Einzahlungen auf russische Konten

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
freqtrav
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 202
Registriert: Montag 18. Februar 2019, 04:37
Wohnort: Dortmund

Re: Einzahlungen auf russische Konten

Beitrag von freqtrav » Mittwoch 3. April 2019, 22:42

Verstehe ich das jetzt richtig, dass bei der Übersetzung des deutschen Passes auch die Ein- und Ausreisestempel aller Länder inkludiert sein müssen? Da haben sie bei mir aber viel zu tun. Die ersten Seiten würden ja gerade noch Sinn ergeben, um die Daten des Kontos auf Kyrillisch einzutragen - aber der chinesische Stempel auf Russisch? Was hat so etwas eigentlich noch mit Kontoeröffnung zu tun (frage an die Kollegen hier, die so vehement das System verteidigen)?
Gut, die deutschen Behörden sind auch so blöd. Im Visa-Center in der UA muss man den originalen Pass abgeben (verstehe ich ja noch) und Kopien aller Seiten (auch der leeren - letzteres verstehe ich nicht mehr). Derjenige, der das bearbeitet, hat doch nun das Original und könnte theoretisch auf den Kopien der beschriebenen Seiten einen Vermerk machen: weitere Seiten sind nicht benutzt. Rechne ich das auf zigtausende Visa hoch: spart Geld, Zeit, schont Ressourcen und das Klima - und macht Greta und unsere Schüler glücklich. Dann ist es wieder gerade unsere Regierung, die schreit, wir müssen mit gutem Beispiel vorangehen.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin)



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11049
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Einzahlungen auf russische Konten

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 3. April 2019, 22:45

freqtrav hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 22:42
Verstehe ich das jetzt richtig, dass bei der Übersetzung des deutschen Passes auch die Ein- und Ausreisestempel aller Länder inkludiert sein müssen?
Für ne Kontenanmeldung sicherlich nicht......frag aber besser nochmal bei der Bank nach....nichts is umöglich ;)
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8609
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Einzahlungen auf russische Konten

Beitrag von m1009 » Mittwoch 3. April 2019, 22:49

Da haben sie bei mir aber viel zu tun.
LIEBER FQTV..... Nicht nur bei DIR..... Auch wir (also wir) reisen! Ja....! Du bist nicht allein! Auch wenn es voellig verrueckt klingt....
frage an die Kollegen hier, die so vehement das System verteidigen
Auch durch Stichelei wird es nicht besser..... :lol:

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8609
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Einzahlungen auf russische Konten

Beitrag von m1009 » Mittwoch 3. April 2019, 22:59

bella_b33 hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 22:45

Für ne Kontenanmeldung sicherlich nicht......frag aber besser nochmal bei der Bank nach....nichts is umöglich ;)
Ubersetzung ist Uebersetzung..... warum macht Ihr Euch deswegen ins Hemd?

Bild

Benutzeravatar
freqtrav
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 202
Registriert: Montag 18. Februar 2019, 04:37
Wohnort: Dortmund

Re: Einzahlungen auf russische Konten

Beitrag von freqtrav » Mittwoch 3. April 2019, 23:38

m1009 hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 22:49
LIEBER FQTV..... Nicht nur bei DIR..... Auch wir (also wir) reisen! Ja....! Du bist nicht allein! Auch wenn es voellig verrueckt klingt....

Auch durch Stichelei wird es nicht besser..... :lol:
Das sagt ja gerade der Richtige. Aber ich verspreche Besserung :lol:

Klar reist ihr und auch sicherlich viel wie ich hier lese. Aber ihr habt ja größtenteils eine Resident Permit und nicht dauernd neue Zettelchen aus Russland im Pass kleben. Im letzten war ein Drittel schon mit UA Stempeln zu, obwohl die das sehr symmetrisch machen (ganz im Gegensatz zu den Amis).
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin)



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8609
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Einzahlungen auf russische Konten

Beitrag von m1009 » Mittwoch 3. April 2019, 23:44

Ich hatte 16 Jahre Zettelchen im Pass kleben..... Ging trotzdem! Den 48-Seiten Pass brauchst also nicht nur Du! :D ... Man beachte das Smily... ich gelobe Besserung!
Denken ist wie googeln, nur krasser!

Benutzeravatar
freqtrav
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 202
Registriert: Montag 18. Februar 2019, 04:37
Wohnort: Dortmund

Re: Einzahlungen auf russische Konten

Beitrag von freqtrav » Donnerstag 4. April 2019, 00:36

m1009 hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 23:44
Ich hatte 16 Jahre Zettelchen im Pass kleben..... Ging trotzdem! Den 48-Seiten Pass brauchst also nicht nur Du! :D ... Man beachte das Smily... ich gelobe Besserung!
Schon verstanden. War ja nur darauf bezogen, wenn man den ganzen Mist übersetzen muss. Ich habe früher diese Stempel gesammelt; heute bin ich froh wenn es keine mehr gibt.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin)

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1496
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Einzahlungen auf russische Konten

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Donnerstag 4. April 2019, 01:54

freqtrav hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 22:42
Gut, die deutschen Behörden sind auch so blöd. Im Visa-Center in der UA muss man den originalen Pass abgeben (verstehe ich ja noch) und Kopien aller Seiten (auch der leeren - letzteres verstehe ich nicht mehr). Derjenige, der das bearbeitet, hat doch nun das Original und könnte theoretisch auf den Kopien der beschriebenen Seiten einen Vermerk machen: weitere Seiten sind nicht benutzt.
Ich habe es mir schon lange abgewöhnt, solche "Allüren" verstehen zu versuchen.

