Bei Diebstahl bei der russischen Post

Der Treffpunkt für Kleintransporte und Mitfahrgelegenheiten. Wer kleine Päckchen und Briefe mitnehmen kann oder Boten sucht schreibt in diese Rubrik. Last-Esel oder Leichtsinnige sind hier nicht zu finden.
Antworten
Benutzeravatar
GIN
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1963
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 05:00
Wohnort: Schweiz

Bei Diebstahl bei der russischen Post

Beitrag von GIN » Mittwoch 4. August 2010, 19:18

Bei einer abgeschlossenen Suche in der russischen Post, mit der Feststellung "nicht-auffindbar"..., würde ich gerne eure Meinung hören.
Als Empfänger, nicht als Sender, doch am Ende bin ich der Geschädigte weil Warenwert verschwunden + ich habe ja Ware bezahlt.
1) Der Lieferant hat gegen den Vertrag verstossen und die Extraversicherung nicht gezahlt.
2) Ich sitze auf mehreren Tausend Euro Schaden
3) Lieferant erklärt sich nicht bereit, den Schaden zu begleichen, ich werde ihn wohl durchs eidgenössische Gerichtssystem jagen.
4) Da der Lieferant in der Schweiz ist, ich natürlich ihn an seine Haftung erinnern werde..., möchte ich aber gerne der Russischen Post trotzdem eins in die Fresse drücken... Nun stellt sich die Frage wie ich das am besten anstelle.
Es gab einen Nachsuchungsauftrag von der schweizerischen Seite (Schweizer Post)... Wochen, Monate später wurde gemeldet das die Post nicht auffindbar ist. Zoll hats der russischen Post übergeben... in Moskau verschwunden. Kann ich als Empfänger, eine Strafanzeige in Russland stellen auf Unbekannt? Bzw welche Möglichkeiten habe ich um den Aktenberg in der russischen Post zu erhöhen? Die schweizerische Post hat es nicht gemacht, die meinen "Es sei nicht ihre Aufgabe eine Strafanzeige in Russland zu stellen, sondern obliegt der russischen Post darüber zu_entscheiden". Da mein Vorgehen gegen die schweizerische Firma klar ist, wie ist eure Meinung? wie komme ich am besten an die russische Post? ich habe doch einen Anspruch darauf als Geschädigter eine Strafanzeige zu machen..... und weil es in Russland war.. natürlich auf der russischen Seite



Benutzeravatar
Hero 1964
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 531
Registriert: Montag 30. April 2007, 00:24
Wohnort: Karlsruhe-Penza
Kontaktdaten:

Re: Bei Diebstahl bei der russischen Post

Beitrag von Hero 1964 » Donnerstag 5. August 2010, 00:11

Am Besten wartest bis manuchka vom Urlaub zurueck ist, sie hat bestimmt ne Antwort. Ich meinerseits wuerde persoenlich zum Lieferanten gehen und ihm in die Fresse haun, ich kenne diese Dinge von frueher ......entweder oder fuer den Lieferanten ist die Parole.... :pirat: Und mit Recherchen von Lieferungen und / oder Dokumenten, was die Post von und nach Russland angeht ist eigentlich alles Zeitverschwendung.

Schlag ihn...Gruss vom H64
Ты неси меня река : Расторгуев

sir_edward
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 105
Registriert: Dienstag 15. Dezember 2009, 17:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Bei Diebstahl bei der russischen Post

Beitrag von sir_edward » Donnerstag 5. August 2010, 13:32

Als Empfänger hast du nicht mit der russischen Post, sondern mit dem Sender einen Vertrag geschlossen. Daher hast du gegen die russische Post keinerlei Handhabe. Wie und mit wem der Lieferant seine Ware verschickt, ist allein seine Sache. Damit ist die "verlorene" Lieferung auch rechtlich gesehen allein sein Problem (sofern es sich um einen gewerblichen Verkäufer handelt). Wenn es ich um einen gewerblichen Verkäufer handelt, hast du sehr gute Chancen den Kaufpreis auf dem Rechtsweg zurückzubekommen.
Zuletzt geändert von sir_edward am Donnerstag 5. August 2010, 18:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Spätzleskosake
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 644
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 18:20
Wohnort: Nähe Stuttgart und immer wieder Altai
Kontaktdaten:

Re: Bei Diebstahl bei der russischen Post

Beitrag von Spätzleskosake » Donnerstag 5. August 2010, 18:20

wenn mich mein Gefühl nicht täuscht, ist die Sendung beim russischen Zoll verschwunden.
Aber wie schon gesagt, dein Vertragsverhälnis besteht mit dem Lieferanten und du hast keine Möglichkeit gegen Dritte vorzugehen.

Benutzeravatar
GIN
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1963
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 05:00
Wohnort: Schweiz

Re: Bei Diebstahl bei der russischen Post

Beitrag von GIN » Samstag 21. August 2010, 19:27

Spätzleskosake hat geschrieben:wenn mich mein Gefühl nicht täuscht, ist die Sendung beim russischen Zoll verschwunden.
Aber wie schon gesagt, dein Vertragsverhälnis besteht mit dem Lieferanten und du hast keine Möglichkeit gegen Dritte vorzugehen.
Vielen Dank für die Infos... der Fall ist einfach....
Das Paket ist ohne Ursprungszeugnis wieder zurück in die Schweiz gekommen. Es gibt eine Begründung (Empfänger nicht aufgefunden). Das täglich Post an die Adresse kommt... na ja....
Der Lieferant fragte noch einmal die schweizerische Post an (Wieso täglich Post an die Adresse kommt aber kein Paket).. die gab die Anfrage an die russische Post weiter und wartet seit einer Woche auf Antwort.

Ich halte diese Geschichte für Willkür, werde der ganzen Sache hinterhergehen.. mit dem Lieferanten habe ich eine Lösung gefunden, durch das Auftauchen der Ware ist das Problem sowieso viel entspannter. Falls es wirklich der Zoll war.. der Schundluder getrieben hat.. so werde ich eine dieser netten Telefonnummern anrufen.. die seit neustem an den Zollschaltern und Grenzkontrollen angebracht wurden..



Antworten

Zurück zu „#Kurier, Transport & Post“