Bereitet Westen Transportisolation Russlands vor?

Der Treffpunkt für Kleintransporte und Mitfahrgelegenheiten. Wer kleine Päckchen und Briefe mitnehmen kann oder Boten sucht schreibt in diese Rubrik. Last-Esel oder Leichtsinnige sind hier nicht zu finden.
Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1838
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Bereitet Westen Transportisolation Russlands vor?

Beitrag von domizil » Montag 15. Februar 2016, 00:29

Seit längerem beobachte ich Tendenzen, die mich vermuten lassen, dass Russland in eine Transportisolation getrieben werden soll.

Seit 2014, also dem Beginn der Ereignisse um die Ukraine, haben eine Reihe von internationalen Fluggesellschaften ihre Flüge von und nach Russland entweder eingestellt oder stark eingeschränkt. Dies könnte man noch mit wirtschaftlichen Zwängen erklären. Wenn es aber keine westlichen Fluggesellschaften mehr gibt die Russland anfliegen, so können nur noch russische Fluggesellschaften Flüge in den Westen anbieten. Diese bedürfen aber Überflugrechte – die verweigert werden können, wie aktuelle Ereignisse im Zusammenhang mit Syrien zeigen.

Zwischen Russland und Polen gibt es Jahresabkommen mit Quotenregelungen, die den gegenseitigen LKW-Verkehr regulieren. Es ist nicht gelungen, für 2016 einen neuen Vertrag abzuschließen und somit hat Polen seit Anfang Februar für russische LKW seine Grenzen gesperrt.

Als Ausweg haben russische Transportunternehmen nun Strecken über die Ukraine ausgewählt. Seit dem Wochenende haben nun aber ukrainische Radikale begonnen, sämtliche russischen LKW auf dem ukrainischen Territorium festzusetzen. Bisher wurden 150 LKW an der Weiterfahrt gehindert.

Nun sucht Russland nach weiteren Reiserouten Richtung Westen. Hier bieten sich Estland und Lettland an. Allerdings erfolgt hier die Abfertigung sehr langsam, so dass sich auf russischer Seite ein LKW-Stau von über 1.000 Fahrzeugen gebildet hat.

Auch im privaten Personenverkehr sind Besonderheiten, insbesondere beim Grenzübertritt nach Polen zu beobachten. Polnische Grenzbeamte brauchen die dreifache Zeit für die Abfertigung, wie ihre russischen Kollegen in Kaliningrad oder ihre deutschen Kollegen an Berliner Airports.

Wie soll man diese Situationen werten?

Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930



Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1331
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Bereitet Westen Transportisolation Russlands vor?

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Montag 15. Februar 2016, 00:45

domizil hat geschrieben:Seit längerem beobachte ich Tendenzen, die mich vermuten lassen, dass Russland in eine Transportisolation getrieben werden soll.
...
Nun sucht Russland nach weiteren Reiserouten Richtung Westen. Hier bieten sich Estland und Lettland an. Allerdings erfolgt hier die Abfertigung sehr langsam, so dass sich auf russischer Seite ein LKW-Stau von über 1.000 Fahrzeugen gebildet hat.

Auch im privaten Personenverkehr sind Besonderheiten, insbesondere beim Grenzübertritt nach Polen zu beobachten. Polnische Grenzbeamte brauchen die dreifache Zeit für die Abfertigung, wie ihre russischen Kollegen in Kaliningrad oder ihre deutschen Kollegen an Berliner Airports.

Wie soll man diese Situationen werten?

Uwe Niemeier

Bleiben nur noch die Fähren Pillau - Saßnitz und Region Leningrad - Saßnitz et al.

Es sind viele einzelne Nadelstiche, die Russland in die Isolierung treiben. Und Russland tut auch vieles, um sich zu isolieren.

Das nächste Beispiel ist das Fehlen eines Zugs Königsberg - Berlin. Die Züge hatten eine gute Auslastung, waren also im INteresse von DB und von RZD, so stellt sich Klein M.-M. das vor. Nur der PKP war der Zug wohl ein Dorn im Auge. Und Zugverbindungen Königsberg - Danzig - Stettin, bzw. Königsberg - Warschau, wenigstens als TLK dürften auch in polnischem Interesse sein.

Naja, ganz krass ausgedrückt: Wenn Russland das Gas für zwei Wochen abdreht, werden Merkel & Co. wieder freundlicher dem Putin gegenüber.