Wenn da irgendjemand in die Dienstanweisung schreibt "aller Seiten", dann meint der aller Seiten. Und er hat sich in der Tat etwas dabei gedacht. Nur niemand weiß mehr, was.


Ich maße mir an, mir sehr gute Russisch-Kenntnisse zu bescheinigen. Ich komme fröhlich mit meiner Zollerklärung in Mamonowo an.

"Bitte alles noch mal neu erstellen nebst Zusatzerklärung zum Auto. Und nur auf Deutsch." - "Was soll das denn jetzt?" - "Sie sind Deutscher, also bitte auf Deutsch ausfüllen" - "Sie merken schon, dass ich die russische Sprache beherrsche; ich berufe mich auf meinen einschlägigen Hochschulabschluss" - "Das ist sehr schön für Sie, dass Sie einen Abschluss haben, aber, bitte auf nochmal und auf Deutsch ausfüllen".

Das ist echter Dummfick!!!

Ich war kurz davor zu schreiben: Zolldienststelle: Zollstelle Heiligenbeil; Aufenthaltsort - Königsberg, Schlachthofstraße 15. Nur nach solch einer Fahrtstrecke ist man nicht mehr auf Streit aus.

Aber auch dafür gibt es einen Grund. Der eine oder andere hat eine Zollstrafe bekommen, weil das Auto doch im Lande blieb. Und der hat sich darauf berufen: Ich habe ja gar nicht verstanden, was ich für eine Erklärung unterschrieben habe. Die hat mir der Beamte so zur Unterschrift vorgelegt. Oder man will dem vorbeugen. Mit gaaaaaaanz schlecht übersetzten Formblättern.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4448
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Einzahlungen auf russische Konten

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 4. April 2019, 10:23

freqtrav hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 22:42
(frage an die Kollegen hier, die so vehement das System verteidigen)?
Ähhhh, neee. Ich denke, ich kann für alle sprechen: keiner VERTEIDIGT das System, nur haben viele gleichlautende Erfahrungen gemacht, die hier nur wiedergegeben wurden, um andere (Dich z.B.) vor unliebsamen Überaschungen zu bewahren. Wenn der Eindruck entstanden sein sollte, dass wir das verteidigen oder Dich angreifen wollen, so möchte ich mich im Namen aller dafür entschuldigen. Das war sicherlich nicht der Hintergedanke!
Kopien aller Seiten (auch der leeren - letzteres verstehe ich nicht mehr).
Ja, auch das ist leider allgemeiner Usus hier. Man verläßt sich hier eben nur darauf, was man selber sieht, und nur wenn man selber sehen kann (auch nicht das, was ein anderer MA reingeschrieben hat), dass da wirklich nichts steht, kann man sicher sein, dass man auch wirklich alle Infos hat.
schont Ressourcen
Das kümmert hier keine (oder kaum eine) alte Sau.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
freqtrav
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 202
Registriert: Montag 18. Februar 2019, 04:37
Wohnort: Dortmund

Re: Einzahlungen auf russische Konten

Beitrag von freqtrav » Donnerstag 4. April 2019, 14:35

Wladimir30 hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 10:23
Ähhhh, neee. Ich denke, ich kann für alle sprechen: keiner VERTEIDIGT das System, nur haben viele gleichlautende Erfahrungen gemacht, die hier nur wiedergegeben wurden, um andere (Dich z.B.) vor unliebsamen Überaschungen zu bewahren. Wenn der Eindruck entstanden sein sollte, dass wir das verteidigen oder Dich angreifen wollen, so möchte ich mich im Namen aller dafür entschuldigen. Das war sicherlich nicht der Hintergedanke!
Hab das schon verstanden und bin ja auch für die Tipps dankbar. Hab mich nur etwas darüber aufgeregt, dass vereinzelte User das (für mich) unsinnige Verhalten der Banken und Behörden noch irgendwie zu begründen versuchen (verteidigen war vielleicht das falsche Wort). Ich versuche immer möglichst geld, zeit- und ressourcenschonend zu denken und zu arbeiten. Da ist jeder Zettelkram ein Hindernis und die Übersetzung ganzer Pässe für mich überflüssig (Name, Geburtsdatum, Grunddaten vielleicht nun mal wirklich ausgeschlossen). Viele Länder haben das erkannt (selbst die Ukraine) und Einreise- und/oder Zollerklärung, Migrationskarte, selbst die Stempel abgeschafft (wie Kanada). Im Zeitalter von Scannern und Computer könnte man das auch alles elektronisch abgreifen, übermitteln und speichern.
Wladimir30 hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 10:23
schont Ressourcen
Das kümmert hier keine (oder kaum eine) alte Sau.
Das betraf aber Visa für Deutschland/Schengen :evil: ... Unsere Öko- und Feinstaubparanoiden, Klima- und Waldschützer in Bundesregierung und EU-Kommission sollten mal in ihren eigenen Reihen anfangen. Möchte nicht wissen wieviel Tonnen Papier durch diese unsinnige Kopiererei ganzer Pässe verschwendet wird.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin)



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“