Russische Frauen kennenlernen

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11102
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Russische Frauen kennenlernen

Beitrag von bella_b33 » Samstag 7. November 2015, 22:00

Hi Leon,
Wow, bei mir ist es z.B. das Gegenteil. Ich Russisch mittlerweile halbwegs gut sprechen aber mit selber schreiben tu ich mich sehr schwer.
Natürlich wirst Du, wenn Du mal Kinder und Du aber selber keinerlei Russlandbezug mehr hast, den eigenen Kindern eher andere Sprachen näher bringen. Das ist verständlich.

Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!



Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Russische Frauen kennenlernen

Beitrag von Alex KA » Samstag 7. November 2015, 23:08

LeonS hat geschrieben: А как к вам иначе относиться ? В СССР одни унижения и угнетения в наш адрес были, мол, фашитсы и немчуры
Das glaube ich aber nicht, in UDSSR war unüblich seine Nationalität zu schau zu stellen, außerdem war kein Mensch gezwungen nach dem Krieg in Kasachstan zu bleiben.. Was mich betrifft, meine Großaltern worden nicht von Stalin deportiert, die sind auf eigene Kosten geflüchtet :lol: , und Großvater natürlich auf dem Front gefallen. Und andere arbeitete in Fabrik, er war ein gute Spezialist, und überlebt, könnte in Moskau leben

LeonS

Re: Russische Frauen kennenlernen

Beitrag von LeonS » Sonntag 8. November 2015, 00:07

https://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%A0%D0 ... 0.BE.D0.B4

Bis zum Zusammenbruch der UdSSR dürften Russlanddeutsche Kasachstan nicht verlassen.

Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Russische Frauen kennenlernen

Beitrag von Alex KA » Sonntag 8. November 2015, 00:25

Ich glaube es nicht, das ist womöglich eine weitere Lüge von Wikipedia, es gibt auch kein Link auf Text des Gesetzes.
Es war in UdSSR auch keine Strafe wie Каторга vorgesehen, es ist etwas noch aus Zarenzeiten. Und bestimmt alle könnten in andere Städte reisen um Uni Ausbildung zu bekommen.. Wie passt dann das zusammen?
26 ноября 1948 года Президиум Верховного Совета СССР принял указ, запрещавший немцам возвращаться к прежнему месту жительства: изгнание на «вечные времена» в места переселения, и устанавливавший длительные сроки заключения за самовольное оставление спецпоселений — 20 лет каторги.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4496
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Russische Frauen kennenlernen

Beitrag von Wladimir30 » Sonntag 8. November 2015, 07:56

Was Du schreibst, Leon, und nicht weniger auch wie Du schreibst, das hab ich alles genauso und sehr oft in DEU gesehen und gehört von vielen anderen Russlanddeutschen, mit denen ich schon in den 1990er Jahren im Großraum Nürnberg zu tun hatte und mit denen ich zum Teil sehr gut befreundet war. Dein (Schrift-) Russisch ist allerdings fast fehlerfrei, was ich sehr sehr beachtlich finde, wenn Du schon im Alter von einem Jahr übergesiedelt bist. Das Kapitel der Russlanddeutschen im Krieg ist ja ein wahrlich sehr komplexes. Es passiert nicht sehr häufig, dass so junge Leute wie Du sich überhaupt mit dieser Frage beschäftigen.

Vielen Dank jedenfalls für Deinen emotional sehr aussagekräftigen Beitrag.

Wenn Du allerdings noch diesen inneren Bezug zu Russland oder zumindest zur russischen Sprache hast, dann fände ich es mehr als schade, wenn Du Deinen Kindern das nicht übermitteln wirst. Überlege Dir mal, ob nicht vielleicht Deine Kinder mal böse auf Dich sein könnten, weil Du es ihnen vorenthalten hast! Was sagst Du ihnen dann?
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11102
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Russische Frauen kennenlernen

