EILT - Wurst als Geschenk mitnehmen

Der Treffpunkt für Kleintransporte und Mitfahrgelegenheiten. Wer kleine Päckchen und Briefe mitnehmen kann oder Boten sucht schreibt in diese Rubrik. Last-Esel oder Leichtsinnige sind hier nicht zu finden.
Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7469
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: EILT - Wurst als Geschenk mitnehmen

Beitrag von m1009 » Sonntag 23. Juli 2017, 09:43

Hast Du mal einen Link
Nein. Ich bin kein Google Frettchen, der Suchergebnisse als seine unumstößliche Weissheit ausgibt. Meine Aussage bezieht sich auf eigene Erfahrungen. In 20 Jahren mit 20 bis 80 Fluegen pro Jahr bekommt man einiges mit, auf was die Zoellner allergisch reagieren. Vorschriften hin oder her.
Zuletzt geändert von m1009 am Sonntag 23. Juli 2017, 10:01, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7469
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: EILT - Wurst als Geschenk mitnehmen

Beitrag von m1009 » Sonntag 23. Juli 2017, 09:48

....(Du gibt's Dir ja alle Mühe uns das klar und deutlich zu machen), und haben da viel weniger Ahnung. Außerdem sind wir so weit russlandversaut, dass wir Sachbeschädigung durch russische Zöllner geil finden. ....
:lol:

Aber Meiner ist laenger! :lol:

@Tomicek

Locker bleiben. ;)

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3877
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: EILT - Wurst als Geschenk mitnehmen

Beitrag von Wladimir30 » Sonntag 23. Juli 2017, 11:32

m1009 hat geschrieben:Aber Meiner ist laenger! :lol:
Ehrlich????????? :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
You know nothing Jon Snow.....

paramecium
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 270
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: EILT - Wurst als Geschenk mitnehmen

Beitrag von paramecium » Sonntag 23. Juli 2017, 11:54

Tonicek hat geschrieben:kann mir nicht vorstellen, daß das in DE gesetzlich möglich ist
Natürlich ist das in Deutschland möglich. Genau wie Postsendungen vom Zoll ohne deine Anwesenheit nach § 10 Abschnitt 5 Zollverwaltungsgesetz geöffnet und geprüft werden dürfen, ist das auch bei Koffern durch die Luftsicherheitsbehörden der Fall (fällt in Deutschland wohl unter §5 Absatz 3 Luftsicherheitsgesetz), wenn eine Durchleuchtung für die Kontrolle nicht ausreichend ist. Schlösser werden dann fachmännisch entfernt ohne "den Koffer aufzuschlitzen". In den USA werden Schösser ebenfalls geknackt. Dort dürfen Koffer nur mit TSA approved locks gesichert sein, damit die TSA diese zur Kontrolle öffnen kann. Es ist also kein russisches Phänomen.

Mir selbst ist das noch nicht passiert,weil ich meine Koffer grundsätzlich nicht auf Flügen mit einem Schloss sichere. Ich vermute allerdings, dass man zuerst versuchen wird die entsprechende Person auszurufen (sollte dafür noch Zeit sein), damit diese den Koffer öffnet.

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 499
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

EILT - Wurst als Geschenk mitnehmen

Beitrag von Tonicek » Sonntag 23. Juli 2017, 12:59

paramecium hat geschrieben: . . . Schlösser werden dann fachmännisch entfernt ohne "den Koffer aufzuschlitzen". . .
Aha, siehe da - also doch kein BESCHÄDIGEN oder AUFSCHLITZEN - sondern "fachmännisch entfernt" - klingt doch schon ganz anders + damit könnte ich mich sogar einverstanden erklären - wenn, ja wenn nach dem "fachmännischen Entfernen" noch alles im Koffer ist, was ich vorher hineinpackte.
In den USA werden Schösser ebenfalls geknackt. Dort dürfen Koffer nur mit TSA approved locks gesichert sein, damit die TSA diese zur Kontrolle öffnen kann. Es ist also kein russisches Phänomen.
Auch an dieser Tatsache mit den TSA ist also die Möglichkeit gegeben, Gepäck fachmännisch zu öffnen - also ein russ. Aufschlitzen = Zerstören u. Beschädigung fremden Eigentums kommt auch hier nicht zum Tragen - viell. doch ein russ. Phänomen?
Mir selbst ist das noch nicht passiert,weil ich meine Koffer grundsätzlich nicht auf Flügen mit einem Schloss sichere.
Ich schon, sogar drei (!!!) Schlösser verwende ich, da der Trolly drei Reißverschlüsse hat, die jeweils an den Enden zwei Metallschlaufen haben, die dafür vorgesehen sind, sein eigenes Gepäck, in dem Fall den Inhalt des Trolly's gegen Diebstahl zu schützen.
Ich vermute allerdings, dass man zuerst versuchen wird die entsprechende Person auszurufen . . .
Aha, siehe da, da kommen wir uns doch schon wieder ein Stück näher. Das erwähnte ich doch schon bezüglich der Lautsprecheranlage, die jeder normale Flughafen besitzt - und: Bei einem connection flight, der auf jedem Gepäckanhänger drauf steht, kann jeder Zöllner sehen, an welchem Gate der Reisende sich nur befinden kann - also ganz einfach, wozu also Aufbrechen oder Aufschlitzen eines Gepäckstückes = Beschädigung fremden Eigentums?

