wo beantragt ein Russe in Russland einen Reisepass?

Für alle die nicht in Russland leben. Hier können Susi und Klaus über die weißen Nächte in Petersburg sinnen, die russische Seele aus der Ferne transzendieren oder die nächste Russendisko in Sindelfingen planen.

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1311
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: wo beantragt ein Russe in Russland einen Reisepass?

Beitrag von fugen » Mittwoch 17. Februar 2016, 00:05

Du bist einfach "alkoholiger"



Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4915
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: wo beantragt ein Russe in Russland einen Reisepass?

Beitrag von zimdriver » Mittwoch 17. Februar 2016, 00:29

Gatto hat geschrieben:......
Diese Landeszentralbank sieht von außen genauso düster aus, wie der Gedanke an Russland, allein der Eingang müßte ich mal fotografieren, wie soll ich den Anblick beschreiben, ähnelt irgendwie Gefängnistür und ist am Tag nur 31/2 Stunden geöffnet.
Apropos schönes Russland, die Larisa scheint da anderer Meinung zu sein, wahrscheinlich genauso wie die anderen zehntausend russischen Frauen hier in München, also Larisa hat es nur kurz an gedeutet: es ist die Hölle bei ihr.
....

DU MUSST SIE RETTEN. SCHICKE DIE KREDITKARTENDATEN RÜBER, KOMPLETT, MIT DER NUMMER AUF DER RÜCKSEITE.
SIE IST EHRLICH, SIE IST SCHÖN, DU WIRST ES NICHT BEREUEN.

Aber beklag dich dann nicht hier im Forum, dass dich keiner gewarnt hat. Du hast einfach den Verstand verloren, scheint mir.

Sorry, aber ich bin wohl zu alt geworden für derlei Märchen.

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3065
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: wo beantragt ein Russe in Russland einen Reisepass?

Beitrag von Saboteur » Mittwoch 17. Februar 2016, 01:08

Bist du denn sicher dass diese Person real existiert? Habt ihr euch gesehen? Gesprochen? Geskypt? Telefoniert?
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1813
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: wo beantragt ein Russe in Russland einen Reisepass?

Beitrag von Nikolaus » Mittwoch 17. Februar 2016, 11:33

fugen hat geschrieben:Du bist einfach "alkoholiger"
Ein "trolliger alkoholiger" ... :)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10119
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: wo beantragt ein Russe in Russland einen Reisepass?

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 17. Februar 2016, 13:51

Gatto hat geschrieben:die einzigste Russin die ich je kennen gelernt habe, war die sehr nette, einigermaßen hübsche mittlerweile Ex-Freundin meines Freundes, Anastasia aus Moskau, eine extrem intelligente Frau, konnte 5 Sprachen fließend, hatte einen Abschluß an der Universität Moskau, aber durch sie sind wir beinahe alle Alkoholiger geworden und daher kenne ich auch den ABSOLUT, ich bevorzuge auch durch sie Wodka gegenüber Whisky.
Ja, Menschen mit Universitätsabschluss sind in Russland extremst selten ;), das ist dann schon was richtig Genaues. Scherz beiseite....ich glaub fast jede Putzfrau in RU war mal irgendwann früher auf der Uni.


...und ich wunder mich schon, warum eine einzelne Frage, die man mit 4 Buchstaben (UFMS) beantworten kann sich zu nem mehrseitigen Thread entwickelt :lol:.

Lass Dich nicht von Passkopien, Expressvisa(die es nicht gibt) und vorgetäuschen Flughafenuntersuchungen täuschen. Ich hab in meinem Bekanntenkreis doch einige deutsch/russische Pärchen, das fing AFAIK nie mit "haste mal eben 300€ für mich".

Dein Geschreibe liest sich irgendwie, wie das Russlandbild aus dem schönen warmen Sessel bei Mutti daheim in Deutschland.
Achja, und Yoshkar Ola ist sicher nicht das Ende der Welt. Ich war schon mehrfach mit dem Auto dort....und sogar noch weiter hinten im Osten....runtergefahren von der Scheibe bin ich jedenfalls bisher nicht. Nachbar M1009, wie schauts bei Dir? Hast Du mit Deinem Hausfrauenlasterchen schonmal am Tellerrand gekratzt? :lol:
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3692
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: wo beantragt ein Russe in Russland einen Reisepass?

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 17. Februar 2016, 14:08

Kann ich alles nur bestätigen.

