Vollmacht zur RU-Einreise mit Firmen- oder Fremdwagen

Erlebinsse einer Wolga-Kreuzfahrt und Abenteuer-Reisen nach Kamtschatka können hier diskutiert werden. Aber natürlich auch, ob Aeroflot die wirklich günstige Flugverbindung nach Moskau ist.
Benutzeravatar
Klaus
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 70
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: aus Oldenburg

Re: Vollmacht zur RU-Einreise mit Firmen- oder Fremdwagen

Beitrag von Klaus » Montag 27. Mai 2019, 23:44

Magdeburg-Moskva hat geschrieben:
Montag 27. Mai 2019, 20:35
Warum überklebst Du den blauen Eu-Aufkleber mit einem schwarzen?

Kein Sarkasmus, ich vermag es wirklich nicht zu verstehen.

Nicht herausstechen im laufenden Verkehr?
Genau. Blau erkennt man auf Entfernung, mit schwarz geht es irgendwie unter. Ernsthaft.
Und mir gefällt die Optik ;)



Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 669
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Vollmacht zur RU-Einreise mit Firmen- oder Fremdwagen

Beitrag von Bobsie » Dienstag 28. Mai 2019, 13:51

Dann pass auf,dass man Dir das nicht als manipuliertes Kennzeichen auslegt.

Benutzeravatar
freqtrav
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 202
Registriert: Montag 18. Februar 2019, 04:37
Wohnort: Dortmund

Re: Vollmacht zur RU-Einreise mit Firmen- oder Fremdwagen

Beitrag von freqtrav » Sonntag 9. Juni 2019, 01:38

Nach dem Lesen aller Beiträge hier und in meinem Ursprungsthread (der ja der Grund für meine Mitgliedschaft im Forum war) habe ich meine Sommerreise umgebucht. Notarielle Vollmacht, Apostille, amtliche Übersetzung derselben, Buchung eines Slots in Narva, zig Formulare an der Grenze, unbestimmte Wartezeiten und Nummernschilderklau sind nicht so mein Ding. Ich dachte nicht, dass es noch eine Steigerung der PL-UA Grenze gibt.

Ich nehme also die Fähre von Kiel nach Klaipeda, fahre mit eigenem Wagen nach Tallinn, wieder rauf auf die Fähre und über Helsinki nach Vainikkala. Die Finnen sind sowieso viel relaxtere Leute als die Balten. Dort lasse ich im Wald meinen Wagen stehen und fahre mit dem ICE oder so ähnlich (Allegro) in 1,5 h mit 200 km/h nach St. Petersburg (Passkontrolle im Zug). Taxi zum Flughafen und mit dem Mietwagen dann wie geplant nach Murmansk. Musste letztendlich nur eine Nacht umbuchen. Kostet zwar mehr aber kaum Papierkram. Dafür schöne Kabinen, gutes Büffet auf den Schiffen und bequemer Grenzübertritt. Außerdem habe ich für einen geringen Aufpreis einen 4x4 in LED-Airport bekommen. Ist vielleicht für Kola besser als meine schon wieder schrottreife Kiste.

Ich bleibe immer nur maximal 6 Nächte an einem Ort. Nach meiner Berechnung muss ich mich doch dann nur einmal (am Anfang) registrieren lassen, oder? Zumindest hat man mir das so bei Visumsbeantragung erzählt. Hätte aber gerne eine offizielle Version, um ein Desaster wie in Minsk zu vermeiden.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8610
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Vollmacht zur RU-Einreise mit Firmen- oder Fremdwagen

Beitrag von m1009 » Sonntag 9. Juni 2019, 08:30

In der Realtitaet will ein Hotel nach dem 7. Einreisetag einen Registrierung von vorherigen Hotel sehen. Das machen die nicht um die zu Aergern, sondern weil der Hotelangestellte keinen Bock auf Probleme mit dem MVD oder seinem Chef haben will. Bei Ungereimtheiten ist der Hotelangestellte dran. 7 Tage Gesetz hin oder her.

Um unnötigen Stress zu umgehen, einfach bei jedem Hotelaufenthalt den Registrierungs-Schnipsel verlangen.

Benutzeravatar
freqtrav
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 202
Registriert: Montag 18. Februar 2019, 04:37
Wohnort: Dortmund

Re: Vollmacht zur RU-Einreise mit Firmen- oder Fremdwagen

Beitrag von freqtrav » Sonntag 9. Juni 2019, 19:07

m1009 hat geschrieben:
Sonntag 9. Juni 2019, 08:30
In der Realtitaet will ein Hotel nach dem 7. Einreisetag einen Registrierung von vorherigen Hotel sehen. Das machen die nicht um die zu Aergern, sondern weil der Hotelangestellte keinen Bock auf Probleme mit dem MVD oder seinem Chef haben will. Bei Ungereimtheiten ist der Hotelangestellte dran. 7 Tage Gesetz hin oder her.