Das Abschließen meines Gepäcks mache ich ja nicht aus Jux + Dollerei - sondern als Resultat negativer Erfahrungen. Wenn ich für die folgenden 6 Monate Schiffseinsatz zum Schiff fliegen mußte, egal, ob Rio d.J. oder Valparaiso oder Cartagena, war es besonders bitter, wenn verschiedene Dinge aus dem Gepäck geklaut wurden - Dinge, die ich für meinen Diensteinsatz dringend benötigte - ob nun wertvoll oder weniger wertvoll, lasse ich mal dahingestellt.

Vor einigen Wochen nahmen mir die Südafrikaner eine Fl. KARL LAGERFELD weg, Begründung: Inhalt max. 100 ml, auf der Fl. stand 125 ml, es waren aber nur noch 90 ml Inhalt vorhanden, spielte keine Rolle, materieller Verlust für mich: 60 €! Jetzt mag mancher sagen, das ist nicht viel, für mich schon, bin auch nur ein armer Hund. - Jetzt stelle man sich vor, das würde ein Zöllner im von ihm aufgebrochenen Koffer finden, dort, wo man es legal transportieren darf - und dann ist es weg . . . Wie kann ich etwas beweisen, vor allem bei der blühenden Korruption in den Ländern. - Und das ist nur ein Beispiel von vielen.

Werde berichten, was die Zoll-Behörden mir in Prag, Minsk + Almaty sagen, und natürlich werde ich jedes aufgeschlitzte Gepäckstück fotografieren . . .

Trotz aller Diskussionen hier, ob nun positiv, negativ, ich freue mich auf meinen ersten Besuch in Zentralasien, eine Region dieser kleinen Welt, die für mich [noch] Neuland ist . . .



Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 499
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

EILT - Wurst als Geschenk mitnehmen

Beitrag von Tonicek » Sonntag 23. Juli 2017, 13:11

m1009 hat geschrieben:Nein. Ich bin kein Google Frettchen, der Suchergebnisse als seine unumstößliche Weissheit ausgibt . . . In 20 Jahren mit 20 bis 80 Fluegen pro Jahr bekommt man einiges mit, auf was die Zoellner allergisch reagieren. Vorschriften hin oder her.
Naja, Google-Frettchen bin ich auch nicht, hilft aber oft, Fakten zu schaffen und nicht nue Vermutungen unbewiesen in den Raum zu stellen.

Diese Worte: "So ist das mit Glauben und Realität." stammen ja von Dir, man kann also glauben und in der Realität völlig daneben liegen.

Mit Deinen 20 - 80 Flügen pro Jahr meinst Du sicher Flüge in die russ. Föderation?
Wenn dem so ist, kann man da keine internat. Maßstäbe anlegen - auch wenn es das größte Land d. Welt ist, ist es nicht automatisch der Nabel d. Welt - somit kann man das Aufschlitzen und gewaltsame Beschädigen fremden Eigentums nicht global verallgemeinern.

Aber wie gesagt, in die russ. Föderation oder heraus bin ich noch nie geflogen, nur mit dem Wohnmobil oder auch schon mal mit dem Fernbus nach Kaliningrad, wie hier z.B.:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2128
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: EILT - Wurst als Geschenk mitnehmen

