Autofahren in Russland bzw. St.Petersburg

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
BaB
Grünschnabel
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 15. Juni 2019, 23:42

Autofahren in Russland bzw. St.Petersburg

Beitrag von BaB » Mittwoch 26. Juni 2019, 15:07

Hi,

früher oder später werde ich sicherlich auch in Russland Autofahren wollen oder müssen. In der Stadt komme ich sehr gut ohne Auto aus.

Daher ist meine Frage, was brauche ich um legal in Russland Auto zu fahren?

Bis jetzt weiß ich nur, daß ich einen internationalen Führerschein brauche, da mein dt. Führerschein alleinig nicht ausreichend ist. Was sollte ich noch beachten? Welche Versicherungen sind notwendig? Derzeit habe ich in Deutschland kein Auto, also auch keine Versicherung.



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11042
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Autofahren in Russland bzw. St.Petersburg

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 26. Juni 2019, 17:06

Genau...internationaler Führerschein + die EU Plastikkarte natürlich. Dann brauchst Du für ein Fahrzeug in Russland mindestens eine Haftpflichtversicherung(Osago). Bei nem ausländischen Fahrzeug brauchst Du eine grüne Karte von der Versicherung(Eine auf der auch Russland mit draufsteht).


Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 798
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Autofahren in Russland bzw. St.Petersburg

Beitrag von Tonicek » Mittwoch 26. Juni 2019, 17:26

BaB hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 15:07
... Bis jetzt weiß ich nur, daß ich einen internationalen Führerschein brauche, da mein dt. Führerschein alleinig nicht ausreichend ist.
Trotz Tausender KM, die ich in RUS meine Autos dort gefahren bin, hat noch nie jemand nach einem INTERNAT. Führerschein gefragt - die kleine Plastikkarte = EU-Führerschein, hat immer gereicht.
Und auf der GRÜNEN KARTE ist auch RUS eingezeichnet, bloß gut.
The one who follows the crowd will usually go no further than the crowd. Those who walk alone are likely to find themselves in places no one has ever been before.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11934
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Autofahren in Russland bzw. St.Petersburg

Beitrag von Norbert » Mittwoch 26. Juni 2019, 18:13

Es reicht ein deutscher Führerschein. Vom rosa Lappen braucht man eine notariell beglaubigte Übersetzung, die Plastikkarte gilt dank der Symbole eigentlich auch so. Ein internationaler Führerschein ist nicht notwendig, habe ich auch nie besessen.

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 798
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Autofahren in Russland bzw. St.Petersburg

Beitrag von Tonicek » Mittwoch 26. Juni 2019, 19:43

Was ist ein " rosa Lappen "? Der hier:

Bild

Das Blöde beim Internationalen ist, der ist immer nur 3 Ja. gültig, muß dann jedes Mal nach DE zurück wegen eines Neuen !
The one who follows the crowd will usually go no further than the crowd. Those who walk alone are likely to find themselves in places no one has ever been before.



BaB
Grünschnabel
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 15. Juni 2019, 23:42

Re: Autofahren in Russland bzw. St.Petersburg

Beitrag von BaB » Mittwoch 26. Juni 2019, 19:51

Danke für die Antworten. Da ich im meiner Vorstellung sowieso pendle, sind die 3 Jahre auch in Ordnung.

Kann jemand eine für Russland gute Versicherung empfehlen? Was zahlt ihr?

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8594
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Autofahren in Russland bzw. St.Petersburg

Beitrag von m1009 » Mittwoch 26. Juni 2019, 20:47

Kommt absolut auf die Region an. Haftpflicht für 113 PS, 2700 Rubel.

Mein anderer, 154 PS, zugelassen in Moskau, 12500 Rubel.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11042
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Autofahren in Russland bzw. St.Petersburg

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 26. Juni 2019, 20:51

Die HP hat doch eigentlich nichts mit den PS zu tun, oder? Wir zahlten immer für beide Autos das Gleiche, so um die 4trub p.a., egal ob 102, 116, 129, 140, 170, 180 oder 200 Ps. Unterschied ist, ob man Privatmann oder eine Firma ist, eine Firma zahlt knapp das Doppelte (über 7trub bei uns).

Ich glaube aber, dem TE ging es mit seiner Frage eher um deutsche Versicherungen, die eine grüne Karte für Rus mit anbieten.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11934
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Autofahren in Russland bzw. St.Petersburg

Beitrag von Norbert » Mittwoch 26. Juni 2019, 21:00

bella_b33 hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 20:51
Die HP hat doch eigentlich nichts mit den PS zu tun, oder?
Na klar hängt die Versicherung von den Pferdestärken ab. Zitat aus https://www.sravni.ru/osago/info/ot-che ... ost-polisa:
Также стоимость страховки зависит от:

1. Мощности автомобиля. Если вы покупаете машину, в которой мощность двигателя до 50 лошадиных сил, то коэффициент для расчёта полиса ОСАГО составит 0,6. Лишняя лошадиная сила потребует коэффициента 0,9. Дороже всего страховка обойдётся владельцам авто, у которых мощность двигателя больше 150 лошадиных сил. Коэффициент для них составит 1,6.
Für einen Niva, einen Renault Megane II und einen Landrover Freerider 2 zahlt man in derselben Region und mit denselben Fahrern drei verschiedene Preise, wobei die Versicherung für den Landrover doppelt so viel wie für den Niva kostet.

Das Versicherungsunternehmen spielt hingegen keine Rolle, die Preise sind identisch. Die Frage ist eher, wo bekommt man gerade eine Versicherung ohne Schikane, wie unbenötigte Zusatzversicherungen, ewige Wartezeiten, etc.

Achtung, die Leistung der Pflichtversicherung ist ein Scherz. Im Schadensfall sind rund 2.500 Euro gedeckt. Alles andere muss man als Unfallverursacher privat zahlen und als Geschädigter zivilrechtlich eintreiben. Es sei denn, man hat eine Kasko, die so etwas mit abdeckt.
Was ist ein " rosa Lappen "? Der hier: ...
Jup, ebenjener.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8594
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Autofahren in Russland bzw. St.Petersburg

Beitrag von m1009 » Mittwoch 26. Juni 2019, 22:04

bella_b33 hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 20:51

Ich glaube aber, dem TE ging es mit seiner Frage eher um deutsche Versicherungen, die eine grüne Karte für Rus mit anbieten.
Stimmt..... :lol: ....



Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“