Flüchtlingswelle in Russland

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7786
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Flüchtlingswelle in Russland

Beitrag von Dietrich » Dienstag 10. Juni 2014, 12:07

Norbert hat geschrieben:Blackwater
Gibt es da denn mittlerweile irgendeinen "Beweis" für diese Behauptung, dass da amerikanische Söldner aktiv ins Kampfgeschehen eingreifen?
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 446
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Flüchtlingswelle in Russland

Beitrag von lausi » Dienstag 10. Juni 2014, 12:16

Dietrich hat geschrieben:
Norbert hat geschrieben:Blackwater
Gibt es da denn mittlerweile irgendeinen "Beweis" für diese Behauptung, dass da amerikanische Söldner aktiv ins Kampfgeschehen eingreifen?
"Wie die "Bild am Sonntag" schreibt, setzte der Bundesnachrichtendienst (BND) die Bundesregierung am 29. April darüber in Kenntnis. Die Angaben sollen vom US-Geheimdienst stammen.
Der BND habe eine Stellungnahme abgelehnt - ebenso wie das Weiße Haus."
http://www.t-online.de/nachrichten/spec ... seite.html
Also kein Dementi von offizieller Seite.
„Ich habe überhaupt keine Zweifel, dass wir das nicht hinkriegen.“
(Angela Merkel bei Anne Will)

lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 446
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Flüchtlingswelle in Russland

Beitrag von lausi » Dienstag 10. Juni 2014, 12:20

Dietrich hat geschrieben: Und wenn sich die Kämpfer zu einem großen Teil aus Ausländern bzw. Russen zusammensetzen, dass hat das eben doch eine Bedeutung. Nämlich die, dass die Destabilisierung eben nicht "aus dem Volk heraus" kommt, sondern von außen hereingetragen wurde. Von Russland. Mit Zustimmung Putins.
Gibt es da denn mittlerweile irgendeinen "Beweis" für diese Behauptung, dass die Destabilisierung von Russlands Regierung ins Land getragen wird?
„Ich habe überhaupt keine Zweifel, dass wir das nicht hinkriegen.“
(Angela Merkel bei Anne Will)

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7786
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Flüchtlingswelle in Russland

Beitrag von Dietrich » Dienstag 10. Juni 2014, 12:32

lausi hat geschrieben:
Dietrich hat geschrieben:Und wenn sich die Kämpfer zu einem großen Teil aus Ausländern bzw. Russen zusammensetzen, dass hat das eben doch eine Bedeutung. Nämlich die, dass die Destabilisierung eben nicht "aus dem Volk heraus" kommt, sondern von außen hereingetragen wurde. Von Russland. Mit Zustimmung Putins.
Gibt es da denn mittlerweile irgendeinen "Beweis" für diese Behauptung, dass die Destabilisierung von Russlands Regierung ins Land getragen wird?
Wie ist es mit dem Bericht über die Rückführung von über 30 Toten nach der Zurückeroberung des Donetzker Flughafens? Wie ist es mit den Russen die jetzt "Herrscher über den Donbass" sind und beste Verbindungen zu russischen Nationalisten und anderen Organisationen in Russland haben?
Wie ist es mit den anderen Kämpfern z.B. aus Tschetschenien, die es geschafft haben, schwerbewaffnet von Seiten Russlands über die Grenze in die Ukraine zu kommen? Meinst du die sind den russischen Grenzern so einfach durch die Finger gerutscht?
Ich weiß, solange Putin es nicht offiziell "zugibt", sind das alles keine Beweise... und selbst dann wird noch nach Auswegen gesucht, dass er es ja eigentlich so, so und so gemeint hat...

Also außer dieses BILD-Berichts, den keiner bestätigen konnte/wollte/durfte, hat es keine Beweise für Blackwater in der Ukraine gegeben. Keine Sichtungen, keine Leichen von Ausländern.... nichts. Bischen wenig. Auf jeden Fall viel viel weniger als die Sichtungen und die Toten Russen auf Seiten der Separatisten.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2503
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Flüchtlingswelle in Russland

Beitrag von Berlino10 » Dienstag 10. Juni 2014, 13:07

Dietrich hat geschrieben: Also außer dieses BILD-Berichts, den keiner bestätigen konnte/wollte/durfte, hat es keine Beweise für Blackwater in der Ukraine gegeben. Keine Sichtungen, keine Leichen von Ausländern.... nichts. Bischen wenig. Auf jeden Fall viel viel weniger als die Sichtungen und die Toten Russen auf Seiten der Separatisten.
Dietrich, wie gewohnt siehst du den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Unsäglich, wie man sich selbst erblinden lassen kann, wenn es um die Infiltrationen der USA in Kiew geht,
von den Nuland-Milliarden, den div. Regime-Change-Aktivitäten, über direkte Militärhilfen, über OTPOR-Steuerung, den CIA-Leuten,
zu den BND-Infos über die Academi-Söldnern gibt es nicht einmal ein Dementi der Bundesregierung ... über US-Vorstände in der grössten Gas-Firma (Biden!) ....
bis hin zu offenen politischen Steuerungen, in Kiew geben sich CIA-Chef John Brennan, US-Außenminister John Kerry und Vizepräsident Joe Biden die Klinke in die Hand.
Die USA haben mehr Kontrolle über die Regierung in Kiew als Putin über die Aufständischen im Osten.
http://www.taz.de/!137733/



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7786
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Flüchtlingswelle in Russland

Beitrag von Dietrich » Dienstag 10. Juni 2014, 13:13

Und wo sind denn nun die Blackwater-Söldner, die den Völkermord in der Ostukraine verüben?
Einfache Frage..... mal wieder keine Antwort.
Nur Drumrumgelaber (Biden!!!!einself) und Verschwörungstheorien... wie immer....
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2503
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Flüchtlingswelle in Russland

Beitrag von Berlino10 » Dienstag 10. Juni 2014, 13:39

Du hast einen an der Waffel. ;)

Natürlich gibt es tote Russen ... es wird an der ukrainisch-russischen Grenze gekämpft, mit Tausenden Russen - das bestreitet ja niemand -
es gibt Millionen ukrainisch-russischer Familien und nationalistischer Extremisten dort ...

Gab es denn einen einzigen off. Russischen Soldaten, unter den Gefangenen oder Toten?
Außer dem zahnlosen Ukrainischen Friedhofsräuber als Russischen Oberst? Oder Vater Abraham?

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1316
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Flüchtlingswelle in Russland

Beitrag von fugen » Dienstag 10. Juni 2014, 13:52

Berlino10 hat geschrieben:Du hast einen an der Waffel. ;)
und ein paar andere Probleme ;-)

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Flüchtlingswelle in Russland

Beitrag von kamensky » Dienstag 10. Juni 2014, 14:17

fugen hat geschrieben:
Berlino10 hat geschrieben:Du hast einen an der Waffel. ;)
und ein paar andere Probleme ;-)
Ihr beiden "Möchtegern Topjournalisten"

An Stelle von Beleidigungen, endlich einmal die angeforderten Beweise posten, wäre sicherlich eher angebracht!
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1316
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Flüchtlingswelle in Russland

Beitrag von fugen » Dienstag 10. Juni 2014, 14:20

LOL

Naja, immerhin tragen wir drei gleiches zum Thema bei ;-)



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“