„Annektiert“ und gut drauf

Die Krim hat eine Fläche von 26.844 Quadratkilometern und 2.353.100 Einwohner (2014) und wird laut Putin ab sofort zum russischen Staatsgebiet dazugerechnet. Aber vielleicht sieht das ja irgendjemand ganz anders ...
Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2646
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

„Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von Berlino10 » Freitag 26. April 2019, 14:32

„Annektiert“ und gut drauf
Vor-Ort-Erfahrungen von Besuchern der Krim widersprechen eklatant den Negativberichten deutscher Medien.


Seitdem sich die Krimbevölkerung vor fünf Jahren von der Ukraine lossagte, behaupten hiesige Transatlantiker, Putingegner und der Medien-Mainstream permanent, dass die Lage auf der Krim heute unter russischer Herrschaft katastrophal sei. Die Touristen würden wegbleiben, mit der Wirtschaft gehe es bergab, die Infrastruktur sei marode, die Krimtataren würden unterdrückt. Das Auswärtige Amt rät von Reisen auf die Krim sogar „dringend“ ab (1). Doch Deutsche, die seit 2014 selbst auf der Halbinsel waren, berichten faktisch das Gegenteil. Eine Sammlung realer Erfahrungen.

https://www.rubikon.news/artikel/annekt ... 3zXlCHKS7s



russlandreise
Grünschnabel
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 7. November 2018, 20:02

Re: „Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von russlandreise » Freitag 26. April 2019, 20:00

Naja. Ich war auch da. Es gibt gute und schlechte Seiten. "Gut drauf" sind sicher auch nicht alle.

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2646
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: „Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von Berlino10 » Sonntag 28. April 2019, 03:56

Dann vielleicht nicht alle ... geschenkt

Fakt ist aber doch wohl, dass die Krim-Bewohner in ihrer grossen Mehrheit durch die RUS-Integration für sich die Hoffnungen erfüllt bekommen haben, die sich die Maidan Ukrainer von der West-Integretion 2014ff versprochen hatten und seitdem nichts bekommen haben als die soziale Katastrophe, die Millionen in die Nachbarländer hat flüchten lassen, um wenigstens von dort aus noch die Lebenshaltung finanzieren zu können ...

und im Gegensatz zur Krim wo ukrainisch oder krimtatrisch noch Amstsprache ist ... werden in der Rest-Ukraine jetzt der Gebrauch der rus. und anderer Minderheitssprschen mit Gefängnis bedroht.
Zuletzt geändert von Berlino10 am Sonntag 28. April 2019, 14:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8595
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: „Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von m1009 » Sonntag 28. April 2019, 11:03

Es gibt gute und schlechte Seiten
Schlecht? Nenne doch mal die schlechten Seiten.... der verkaufte Nemiroff kommt inzwischen aus Weissrussland... das wars aber auch schon.

Krim kommt mir wie Russland Mitte der Neunziger vor. Investitionsstau an allen Ecken. Was Kiew wirklich konnte, die Krim verkommen lassen.

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 798
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

„Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von Tonicek » Sonntag 28. April 2019, 14:24

russlandreise hat geschrieben:
Freitag 26. April 2019, 20:00
Naja. Ich war auch da. Es gibt gute und schlechte Seiten. "Gut drauf" sind sicher auch nicht alle.
Guten Tag, russlandreise, was möchtest Du uns mit Deinen Worten sagen?
MERKE I: Es gab, gibt und wird IMMER gute + schlechte Seiten geben.
MERKE II: "Gut drauf" waren, sind und werden NIE alle sein, das liegt in der Natur der Sache.
MERKE III: Bezüglich Deiner hier zitierten Worte sage ich mal: Ausnahmen bestätigen die Regel.

Irgendwann werde ich es schaffen, wie ein KING of the ROAD über die neue Brücke fahren zu dürfen und mir ein eigenes Bild machen zu können, was westlich von der Brücke los ist. [ Selbst wenn die Passage dann gebührenpflichtig ist, werde ich die geschätzten 1000 Rub gerne bezahlen!]
The one who follows the crowd will usually go no further than the crowd. Those who walk alone are likely to find themselves in places no one has ever been before.



