Päckchen geschickt - Fehler gemacht?

Der Treffpunkt für Kleintransporte und Mitfahrgelegenheiten. Wer kleine Päckchen und Briefe mitnehmen kann oder Boten sucht schreibt in diese Rubrik. Last-Esel oder Leichtsinnige sind hier nicht zu finden.
Benutzeravatar
asgardcrew
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 151
Registriert: Dienstag 3. Januar 2012, 00:20
Wohnort: Omsk

Re: Päckchen geschickt - Fehler gemacht?

Beitrag von asgardcrew » Montag 9. April 2012, 09:17

Hallo,

zwar schon etwas älter der Thread, aber momentan doch für mich aktuell!

Ich habe am 15.03 per Luftpost meinen Computer in Teilen nach Omsk geschickt, laut DHL am 16.03 ins Ausland überführt worden zur Zustellung mit EMS, bis jetzt noch nichts da!
Onlinestatus bei beiden Behörden ist Frankfurt!

Nach kurzem Gespräch mit EMS einen Nachforschungsauftrag geschickt, am 28.03, weil Luftpost soll ja in 5-15 Tagen ;) , bis heute keine Antwort, wäre ja nicht nur ärgerlich wegen einem fast vollständigen Computer ( incl. 22 zoll Bildschirm und Bluetoothtastatur ) sondern wegen all meiner Daten auf den Festplatten!

Jemand in letzter Zeit Erfahrung diesbezüglich gemacht? Jedes normal geschickte Paket kam bis jetzt nach spätestens 3 Wochen ( Weihnachten ausgenommen :) ) an! Per Luftpost hab ich wegen Versicherung geschickt!

Aber nicht mal eine Antwort von EMS zu bekommen ist schon hart, am 12 kann ich einen Nachforschungsauftrag bei DHL beantragen, aber wo soll der denn hinlaufen!
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10280
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Päckchen geschickt - Fehler gemacht?

Beitrag von bella_b33 » Montag 9. April 2012, 13:57

sehr mutig! Ich sende bisher immer nur wertlosen Krams mit der Post. Technik (Laptop, Tablet, Kameras), hab ich IMMER bei mir. Hast Du keine Sorgen, daß der Kram kaputt geht oder gar nicht ankommt? So teuer wäre ein neuer PC in Ru nun auch nicht ;)(mein 22 Zoll Flat LG Dingen hat im Jahre 2009 z.B. 170€ in Ru gekostet)

BTT: Bei uns hat es bisher auch in der Regel 3 Wochen Zeit(DE-Saransk) gebraucht. Es kann aber auch gern mal 5-7 Wochen dauern, das ist auch nicht ungewöhnlich.
Zuletzt geändert von bella_b33 am Montag 9. April 2012, 14:23, insgesamt 1-mal geändert.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
asgardcrew
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 151
Registriert: Dienstag 3. Januar 2012, 00:20
Wohnort: Omsk

Re: Päckchen geschickt - Fehler gemacht?

Beitrag von asgardcrew » Montag 9. April 2012, 14:11

sorge dass er nicht ankommt hab ich schon, kaputt eher weniger,
und klar hab ich laptop usw auch immer bei mir, aber wir reden hier von nem etwas größeren computer, 3,5 terrabyte, allein festplatte, und auf dem letzten flug hab ich eher die wertvolleren sachen im gepäck gehabt, und selbst da schon 8 kilo übergebäck,

war ja auch komplett ohne gehäuse und verzichtbare dinge, aber allein meine tastaturkombi hatt 200 gekostet, da kauf ich mir doch nicht alles neu, davon abgesehen dass in de die teile ja eh nur noch bruchteile wert sind gebraucht,

und ein kompletter umzug ist leider gar nicht bezahlbar
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10280
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Päckchen geschickt - Fehler gemacht?

Beitrag von bella_b33 » Montag 9. April 2012, 14:27

asgardcrew hat geschrieben:ein kompletter umzug ist leider gar nicht bezahlbar
Ist er auch nicht, das stimmt. Ich hatte damals glücklicherweise noch die Silberkarte von Lufthansa und bin 2-mal mit ordentlich Gepäck geflogen(40kg einchecken, 15kg im Rucksack, evtl. noch 10kg in der Sporttasche ;)). Ich lebe aber auch seit Jahren "in der Welt" und bin so gut wie nie in DE gewesen, habe daher wenige große Dinge mitzunehmen gehabt. Mein Auto hätte ich gern mitgenommen, aber das hab ich besser verkauft und mir in Ru was passendes geholt(würde ich wohl jetzt mit sämtlichen großen Dingen so halten ;))
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11383
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Päckchen geschickt - Fehler gemacht?

