Heirat in Russland

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Bär
Anfänger/in
Beiträge: 8
Registriert: Montag 1. September 2014, 16:54

Heirat in Russland

Beitrag von Bär » Montag 1. September 2014, 17:11

Hallo zusammen,

im Februar steht die Hochzeit zwischen mir (deutscher Mann) und meiner russischem Frau in Ufa an.

Meine Verlobte war vor Kurzem beim russischen Standesamt und hat sich über die benötigten Dokumente informiert. Natürlich die schon oft aufgezählten Dokumente Reisepass, Geburtsurkunde und Ledigskeitbescheinigung.

Natürlich müssen wir auch, unsere Hochzeit 2 Monate vorher anmelden und durch die russischen Behörden prüfen lassen.

Jetzt kommt ein neuer Punkt, den ich hier im Forum noch nicht gefunden habe und gerne eure Meinung / Rat haben möchte.

Laut dem Standesamt von Ufa muss ich nicht persönlich vor Ort sein um die Hochzeit mit meiner Verlobten anzumelden. Angeblich kann meine Verlobte, die Anmeldung alleine machen, wenn ich in Deutschland zum russischem Konsulat mir das Formular 7 holen( soll das gleiche Formular sein, wie in Russland zur Hochzeitsameldung), im russischem Konsulat ausfüllen und dort übersetzen lassen kann mit Apostille. Sprich ich fülle nur meinen Teil zur Hochzeitanmeldung aus und meine Verlobte füllt dann in Russland ihren Teil aus.

Dieses Dokument kann ich dann zusammen, mit den anderen Dokumenten per Post nach Russland schicken.

Als ich vorhin im russischem Konsulat in Bonn angerufen, hat die gute Dame nur Bahnhof verstanden und hat noch nie was von diesem Dokument gehört.

Kennt sich einer von euch mit dem Dokument aus? Hat dieses Dokument evtl einen bestimmten Namen?

Ich freue mich auch eure Ratschläge

mit freundlichen Grüßen

Daniel



Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3124
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Heirat in Russland

Beitrag von Saboteur » Donnerstag 4. September 2014, 11:13

Hallo Bär,

Formular Nr. 7 ist dieses:

http://zags.mos.ru/blanki/zaklyuchenie_ ... _braka.pdf

steht auch oben rechts in der Ecke. Das habe wir ausgefüllt und beim Notar im russsichen Konsulat unterschrieben und von ihm auf der Rückseite beglaubigen lassen. Damit konnte meine Frau die Hochzeit in Kursk anmelden. Eine Übersetzung oder ähnliches war nicht erforderlich, da es sich ja um ein russisches Dokument handelt.

Wenn du für das russische Sagz (Standesamt) übersetzte Dokumente/Kopien benötigst, kannst du die Sachen von einem vereidigten ÜbersetzterIn übersetzten lassen und diese Übersetzung kannst du dir im Konsulat apostillieren lassen.

Ich denke wenn du ins Konsulat gehts macht es Sinn sich von russischsprachiger Begleitung (falls du kein russisch sprichst) unterstützden zu lassen. Hier in Berlin habe ich schon die unterschiedlichsten Szenen beobachtet aber vom Gefühl in den letzten 2 Jahren eher besser.


Viel Erfolg! :)
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

Bär
Anfänger/in
Beiträge: 8
Registriert: Montag 1. September 2014, 16:54

Re: Heirat in Russland

Beitrag von Bär » Montag 22. September 2014, 16:26

Vielen Dank @ Saboteur.

Dieses Dokument werde ich mir vorsorglich mal ausdrucken und mitnehmen.

Ne Übersetzerin habe ich schon an der Hand, die Dokumente gebe ich diese Woche bei der Übersetzerin ab und nächste Woche geht es zum russischem Konsulat.

Deinen Tipp mit der russisch sprechenden Person werde ich auf jeden Fall machen, nicht dass da etwas schief läuft.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11106
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Heirat in Russland

Beitrag von bella_b33 » Montag 22. September 2014, 17:53

Moin Daniel,
Ich kenne mich leider nicht mit dem Formular aus, mir ging es aber fast genau so, denn auch ich war nicht 2mon vor der Trauung im Lande. Meine Frau hat vorher Termin reserviert, ich war dann 2,5 - 3 Wochen vor Eheschließung auf dem Zags mit ihr und wir haben alles fertig gemacht. Ob das bei anderen Zags auch möglich ist, ich weiß es nicht. Auf jeden Fall scheint Euer Zags nicht ganz unflexibel zu sein, wenn ich diesen netten Ratschlag schon lese.
Den Rest hat der Sabotierende ja schon super erklärt!

