Russischer Staatsbürger Arbeit in Deutschland

Jobangebote und Stellengesuche bitte präzise und aussagekräftig beschreiben. Bitte halten Sie Stellenangebote geschlechtsneutral.
Antworten
Steptec
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 26. Mai 2018, 11:31

Russischer Staatsbürger Arbeit in Deutschland

Beitrag von Steptec » Samstag 26. Mai 2018, 12:18

Guten Tag zusammen,

meine Freundin lebt in Russland und ist auch russische Staatsbürgerin. Aktuell suchen wir einen Weg, dass Sie hier in Deutschand arbeiten kann.
Sie spricht drei Sprachen (russisch, englisch und arabisch) aber leider kein deutsch und hat auch eine akademische Ausbildung und beriets 3 Jahre Berufserfahrung.

Ich schreibe in dieses Forum, weil vllt jemand Erfahrungen hat oder jemanden kennt der jemanden kennt...

Habt Ihr Hinweise oder Ideen wo ich mehr Informationen herbekommen kann?

Gibt es Plattformen,Foren, Messen oder Jobbörsen für ausländische Mitarbeiter?

Kennt ihr vllt Firmen die für englisch sprachige Mitarbeiter offen sind?

Die Suche gestaltet sich schwierig und aufwendig aber gebe nicht auf :D

Jeder Hinweis würde mir weiterhelfen.

Ich Danke schonmal im Vorraus.

Gruß Jan



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11415
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Russischer Staatsbürger Arbeit in Deutschland

Beitrag von Norbert » Sonntag 27. Mai 2018, 18:38

Wichtig wäre noch die Branche, mit der steht und fällt alles.

Steptec
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 26. Mai 2018, 11:31

Re: Russischer Staatsbürger Arbeit in Deutschland

Beitrag von Steptec » Dienstag 29. Mai 2018, 00:03

Hallo,

sie hat einen Masterabschluss in Islamic Law. Dort ist damit nicht so viel anzufangen aber hier vllt durch die aktuelle Situation mehr.

Sie hat aber auch ein paar Jahre als Projektkoordinatorin für ein größeren Medizin Hersteller in Russland gearbeitet.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es unmöglich ist den Sprung hierhin zu schaffen. In Deutschland gibt es doch auch internationale Firmen oder Global Players.

Gruß

Steptec

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11415
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Russischer Staatsbürger Arbeit in Deutschland

Beitrag von Norbert » Dienstag 29. Mai 2018, 06:03

Letzlich muss sie einen Arbeitgeber finden, der nachweist, dass er keinen vergleichbaren Deutschen oder EU-Bürger gefunden hat. Dieser Nachweis ist grundsätzlich einfach, wenn man das Anforderungsprofil so genau auf den bereits gefundenen Ausländer anpasst, dass niemand anderes in Frage kommt - aber das macht natürlich nur ein Arbeitgeber, der wirklich interessiert ist.

Als Programmierer findet man so etwas sofort.

Islamisches Recht ohne Deutschkenntnisse - ich glaube davon gibt es gerade sehr viele Spezialisten in Deutschland, das wird eher kompliziert. Irgendwie kommt mir auch wenig in den Sinn, wer da wirklich Kräfte sucht. Und wenn, dann findet man die eher in der Praxis. Aber es gibt ja nicht einmal Messen oder so etwas, wo man sich mal umschauen könnte.

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 785
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Russischer Staatsbürger Arbeit in Deutschland

Beitrag von Anelya » Dienstag 29. Mai 2018, 09:22

Norbert hat geschrieben:Letzlich muss sie einen Arbeitgeber finden, der nachweist, dass er keinen vergleichbaren Deutschen oder EU-Bürger gefunden hat. Dieser Nachweis ist grundsätzlich einfach, wenn man das Anforderungsprofil so genau auf den bereits gefundenen Ausländer anpasst, dass niemand anderes in Frage kommt - aber das macht natürlich nur ein Arbeitgeber, der wirklich interessiert ist.

Als Programmierer findet man so etwas sofort.

Islamisches Recht ohne Deutschkenntnisse - ich glaube davon gibt es gerade sehr viele Spezialisten in Deutschland, das wird eher kompliziert. Irgendwie kommt mir auch wenig in den Sinn, wer da wirklich Kräfte sucht. Und wenn, dann findet man die eher in der Praxis. Aber es gibt ja nicht einmal Messen oder so etwas, wo man sich mal umschauen könnte.
In Ergänzung zu Norbert: Wenn sie die Gehaltsgrenzen der "Blauen Karte" erfüllt, die momentan bei 52.000 Euro im Jahr liegen, kann sie ohne jegliche Probleme und sehr schnell nach Deutschland kommen - einfach Vertrag und Hochschulabchluss beim zuständigen Konsulat in Russland vorlegen, und eine AE wird ohne die so genannte Vorrangprüfung ausgestellt (dauert meist nur ein paar Arbeitstage).

Wie realistisch es ist, mit ihren Qualifikationen einen Vertrag mit 52.000 zu erhalten, kann ich nicht einschätzen. Projektmanager in der Medizinbranche sollten da aber definitiv drüber liegen. Vielleicht kann sie da etwas über ihre alten Kontakte versuchen? Ansonsten wäre zum Beispiel ein englischsprachiges Masterprogramm eine Möglichkeit, zumindest für 1-2 Jahre in Deutschland zu leben (und nach dem Abschluss hat sie dann 18 Monate Zeit, eine Arbeit zu suchen). Für das Studium müsst ihr euch aber sehr sputen, da für das Wintersemester bald die Fristen ablaufen. Viel Erfolg!



Antworten

Zurück zu „#Job und #Praktikum“