Doppelte Staatsbürgerschaft nach Einwanderung in Russland

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2090
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Doppelte Staatsbürgerschaft nach Einwanderung in Russland

Beitrag von m5bere2 » Freitag 30. Juni 2017, 19:08

bella_b33 hat geschrieben:Dem UFMS?
Dem GUWM MWD, so wie das jetzt heißt. ;) Wie bei zweistaatlichen Kindern auch.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11415
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Doppelte Staatsbürgerschaft nach Einwanderung in Russland

Beitrag von Norbert » Freitag 30. Juni 2017, 19:30

Bei Ausgabe des russischen Passes kannst Du die Уведомление direkt gleich mit abgeben.
m5bere2 hat geschrieben:Demnächst muss man beim Eintritt in die russische Staatsangehörigkeit also einen Schwur leisten

https://www.gazeta.ru/politics/news/201 ... 5815.shtml
Interessant wäre, ob es dann auch gleich eine ordentliche Zeremonie gibt, wie beispielsweise in Australien oder Neuseeland. Ich fand das eigentlich etwas enttäuschend, so formlos auf der Türschwelle den Pass in die Hand gedrückt zu bekommen. Da ist noch Luft nach oben!

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10332
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Doppelte Staatsbürgerschaft nach Einwanderung in Russland

Beitrag von bella_b33 » Freitag 30. Juni 2017, 19:40

Ach ja genau, der Wisch, den wir für unseren Sohn auch mit abgegeben haben.

Danke Euch!
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2090
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Doppelte Staatsbürgerschaft nach Einwanderung in Russland

Beitrag von m5bere2 » Freitag 30. Juni 2017, 19:54

Norbert hat geschrieben:Interessant wäre, ob es dann auch gleich eine ordentliche Zeremonie gibt, wie beispielsweise in Australien oder Neuseeland.
Ich stelle mir schon vor, wie sie hier im Akademgorodok in dieser Kamorka den Schwur abnehmen werden, während dauernd Leute da reindrängen mit "nur kurz was fragen". ;)
Ich fand das eigentlich etwas enttäuschend, so formlos auf der Türschwelle den Pass in die Hand gedrückt zu bekommen. Da ist noch Luft nach oben!
Komisch eigentlich, dass bei dir keine Medienvertreter anwesend waren, wenigstens Interviewer von NGS!
Oder dass Lukaschenko dir nicht angeboten hat, mal in seine Möhre zu beißen, wie anderen Neubürgern.

[youtube]FErMLDaap00[/youtube]

AlBit
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2018, 12:32

Re: Doppelte Staatsbürgerschaft nach Einwanderung in Russland

Beitrag von AlBit » Donnerstag 25. Oktober 2018, 13:15

Welche Gründe schreibt man in den Antrag auf Beibehaltung der deutschen Staatsbürgerschaft rein?
Gründe warum ich die deutsche beibehalten möchte wären jetzt nicht so das Problem: ich bin Beamter, kann daher darauf nicht verzichten, Verwurzelung mit Deutschland ist gegeben (alle meine Freunde, Verwandte, Kinder, usw. wohnen hier).
Aber was sind gute Gründe warum ich die russische Staatsbürgerschaft haben will? Nur weil meine Ehefrau die russische Staatsbürgerschaft hat und ich endlich ohne Visum zu meiner Schwiegermutter auf die Halbinsel Krym fahren möchte wird wohl als Grund nicht ausreichend sein.
Was sind gute Gründe?



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11415
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Doppelte Staatsbürgerschaft nach Einwanderung in Russland

Beitrag von Norbert » Mittwoch 7. November 2018, 13:00

Das sind definitiv keine Gründe für eine Staatsbürgerschaft. Ich hatte einst gelesen, dass folgende Dinge relevant sind: Familiäre Bindung, Immobilien, Job, nicht hinnehmbare Nachteile. So wie Du es hier ausdrückst, passt da gar nichts bei Dir, denn deine russische Ehefrau lebt in Deutschland und die Schwiegermutter ist etwas zu fern als Begründung.

Off-Topic: Aus formeller deutscher Sicht brauchst Du für die Krim ja auch eher die ukrainische Staatsbürgerschaft. :?

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10332
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Doppelte Staatsbürgerschaft nach Einwanderung in Russland

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 7. November 2018, 15:55

AlBit hat geschrieben:
Donnerstag 25. Oktober 2018, 13:15

Was sind gute Gründe?
Reale persönliche Gründe sind gute Gründe...da hat sicherlich jeder seine Individuellen....es nützt also wenig, wenn ich Dir z.B. meine Gründe hier aufzähle, weil wohl kaum etwas davon auf Dich zutrifft.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2090
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Doppelte Staatsbürgerschaft nach Einwanderung in Russland

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 7. November 2018, 19:42

Ich glaube, wenn du selbst in Deutschland lebst, hast du da null Chancen, die BBG zu kriegen. Außerdem wird es auch schwierig überhaupt die russische StAng zu bekommen, ohne dort zu wohnen, denn da brauchst du erst RWP und Vid.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10332
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Doppelte Staatsbürgerschaft nach Einwanderung in Russland

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 7. November 2018, 23:41

Ja, man muss wohl erstmal in Richtung der Staatsbürgerschaft kommen(dauerhafte AG in RU)....und dann kann man sich bezüglich BBG mit dem BVA unterhalten. Die wollen ja auch Dinge sehen, die Dich in RU halten.....und ne Schwiegermutter gelegentlich besuchen ist da sicher nicht ausreichend, dafür kannst Du Dir auch Visa besorgen.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7374
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Doppelte Staatsbürgerschaft nach Einwanderung in Russland

Beitrag von m1009 » Donnerstag 8. November 2018, 07:38

bella_b33 hat geschrieben:
Mittwoch 7. November 2018, 23:41
(dauerhafte AG in RU)....
Schwarzmaler.



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“