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 23. Juli 2017, 13:21

Tonicek hat geschrieben:Auch an dieser Tatsache mit den TSA ist also die Möglichkeit gegeben, Gepäck fachmännisch zu öffnen - also ein russ. Aufschlitzen = Zerstören u. Beschädigung fremden Eigentums kommt auch hier nicht zum Tragen - viell. doch ein russ. Phänomen?
Und wenn es kein TSA-Schloss ist, sondern ein anderes, dann geht es eben mit dem Bolzenschneider ran. So und nicht anders dürfte das "fachmännische" Öffnen von Vorhängeschlössern in Schland auch aussehen. Ist das dann keine Beschädigung fremden Eigentums, ein Schloss mit Bolzenschneider öffnen?
Das Abschließen meines Gepäcks mache ich ja nicht aus Jux + Dollerei - sondern als Resultat negativer Erfahrungen.
Nun, dann sind TSA-Schlösser ja auch nichts für dich, die können ja die Flughafenmitarbeiter einfach öffnen, klauen, wieder schließen.
Vor einigen Wochen nahmen mir die Südafrikaner eine Fl. KARL LAGERFELD weg, Begründung: Inhalt max. 100 ml, auf der Fl. stand 125 ml, es waren aber nur noch 90 ml Inhalt vorhanden, spielte keine Rolle, materieller Verlust für mich: 60 €!
Tja, da hättest du dich vorher eben erkundigen müssen. Es zählt schon seit mindestens 2005 die Angabe auf der Flasche und Tube, und nicht der tatsächliche Inhalt. Wenn du mit 200ml-Zahnpastatube ankommst, wo kaum noch 10ml drin sind, fliegt die auch weg, auch in Deutschland. Selber schuld: wer fliegen will, muss sich über die Regeln erkundigen und sich an sie halten.
Zuletzt geändert von m5bere2 am Sonntag 23. Juli 2017, 13:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2128
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: EILT - Wurst als Geschenk mitnehmen

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 23. Juli 2017, 13:25

Tonicek hat geschrieben: Naja, Google-Frettchen bin ich auch nicht, hilft aber oft, Fakten zu schaffen und nicht nue Vermutungen unbewiesen in den Raum zu stellen.
Wir vermuten hier nicht, wir sprechen aus Erfahrung. Und du bist hier nicht der einzige, der Erfahrung in irgendwas hat... um einen geknackten mit Vorhängeschloss versehenen Koffer vom Zoll zu bekommen, reichten mir übrigens eine Hand voll Flüge nach Russland aus, dazu muss ich kein Weltreisespezialist und Seehengst sein.
Mit Deinen 20 - 80 Flügen pro Jahr meinst Du sicher Flüge in die russ. Föderation?
Wenn dem so ist, kann man da keine internat. Maßstäbe anlegen - auch wenn es das größte Land d. Welt ist, ist es nicht automatisch der Nabel d. Welt.
Du bist hier im Russlandforum. Hier ging es um die Einfuhr von Wurst nach Russland. Du kamst mit Schlössern und dementsprechend haben wir dich vorgewarnt, dass du dir mit Vorhängeschlössern an Fluggepäck beim russischen Zoll keine Freunde machen wirst, ohne dieses Verhalten des russischen Zolls zu werten oder zu loben.

Was dir in Timbuktu passiert ist, oder in Angola nicht passiert ist, ist in diesem Kontext völlig unerheblich.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3877
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: EILT - Wurst als Geschenk mitnehmen

Beitrag von Wladimir30 » Sonntag 23. Juli 2017, 15:56

Tonicek hat geschrieben:[das ist nicht viel, für mich schon, bin auch nur ein armer Hund. -
Du versuchst schon manchmal auf ziemlich plumpe Tour uns zu verkackeiern. Entweder du bist ein armer Hund, wie Du gerade die letzten Male versuchst uns weiszumachen. Dann sind Deine ganzen Reisen, von denen Du so stolz immer wieder sehr detailliert berichtest, schlicht und einfach erlogen. 5000 Euro für Flug hierhin, Preis spielt bei Extraklasse im Zug keine Rolle, die ganzen Flüge und vielen Fahrten etc., das hast du alles bei einer Tombola gewonnen? Und das Wohnmobil ist wahrscheinlich ein
Erbstück. Oder du bist kein armer Hund, sondern nur ein Prahlhans, der den dicken Maxen markiert, und uns alle für unwissende und unerfahrene Kleinkinder hält, denen Papa erstmal klarmachen muss, wo der Bartel den Most holt. Und der mit ellenlangen Beiträgen über das Nachtleben der Zöllner in Timbuktu das RUSSLAND Forum vollmüllen zu müssen meint.
You know nothing Jon Snow.....

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3082
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: EILT - Wurst als Geschenk mitnehmen

Beitrag von Saboteur » Sonntag 23. Juli 2017, 16:12

Wladimir : [feed] ! ;)
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...



Antworten

Zurück zu „#Kurier, Transport & Post“