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2385
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: „Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 28. April 2019, 16:13

Tonicek hat geschrieben:
Sonntag 28. April 2019, 14:24
mir einen tollen "Iwan" - Haarschnitt verpassen ließ.
Ist das der Haarschnitt auf deinem Avatarbild? :D

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8595
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: „Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von m1009 » Sonntag 28. April 2019, 16:44

Tonicek hat geschrieben:
Sonntag 28. April 2019, 14:24
[Selbst wenn die Passage dann gebührenpflichtig ist, werde ich die geschätzten 1000 Rub gerne bezahlen!]
Woher stammt die Info? Der Betreiber schreibt von geplanten 60 Rubel.

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 798
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

„Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von Tonicek » Sonntag 28. April 2019, 18:59

m1009 hat geschrieben:
Sonntag 28. April 2019, 16:44
Der Betreiber schreibt von geplanten 60 Rubel.
War keine Info von mir, sondern eine logische Konsequenz meiner Gedanken, daß man für eine 19-km-lange [neue !!!] Brücke ruhig Geld verlangen kann. Man spart ja die Fähre dafür - und von mir rein hypothetisch angenommene 1000 Rub würde ich als angemessen empfinden - bei 4,5 to unter dem Hintern würde ich das gerne zahlen - selbst in den Armenhäusern Südosteuropas RO + BG kosten die Brücken über die Donau echte Kohle u. sind weniger ale 1/5 so lang. Und man bedenke, daß in diesen Armenhöusern die Brücken ausnahmslos aus EU-Mitteln bezahlt wurden.
Wäre verschenktes Geld, wenn die Russen sich dieses mondäne Bauwerk nicht bezahlen ließen . . .

P.S.: Strafverschärfend kommt hinzu, daß ich bei Einreise in die UA eine "Öko-Steuer" zu bezahlen habe, weil ja unsere, also die westeuropäi. KFZ solche Stinker sind und die 50 Jahre alten Lada's - Shigulis - Moskvich - Pobeda - Wolga - Zaporoshiez alle sehr sauber und umweltfreundlich sind.
Diese berüchtigte "Ökosteuer" der UA spare ich ja schon erst mal, wenn ich auf die Krim von RUS nach RUS fahre.
Daß man den TÜV + die ASU in der UA für 5 - 10 $ Taschengeld ohne jegliche techn. Kontrolle des KFZ bekommt, kommentiere ich mal nicht . . .
The one who follows the crowd will usually go no further than the crowd. Those who walk alone are likely to find themselves in places no one has ever been before.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8595
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: „Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von m1009 » Sonntag 28. April 2019, 19:07

Wäre verschenktes Geld, wenn die Russen sich dieses mondäne Bauwerk nicht bezahlen ließen . . .
Und damit Oel ins Feuer giessen? :lol:

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 667
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: „Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von Bobsie » Sonntag 28. April 2019, 19:52

Tonicek hat geschrieben:
Sonntag 28. April 2019, 18:59
und von mir rein hypothetisch angenommene 1000 Rub würde ich als angemessen empfinden
Ein "normaler" russischer Rentner bekommt 12000- 15000 Rubel Rente. Ob der das auch als angemessen empfindet?
- bei 4,5 to unter dem Hintern
Zur Zeit ist die Brücke noch bis 3,5 t begrenzt, wenn Du demnächst darüber fahren willst, mache Dich vorher schlau
P.S.: Strafverschärfend kommt hinzu, daß ich bei Einreise in die UA eine "Öko-Steuer" zu bezahlen habe, weil ja unsere, also die westeuropäi. KFZ solche Stinker sind und die 50 Jahre alten Lada's - Shigulis - Moskvich - Pobeda - Wolga - Zaporoshiez alle sehr sauber und umweltfreundlich sind.
Stimmt, wenn ich mich auf den Strassen in der UA und RUS so umschaue sehe ich nur 50 Jahre alten Lada's - Shigulis - Moskvich - Pobeda - Wolga -Zaporoshiez :shock:
Diese berüchtigte "Ökosteuer" der UA spare ich ja schon erst mal, wenn ich auf die Krim von RUS nach RUS fahre.
Du kommst mit dem Auto nur noch über Russland auf die Krim.
Ich glaube, Du benötigst noch etwas Nachhilfeunterricht über Russland und die Ukraine! :roll: :shock:



Antworten

Zurück zu „#Krim“