS bringen. Fortlaufende Nummern fuer jede Position. Bezeichnung, Beschreibung, ca. Gewicht, ungefaehrer Zeitwert und eventuell noch, wie verpackt (lose, im Karton etc.) . Am Ende der Tabelle fasse ich alles zusammen. Anzahl der Positionen, geschaetztes Gesamtgewicht, Gesamtwert etc....

Damit zum Brooker. Und nur dann ist die Sache verbindlich und halbwegs wasserdicht.

PS... ich hab das ganze im naechsten Jahr vor. Nicht fuer mich, aber fuer Verwandte*innen. Soll ein 20' Container mit Umzugsgut werden. Brandenburg - NN. Und ja. Ich weiss, das vor Ort kaufen billiger wird. Sein. Koennte. :lol:

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12796
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von Norbert » Montag 2. August 2021, 09:52

Klaus hat geschrieben:
Sonntag 1. August 2021, 20:46
Bei der späteren Wohnungsauflösung bzw. Ausreise wurde es dann richtig dramatisch, angefangen von Fitness-Bike bis Farblaserdrucker war der Wagen bis oben hin vollgestopft.

Mit dem Zoll hatte ich keinerlei Probleme - nur halt die Kontrolle hat ewig gedauert, weil sie halt in jedes Fach sehen wollten und ich den Wagen daher praktisch komplett entladen musste.

Ich denke daher, dass es bei persönlichen & gebrauchten Gegenständen zu keinen Problemen mit dem Zoll kommen wird.
Aber das ist nur meine unqualifizierte Meinung aufgrund meiner eigenen Erfahrungen...
Ich habe es bei Deutschen in Novosibirsk genau anders herum erlebt - er musste umkehren, vor der Grenze eine Lagerfläche anmieten und alles einlagern. Oder er hätte alles verzollen müssen. Später hat er eine zweite Fuhre gemacht und den Rest verschenkt.

Es kann also so und so passieren - je nachdem, an wen man gerät.

Benutzeravatar
Bl@cki
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 13:19

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von Bl@cki » Montag 2. August 2021, 14:13

Dankt Euch für Eure Antworten und Tips.
Ja Frösch sagt es gibt keine Alternative, wir müssen den Zoll wohl zahlen.
Ich werde auf jedenfall mal berichten wie das ganze abgelaufen ist.
Die Sachen reduzieren habe ich auch schon überleget aber unter 10 Kubikmeter transportiert Frösch nichts.

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 530
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von saransk » Montag 2. August 2021, 14:23

Soll ein 20' Container mit Umzugsgut werden. Brandenburg - NN. Und ja. Ich weiss, das vor Ort kaufen billiger wird.
Hast Du da mal einen Preisrahmen, so Container und Zoll?
Dauert bei uns zwar noch etwas, aber grob planen kann man ja schon mal.
Haben auch schon gedacht, alles notwendige vor Ort zu kaufen, und das persönliche (Fotoalben, Kleidung, Hobby etc) in mehreren Paketen zu 31 kg zu schicken.Könnte eventuell sogar günstiger werden.

Benutzeravatar
Bl@cki
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 13:19

Re: Umzug nach Russland (Moskau)

Beitrag von Bl@cki » Montag 2. August 2021, 14:56

10 Kubikmeter mit Versicherung für TV, Hifianlage, PC, Monitor etc. knapp 3.000€. Dann kommt noch der Zoll 4€/KG dazu.
Der Zoll wiegt nichts, die schätzen 1 Kubikmeter mit 100KG.



Antworten

Zurück zu „#Kurier, Transport & Post“