Motorsport in der Sowjetunion ab 1950

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Antworten
ruccillo
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2018, 12:49

Motorsport in der Sowjetunion ab 1950

Beitrag von ruccillo » Mittwoch 16. Mai 2018, 13:01

Hallo zusammen, mein Hobby sind alte Motorräder und Autos, insbesondere Rennfahrzeuge. Zur Zeit schreibe ich an einer Broschüre über ein außergewöhnliches Motorrad, das 1948 in Chemnitz entwickelt und in nur fünf Exemplaren gebaut wurde. Die Maschinen wurde damals in die Sowjetunion verschickt und dienten dort als Vorlage für eine ganze Reihe von Konstrukteuren, die Rennmotoren, Rennmaschinen und Rennwagen gebaut haben. Ein Name ist mir Bekannt: Iwanitzki. Die Konstruktionen waren erfolgreich. In der Klasse der Kleinrennwagen wurden sogar Weltrekorde erzielt. In einer DDR-Zeitschrift von 1955 habe ich einen Artikel über Russische Zweitaktrennmotoren gefunden, mehr leider nicht. Ich suche jemanden, der sich mit dem Rennsport in der früheren Sowjetunion auskennt oder auf Quellen verweisen kann. Von besonderem Interesse wären Bilder und technische Unterlagen.

Die ist vielleicht ein sehr ungewöhnlicher Forumsbeitrag, aber vielleicht lande ich damit ja einen Treffer. Wer etwas weiß, kann mir auch gerne eine Mail senden an haeljot(ät)T-Online.de



ruccillo
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2018, 12:49

Re: Motorsport in der Sowjetunion ab 1950

Beitrag von ruccillo » Montag 21. Mai 2018, 11:51

Mittlerweile konnte ich noch etwas in Erfahrung bringen. Bereits im Kriegsjahr 1942 war in Serpuchov, 70 km von Moskau entfernt, ein Motorrad-Entwicklungszentrum gegründet worden, das später unter "Vniimotoprom" firmierte. Dieses Technologiezentrum erledigte Entwicklungsarbeiten für sowjetische Motorradfabriken und baute Rennmaschinen. Die frühen Modelle wurden einfach "S" genannt (das "C" im russischen Firmenzeichen ist ein russisches "S", das "Serpuchov" bedeutet): S1-B 125, S2B 250 S3B 350. Alle diese Motorräder waren abgeleitet von den 1939er DKW Vorkriegsrennmaschinen mit Drehflügelkompressor und von den in Chemnitz im Auftrag der russischen Verwaltung gebauten 1948er GS250 / 350 mit Zweitakt-Gegenkolben-Kompressormotor. Davon baute das Technologiezentrum Serpuchow mehrere Versionen. (Quelle : http://www.werner-motorsport-shop.de/wostok.htm - Übersetzung aus www.autosoviet.altervista.org). Später entstand im Vniimotoprom eine supermoderne 500er Vierzylinder-Rennmaschine, die auch international in Erscheinung trat. In der DDR-Zeitschrift „Illustrierter Motorsport“ 12/1951 ist zu lesen: „In der 350-ccm-Klasse für Motorräder ist der Erfolg des Meisters des Sports, I. Kirillow, zu verzeichnen. Seine Rekordgeschwindigkeit auf dem „GK-1" liegt um 182 km/h.“ Die GK-1 hatte einen Zweizylinder-Zweitakt-Gegenkolben-Kompressormotor. Später, im April 1955, erscheint in der gleichen DDR-Publikation ein Artikel unter der Überschrift „Sowjetische Zweitakt-Rennmotoren“, der detailliert beschreibt, welche Motoren in welchen Rennfahrzeugen Verwendung fanden - außer im sowjetischen Rennmotorrad GK-1 (Iwanitzki) auch im Rennwagen „Salut“ der Klasse bis zu 350 ccm! Ich suche Bilder und andere Unterlagen speziell der Maschine mit der Bezeichnung GK1, aber auch von anderen Zweitakt-Rennmaschinen aus den 1950er Jahren.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11257
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Motorsport in der Sowjetunion ab 1950

Beitrag von Norbert » Montag 21. Mai 2018, 12:10

Da ich von so etwas absolut gar keine Ahnung habe, kann ich allenfalls durch Eingabe der Bezeichnungen auf Russisch im Netz minimal weiterhelfen.

"Motorrad GK-1" auf Russisch ergibt bei Google folgende Bilder: https://www.google.com/search?q=%D0%BC% ... =isch&sa=X

Als sinnvolle Links erscheinen mir:
https://sites.google.com/site/clubswr/b ... -motocikly
https://www.zr.ru/content/articles/3009 ... otociklah/

Wenn Du die mal durch Google Translate jagst, bekommst Du:
https://translate.google.de/translate?s ... edit-text=
https://translate.google.de/translate?h ... ociklah%2F

ruccillo
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2018, 12:49

Re: Motorsport in der Sowjetunion ab 1950

Beitrag von ruccillo » Montag 21. Mai 2018, 14:30

Vielen Dank Norbert - Volltreffer! Das erste Bild im ersten Link zeigt genau das gesuchte Motorrad. Daran muss ich jetzt anknüpfen, um noch mehr zu finden. Der Anfang ist gemacht, einfach nur sensationell!!!

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7034
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Motorsport in der Sowjetunion ab 1950

Beitrag von m1009 » Montag 21. Mai 2018, 15:24

Als ich Motorsport und Sowjetunion las.... war ich freudig erregt.... bei 1950 gingen die Lichter aus....

Eine gute Quelle waehre der ЦСКА... lief ja letztendlich alles ueber die....

Ich koennt eventuell mit einer Tel. Nummer beim ЦСКА dienen, ein Archiv haben die Jungs. Ich war mal 4 Jahre bei denen.... Aber das war schon/noch zu Zeiten von RE ;) ...

Russisch Kenntnisse sind jedoch Voraussetzung.....



Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1311
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Motorsport in der Sowjetunion ab 1950

Beitrag von fugen » Montag 21. Mai 2018, 15:52

Was heißt RE, russisch Europa oder dich Ronecker Erich :-))

ruccillo
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2018, 12:49

Re: Motorsport in der Sowjetunion ab 1950

Beitrag von ruccillo » Montag 21. Mai 2018, 21:35

Super - Danke. Das mit dem direkten Draht zum ЦСКА wäre natürlich toll. Ich kenne Leute mit Sachverstand zum Thema und guten russischen Sprachkenntnissen. Ich bin jetzt allerdings für ein paar Wochen "Offline".

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7034
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Motorsport in der Sowjetunion ab 1950

Beitrag von m1009 » Montag 21. Mai 2018, 23:04

fugen hat geschrieben:Was heißt RE, russisch Europa oder dich Ronecker Erich :-))
http://www.zweitakte.de/modelle/renn/mzRE250.htm

Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“