Viel Glück,
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Bär
Anfänger/in
Beiträge: 8
Registriert: Montag 1. September 2014, 16:54

Re: Heirat in Russland

Beitrag von Bär » Dienstag 23. September 2014, 11:06

Hallo und Danke @Silvio,

ich werde mich auf jeden Fall nochmal melden, ob dieser Anmeldeweg wirklich geklappt. Wenn das wirklich so stimmt, dann dürfte das für einige Besucher dieses Forums garantiert ein nützlicher Tipp sein und vereinfacht doch einige Dinge.

Nach der Hochzeit steht ja noch der Papierkrieg mit dem Familienvisum für meine Frau und unsere Tochter an (Tochter aus der 1. Ehe meiner Frau). Zum Glück habe ich, dafür schon eine Liste vom deutschen Konsulat in Jekaterinburg bekommen, welche Dokumente wir fürs Familienvisum brauchen. Da sollte nicht mehr viel schief laufen. Trotzdem eine ganz schöne Rennerei, aber was tut man nicht alles für sein Familienglück.

Ich denke, sobald ich meine beiden Mädels hier in Deutschland habe, werde ich auch einen ausführlichen Erfahrungsbericht schreiben um anderen Leuten zu helfen, die in der gleichen Situation sind.

mit freundlichen Grüßen

Daniel



Bär
Anfänger/in
Beiträge: 8
Registriert: Montag 1. September 2014, 16:54

Re: Heirat in Russland

Beitrag von Bär » Dienstag 21. Oktober 2014, 18:19

Hallo Zusammen,

so die Dokumente sind alle mitlerweile übersetzt, mit Apostille übersehen und die Apostille nochmals übersetzt worden. Das russische Konsulat wollte mir leider nicht die Übersetzungen der Übersetzerin apostillieren. Ich musste den "Umweg" über das deutsche Gericht machen.

Ich habe jetzt übersetzt mit Apostille und allem drum und dran.

Reisepass
Geburtsurkunde
Auszug aus dem Melderegister ( mit dem Vermerk das ich noch ledig bin)
Formular 7 zur Anmeldung zur Hochzeit in Russland, mit Unterschrift eines deutschen Notars plus halt die entsprechende Übersetzung.

Laut meiner aktuellen Auskunft müssen alle diese Dokumente noch im russischem Konsulat beglaubigt werden. Das wären aber Gesamtkosten in Höhe von 450€. Daher meine Frage muss ich diesen Schritt unbedingt gehen oder sind die Papiere quasi fertig und müssen nur noch beim Zags vorgezeigt werden?

mit freundlichen Grüßen

Daniel

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1039
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Heirat in Russland

Beitrag von inorcist » Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Ich hab die deutschen Originale in Moskau von einem Notar übersetzen lassen und das war es dann auch.
Hat 2000 Rub gekostet und einen Tag gedauert.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11983
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Heirat in Russland

Beitrag von Norbert » Donnerstag 23. Oktober 2014, 06:34

Ich ebenso - alles direkt in RU vor Ort übersetzen lassen. Dann gilt es auch sofort.

Bär
Anfänger/in
Beiträge: 8
Registriert: Montag 1. September 2014, 16:54

Re: Heirat in Russland

Beitrag von Bär » Donnerstag 23. Oktober 2014, 14:51

Es geht ja genau darum, diesen Schritt zu vermeiden, also nach Russland zu fliegen.

Es kommt jetzt quasi kostentechnisch aufs gleiche raus, ob ich in Deutschland 450€ zahle um die Papiere zu beglaubigen oder ob ich nach Russland fliege und dort alles beim Notar mache.

Danke für die Antworten.

mit freundlichen Grüßen

Daniel

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1039
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Heirat in Russland

Beitrag von inorcist » Donnerstag 23. Oktober 2014, 16:41

Du kannst doch die deutschen Unterlagen nach Russland schicken und sie von deiner Partnerin zum Notar bringen lasssen.Beim Notar musst du ja nicht anwesend sein.



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“