Beitrag von bella_b33 » Sonntag 8. November 2015, 14:26

Wladimir30 hat geschrieben:Überlege Dir mal, ob nicht vielleicht Deine Kinder mal böse auf Dich sein könnten, weil Du es ihnen vorenthalten hast! Was sagst Du ihnen dann?
z.B. "Lern es doch, wenn Du unbedingt willst"
Wenn Leon keinerlei Russlandbezüge mehr hat/haben will und er auch keine familiären Kontakte nach Ru aufrecht erhalten muss, warum dann noch daran festhalten, wenn es ihm nichts mehr bringt. Wenn er schon schlecht russisch spricht, wie er sagt, dann kann er ja nur schwer seinen Kindern das Sprechen beibringen.
Wenn natürlich noch Kontakte da sind, man auch gelegentlich mal nach Russland fährt, weil da eben noch Verwandtschaft und Freunde sind, ist das natürlich eine andere Sache.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11983
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Russische Frauen kennenlernen

Beitrag von Norbert » Montag 9. November 2015, 07:06

Alex KA hat geschrieben:Und bestimmt alle könnten in andere Städte reisen um Uni Ausbildung zu bekommen.. Wie passt dann das zusammen?
Ich glaube kaum, dass es in der UdSSR anders lief als in der DDR. Formal war das alles möglich, aber in der Praxis war es eben doch beschränkt. Wer in der DDR die falschen Eltern hatte, konnte sich sein Wunschstudium abschminken. Auch ein Umzug nach Berlin war zwar theoretisch möglich, aber praktisch bekam man dort keine Wohnung.

Leon, danke für den Einblick.

Eine Freundin, die noch zweisprachig aufgewachsen ist, verzichtet nun auch auf die russische Sprache bei den Kindern. Außer der Uroma besteht kein Bezug zu Russland mehr, der Papa spricht kein Russisch - es wäre auch in der Familie eigenartig, wenn sich ein Teil der Familie in einer Sprache unterhält, die der Rest ganz und gar nicht versteht.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4496
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Russische Frauen kennenlernen

Beitrag von Wladimir30 » Montag 9. November 2015, 10:27

Norbert hat geschrieben: es wäre auch in der Familie eigenartig, wenn sich ein Teil der Familie in einer Sprache unterhält, die der Rest ganz und gar nicht versteht.
Ist aus meiner Sicht eine Frage der eigenen Prioritäten. Was ist mir wichtig, wie definiere ich mich selber, wie sehe ich mich selber, welches Wertesystem liegt mir näher, und daraus folgt dann, was möchte ich meinen Kindern vermitteln. Wie schon mehrmals angedeutet, eine Sprache ist weit mehr als ein Kommunikationsmittel. In einer Sprache sind diese Dinge alle kodiert und werden unbewußt (man kann sogar sagen ungewollt) mitvermittelt. Da geht es dann eben bei weitem nicht darum, ob ich mich in einer Geheimsprache unterhalte, die kein anderer versteht. Ich habe mich ja auch mit meinen Kindern von Anbeginn an konsequent nur auf deutsch unterhalten, was hier in unserer Umgebung auch keiner verstanden hat.

Aus diesem Grund geht der Hinweis von Bella ("Dann lern die Sprache, wenn Du willst") - erneut aus meiner Sicht - in die Leere.

Aber diese Frage kann eben nur jeder für sich selber entscheiden. Deshalb mein Hinweis, was Leon seinen Kindern sagt, wenn sie ihn mal fragen sollten.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8663
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Russische Frauen kennenlernen

Beitrag von m1009 » Montag 9. November 2015, 10:46

. In einer Sprache sind diese Dinge alle kodiert und werden unbewußt (man kann sogar sagen ungewollt) mitvermittelt
OT:

Meiner Frau fiel vor einigen Monaten auf, das ich, wenn ich mal Schimpfe, mit meiner grossen Tochter nur in der Deutschen Sprache spreche. Beim Troesten z.B. in der Russischen Sprache... Gefaehrlich, wie meiner Frau meinte... Gut, wenn die Frau, die mit im Haus wohnt, Pädagogin ist ;)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11983
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Russische Frauen kennenlernen

Beitrag von Norbert » Montag 9. November 2015, 11:47

Bei mir genau umgekehrt. Wenn ich schimpfe, dann in Russisch, denn dann bin ich mir sicher, dass wirklich alles verstanden wird.



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“