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1838
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Bereitet Westen Transportisolation Russlands vor?

Beitrag von domizil » Montag 15. Februar 2016, 00:53

... Fähren sind kein vollwertiger Ersatz. Die können den Umfang an Transporten wie er "noch" zwischen Russland und Westeuropa läuft, nicht bewältigen. Außerdem, wenn denn wirklich eine Transportisolation geplant ist, so wird auch Deutschland daran teilnehmen (müssen) und somit den Hafen Saßnitz (Mukran) und andere Häfen sperren. Weiterhin kann man die Durchfahrt durch die Ostsee "erschweren".

Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Bereitet Westen Transportisolation Russlands vor?

Beitrag von Alex KA » Montag 15. Februar 2016, 03:48

Ich habe diese These über Transportisolation Russlands gestern auch auf Russisch gelesen.. Das klingt schon wieder nach westliche Propaganda die in alle vom Westen kontrollierte Medien eindringt

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4912
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Bereitet Westen Transportisolation Russlands vor?

Beitrag von zimdriver » Montag 15. Februar 2016, 09:54

... diese LKW- Misere sieht tatsächlich danach aus. Ich bemerkte allerdings auch, dass zumindest DME sehr leer ist. Die Flüge nach und von Deutschland und Schweiz sind schlecht besetzt, inzwischen. Air Berlin war beständig voll, Swiss ebenso.



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6731
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Bereitet Westen Transportisolation Russlands vor?

Beitrag von m1009 » Montag 15. Februar 2016, 10:21

Ein Grossteil des Handelsvolumen per Strasse wird ueber BY und PL Spediteure abgewickelt...

WAS wird blockiert... der RUS-LKW = RUS Spediteure an der Grenze oder die Ware die der LKW geladen hat?

Linienverkehr laeuft bei uns ueber BY-Spedition... bisher ist mir nix zu Ohren gekommen... Toi Toi Toi...

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1307
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Bereitet Westen Transportisolation Russlands vor?

Beitrag von fugen » Montag 15. Februar 2016, 10:51

Lkw mir Kennzeichen der RF, das wissen wir schon zu Anbeginn, weil bei uns die Filiale in Moskau von einem russischen Spediteur beliefert wird.

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1838
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Bereitet Westen Transportisolation Russlands vor?

Beitrag von domizil » Montag 15. Februar 2016, 10:54

... blockiert werden durch Polen LKW, egal was sie geladen haben. Der Vertrag über die gegenseitigen LKW-Quoten ist nicht unterzeichnet und somit hat Polen seine Grenzen für russische LKW geschlossen. Russland hat selbstverständlich mit gleicher Münze reagiert und seine Grenzen für polnische LKW geschlossen.

Die Blockierung der russischen LKW in der Ukraine ist offiziell kein staatlicher Akt, da diese Blockierung durch radikale Aktivisten vorgenommen werden. Russland hat nun die ukrainischen LKW in Russland auch blockiert, worauf Vertreter der ukrainischen Regierung dieses Thema auf die Tagesordnung der nächsten EU-Sitzung bringen wollen.

Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4912
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Bereitet Westen Transportisolation Russlands vor?

Beitrag von zimdriver » Montag 15. Februar 2016, 10:56

m1009 hat geschrieben:Ein Grossteil des Handelsvolumen per Strasse wird ueber BY und PL Spediteure abgewickelt...

WAS wird blockiert... der RUS-LKW = RUS Spediteure an der Grenze oder die Ware die der LKW geladen hat?

Linienverkehr laeuft bei uns ueber BY-Spedition... bisher ist mir nix zu Ohren gekommen... Toi Toi Toi...
... der Transport mit den polnischen LKW nach Russland steht auch unter Fragezeichen.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3387
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Bereitet Westen Transportisolation Russlands vor?

Beitrag von Wladimir30 » Montag 15. Februar 2016, 11:43

Wir haben eine russische Spedition, die sonst immer direkt durch Polen fährt. Diese Probleme mit der Genehmigung durch Polen gibt es jedes Jahr, das ist für uns nichts Neues. Dieses Jahr dauert es allerdings in der Tat deutlich länger als sonst. Die Lkws fahren deshalb durch Lettland, Litauen, Finnland, je nach dem, wie es gerade am günstigsten ist.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.



Antworten

Zurück zu „#Kurier, Transport & Post“