Beitrag von Norbert » Dienstag 10. April 2012, 06:19

Bis zu sechs Wochen würde ich mal noch keine Panik machen. Meine letzten Bestellungen - ebenso von Deutsche Post + EMS zugestellt - waren auch rund einen Monat unterwegs. Wenn dann noch der Zoll etwas trödelt, sind sechs Wochen kein Ding.

Bevor man so etwas schickt, sollte man aber Backups machen ... kann eh nie schaden, die zu haben (wie ich jetzt merke, nachdem mir eine Festplatte runtergefallen ist).



Benutzeravatar
asgardcrew
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 151
Registriert: Dienstag 3. Januar 2012, 00:20
Wohnort: Omsk

Re: Päckchen geschickt - Fehler gemacht?

Beitrag von asgardcrew » Dienstag 10. April 2012, 07:15

und die schick ich mir denn auch? wichtigste sachen wie rechnungen hab ich in dropbox geschoben die hab ich noch,aber bilder usw!
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Benutzeravatar
harald63
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1980
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 12:11
Wohnort: Karlsruhe

Re: Päckchen geschickt - Fehler gemacht?

Beitrag von harald63 » Dienstag 10. April 2012, 08:27

asgardcrew hat geschrieben:und die schick ich mir denn auch? wichtigste sachen wie rechnungen hab ich in dropbox geschoben die hab ich noch,aber bilder usw!
Egal ob man den Rechner um die Welt schickt oder er immer nur aufm Schreibtisch steht: Von allem, was an nicht verlieren will, muss man backups machen. Daten, von denen kein Backup existiert, sind eigentlich nicht vorhanden. Ein externe Terabyteplatte kostet einen Hunni und passt in jedes Handgepäck.

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7785
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Päckchen geschickt - Fehler gemacht?

Beitrag von Dietrich » Dienstag 10. April 2012, 12:52

harald63 hat geschrieben:Von allem, was an nicht verlieren will, muss man backups machen. Daten, von denen kein Backup existiert, sind eigentlich nicht vorhanden. Ein externe Terabyteplatte kostet einen Hunni und passt in jedes Handgepäck.
Ganz davon abgesehen hätten wohl auch die ein oder zwei Platten aus dem Rechner selbst prima ins Handgepäck gepasst.
Sorry, aber sowas würde ich nie und nimmer per Post verschicken. Erst recht nicht nach Russland.

Mein Rechner ist damals in Einzelteilen per Koffer nach Russland mitgekommen. Vor Ort habe ich mir dann Bildschirm und Gehäuse neu gekauft.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
asgardcrew
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 151
Registriert: Dienstag 3. Januar 2012, 00:20
Wohnort: Omsk

Re: Päckchen geschickt - Fehler gemacht?

Beitrag von asgardcrew » Dienstag 10. April 2012, 13:24

wie schon erwähnt, gepäck war eh schon über dem limit,war aber ohne gehäuse schon knapp an 20 kilo nur computer, und denn 4 festplatten, und wenn ich die mitnehm kann ich den rest ja auch mitnehmen,

aber die frage war ja auch nicht was sollte ich tun oder nicht, sondern die erfahrung mit der luftpost, wielange kanns dauern, wieviel kommt weg, und warum funktioniert die sendungsverfolgung bei luftpost nicht aber bei normalen paketen schon?
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7785
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Päckchen geschickt - Fehler gemacht?

Beitrag von Dietrich » Dienstag 10. April 2012, 14:17

"Wieviel kommt weg" kommt wahrscheinlich auch sehr auf den Inhalt an. Und wenn da hochwertige Computerteile drin sind, dann dürfte die Chance wohl auch höher sein.
Zumindest der Zoll wird dein Päckchen ja durchleuchten und ggf. auch öffnen....

Ansonsten würde ich wirklich die Hoffnung noch nicht aufgeben.... Abschreiben würde ich die Sache erst nach 3 oder 4 Monaten.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



Antworten

Zurück zu „#Kurier, Transport & Post“