So verbohrt kann man fast nicht sein, wenn man alle Warnungen von Leuten, die das Leben und die Lebensumstände und -bedingungen in Russland nicht nur vom Hörensagen kennen und die einige Erfahrungen mit Einladungen haben und die auch noch beobachten konnten/durften (mussten????), wie die grenzübegreifende Pärchenanbahnung so läuft, wie man also die Warnungen von diesen Leuten, die es ja wirklich gut meinen, einfach so in den Wind schreiben kann. Verbohrt, berliebt, ungläubig, dass "sogar mir das passieren kann" (ICh bin doch nciht so blöd wie hunderttausend vor mir!!), oder noch ein Grund?????

Wie Silvio schon schrub (wie er es gerne ausdrückt): einfache Frage (gestellt), einfache Antwort (bekommen), und immer noch nicht zufrieden.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1980
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: wo beantragt ein Russe in Russland einen Reisepass?

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 17. Februar 2016, 15:59

Gatto hat geschrieben:eine extrem intelligente Frau, konnte 5 Sprachen fließend,
Wie auch immer ein Münchner Alkoholiger beurteilen können möchte, ob jemand 5 Sprachen wirklich fließend spricht.
bella_b33 hat geschrieben:Ich hab in meinem Bekanntenkreis doch einige deutsch/russische Pärchen, das fing AFAIK nie mit "haste mal eben 300€ für mich".
In der Tat. Als ich meine Frau kennenlernte (übrigens persönlich ;-) ), hatte sie schon ihren Doktor, ein höheres Einkommen, höhere Ersparnisse, und sagte schon bei unserem ersten Treffen "ich bin nur zeitweise in Deutschland, danach will ich zurück nach Russland!". Sorgen, dass ich ausgenommen werde und nur für eine deutsche Aufenthaltsgenehmigung gebraucht werde, musste ich mir wenig machen.

Umgekehrt musste ich mir schon früh Gedanken machen, ob ich bereit für Russland bin... und schonmal die Sprache lernen.

Interessanterweise hat ihr schonmal eine etwas ältere Kollegin an den Kopf geworfen, ich hätte sie wahrscheinlich nur der russischen Aufenthaltsgenehmigung wegen geheiratet... ja, was tut man nicht alles, um ins gelobte Sibirien überzusiedeln. :roll:
Zuletzt geändert von m5bere2 am Mittwoch 17. Februar 2016, 16:27, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3692
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: wo beantragt ein Russe in Russland einen Reisepass?

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 17. Februar 2016, 16:07

m5bere2 hat geschrieben:
Gatto hat geschrieben:eine extrem intelligente Frau, konnte 5 Sprachen fließend,
Wie auch immer ein Münchner Alkoholiger beurteilen können möchte, ob jemand 5 Sprachen wirklich fließend spricht.
Das stimmt. Das höre ich auch immer wieder. Wenn einer wenigstens ein bisschen was in einer Fremdsprache sagen und halbwegs schreiben kann, dann heißt es gleich, dass er/sie die Sprache perfekt (в совершенстве) beherrscht.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10119
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: wo beantragt ein Russe in Russland einen Reisepass?

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 17. Februar 2016, 16:34

m5bere2 hat geschrieben:ich hätte sie wahrscheinlich nur der russischen Aufenthaltsgenehmigung wegen geheiratet... ja, was tut man nicht alles, um ins gelobte Sibirien überzusiedeln. :roll:
Ach SO EINER bist Du :lol: :lol: :lol:

Mit dem Kennenlernen lief das ungefähr genauso ab wie bei Dir. Persönlich....ihre Reise nach DE nebst Visum hat sie sich größtenteils selber besorgt.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Bluewolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 261
Registriert: Donnerstag 25. November 2010, 14:18
Wohnort: Karlsruhe/ N.N.
Kontaktdaten:

Re: wo beantragt ein Russe in Russland einen Reisepass?

Beitrag von Bluewolf » Mittwoch 17. Februar 2016, 19:24

genauso hier.
Erster Kontakt im Urlaub, zweites Treffen in Madrid, danach im Wechsel alle zwei Monate in D und RU, bis wir sicher waren, dass das nicht nur ein Interesse an "Exotik" ist (kleiner running Gag bei uns, nachdem mir mal jemand in Russland auf Grund meiner vielen Reisen vorgeworfen hat ich wäre mit Natasha wegen ihres exotischen Äusseren zusammen, wobei sie nun wirklich "klassisch" slawisch aussieht - jedenfalls nach eigener Ansicht).
Und ja, sie hat auch alle Besuche selbst bezahlt und wenn sie nicht gut verdient hätte wären wir auch nicht zusammen, ich alleine hätte das zu dem Zeitpunkt finanziell nie wuppen können.



Antworten

Zurück zu „#Deutschland“