Um unnötigen Stress zu umgehen, einfach bei jedem Hotelaufenthalt den Registrierungs-Schnipsel verlangen.
Danke für die Info. Dazu müsste man aber erstmal einen Hotelaufenthalt haben.
Privatvermieter scheuen die Registrierung wie der Teufel das Weihwasser. Ich habe jetzt meinen ersten dazu überredet bekommen, diese gegen einen kleinen Zuschlag auf dem Postamt zu machen. Alle weiteren Unterkünfte sind auch nur Apartments und Häuser und erfahrungsgemäß läuft da nichts mit Registrierung. Deshalb analog der Vorschriften nur Aufenthalte bis 6 Tagen pro Stadt.
Ich fahre jetzt ja nun schon das fünfte Mal nach Russland, musste selbst in großen Hotels um eine Registrierung bitten und nach der vorherigen hat noch nie einer gefragt (bei über 50 Übernachtungen). Kann auch auch nicht, da Du nicht verpflichtest bist, die Abschnitte aufzubewahren. Was Du aber schreibst, macht mir natürlich etwas Sorgen (könnte ja doch mal passieren) und mir wäre für diesen Fall ein Link zum offiziellen Gesetz nützlich.
Im Zweifelsfall schlafe ich im Auto, falls der Checkin an der vorherigen Registrierung scheitern sollte und auch Ausdrucke der Botschaft auf Russisch nicht weiterhelfen. Wie gesagt, noch nie erlebt aber sag niemals nie.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin)



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8610
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Vollmacht zur RU-Einreise mit Firmen- oder Fremdwagen

Beitrag von m1009 » Sonntag 9. Juni 2019, 19:17

Wenn Du nur in Privatunterkuenften wohnst, brauchst Dir keine Sorgen machen. Die machen keine Registration und verlangen auch keine. Auch bei den meisten kleinen Hotels/Motels. Die Moskau und Piter ist auch entspannt, weil die halt staendig mit Auslaendern zu tun haben.

Um es noch mal klar zu stellen. Registrierung nicht noetig, wenn Du nachweisen kannst, das Du nie laenger als 7 Tage an einem Ort warst. Aber, Du musst es nachweisen. Auf Deine Beteuerung an der Hotelrezeption gibt keiner was. Nachweis geht eigentlich nur zuverlaessig, mit Zug oder Flug-Ticket.

Benutzeravatar
Klaus
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 70
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: aus Oldenburg

Re: Vollmacht zur RU-Einreise mit Firmen- oder Fremdwagen

Beitrag von Klaus » Sonntag 9. Juni 2019, 20:33

Ich fand die Einreise mit dem Wagen sehr problemlos. Die Wartezeit an der Grenze betrug bei meinen beiden Einreisen fünf bis zehn Minuten. Der Wagen stand jetzt ca vier Monate in Petersburg, und das Anfertigen von Ersatzkennzeichen war nur zur Vorsicht, aber letztendlich nicht notwendig.
Wenn es dein eigener Wagen ist, ist der Aufwand wirklich gering, eher null.

Nachträglich betrachtet hatte ich -aus purer Unerfahrenheit- schlichtweg zu viel Respekt vor dem Grenzübertritt.

Aber für SPB brauchst du eh nicht wirklich ein Auto...

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8610
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Vollmacht zur RU-Einreise mit Firmen- oder Fremdwagen

Beitrag von m1009 » Sonntag 9. Juni 2019, 20:35

Welche Grenze?

Benutzeravatar
Klaus
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 70
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: aus Oldenburg

Re: Vollmacht zur RU-Einreise mit Firmen- oder Fremdwagen

Beitrag von Klaus » Montag 10. Juni 2019, 18:59

m1009 hat geschrieben:
Sonntag 9. Juni 2019, 20:35
Welche Grenze?
1x LT-Rezekne<>RU-Ostrov
1x FIN-Vakkila

Ausreise gestern Sonntag bei Rezekne um Uhr 17:00
Finland war Freitag abends um 23:00

Aber vielleicht hatte ich auch einfach nur Glück


Edit: Nebenbei war Sonntag abends zwar Grenzübergangstechnisch eine gute Idee, nicht aber für den weiteren Verlauf. Litauen war voll mit LKWs, und beim kontrolllosen Übergang nach Polen habe ich auch fast ne Stunde verloren, weil man einfach an den Brummies nicht vorbeigekommen ist.

Und dann nach einer Mütze Schlaf war ich Montag morgen gegen sechs Uhr in Warschau und habe da auch fast zwei Stunden gebraucht, um den Berufsverkehr hinter mir zu lassen.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11051
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Vollmacht zur RU-Einreise mit Firmen- oder Fremdwagen

Beitrag von bella_b33 » Montag 10. Juni 2019, 19:49

Moment.....an Warschau fährt man doch auf der AB per S8 vorbei in Richtung Westen(in meinem Fall die A2), das fand ich bei der Fahrt vom Norden herunterkommend wirklich super, man lässt die Stadt einfach unter sich und ist ruck zuck durch(von Belarus(Terespol) her kommend ist das leider bescheidener, wie ich finde!

Oder war die S8 im Berufsverkehr auch komplett zu? Ich fahre eigentlich Rus - DE immer abends durch Warschau, daher hab ich halbwegs Glück. Von DE nach Rus fahrend hab ich dann meist späten Nachmittag, das ist dann schon etwas schlimmer.

Grüße nach Piter.....morgen bin ich dort auch mal wieder für ne Nacht um auf meinen Flug zu warten :)
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!



Antworten

Zurück zu „#Reisen - Russland & Deutschland“