Schergesch / Sheregesh / Шерегеш - Skifahren in Sibirien

Für Liebhaber dieser "Region"

Moderator: Norbert

Antworten
Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11385
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Schergesch / Sheregesh / Шерегеш - Skifahren in Sibirien

Beitrag von Norbert » Sonntag 4. März 2018, 16:49

Skifahren in Russland assoziieren ja fast alle mit Sochi. Vielleicht noch mit dem Elbrus. Dabei ist eines der besten Skigebiete des Landes in Sibirien - Шерегеш, 600 km südöstlich von Novosibirsk, 200 km südlich von Novokusnjezk.

Die Maximalhöhe der Berge täuscht, 1200 Meter klingt wenig, aber die Hänge können es von der Vielfalt und der Schwierigkeit problemlos mit einem Skigebiet in den Alpen aufnehmen. Aktuell sind drei Bergspitzen erschlossen, eine davon von drei Seiten.
Pistenplan
Der Plan ist nicht ganz aktuell, aber er zeigt den Umfang besser als alles andere, was ich auf die Schnelle finden konnte. Aktuell gibt es 6 moderne Lifte - also Lifte mit 4er-Sesseln oder Gondeln, die nach Einstieg beschleunigen. Dazu 4 weitere ältere 2er-Sessel oder Gondeln, die langsamere fahren, aber dennoch die volle Höhe erklimmen. Und 10 kürzere 2er-Sessel oder Schlepplifte. Die modernen Lifte sind von Leitner oder Doppelmeier, die älteren teils gebrauchte Lifte aus den Alpen. Drei weitere Anlagen sind in Bau.

Am Wochenende und in den Schulferien bilden sich trotz aktuell 20 Liften leider Schlangen, aber wenn man auf die kleineren Anlagen ausweicht, hat man dennoch viel Spaß. Vermeiden sollte man Wochenenden mit Feiertagen.
Leitner-Kabinenbahn
Kombinierter 4-er-Sessel und Kabine von Doppelmeyer
4er-Sessel mit Windschutz von Doppelmeier
4er-Sessel mit Förderband am Einstieg
Ältere 2er Sessel, im Tal die Hotels
Ältere Kabinenbahn
Die Hänge sind vielfältig. Einige Abschnitte würden man in den Alpen als schwarze Piste einordnen, viele Abschnitte sind rot bis blau. Ein Hang ist so lahm, dass man gefühlt stehen bleibt. Aber für jeden Geschmack findet sich etwas.

Die spannenden Hänge werden jede Nacht mit Pistenbullys in Ordnung gebracht.
Frischer steiler Hang am Morgen
Blick in die Ferne
Steiler Abschnitt
Freeriding-Bereich
Freeriding wird mit Pistenbullys und Schneemobilen auf umliegende Berge angeboten.

Oben auf dem Berg kann einen alles erwarten - von Schneetreiben bei -30 Grad bis zu Sonnenschein, Panorama-Blick und +20 Grad (trotz Schnee).
Bäume auf der Bergkuppe
Im April findet traditionell die größte Abfahrt in Badekleidung statt - teils hunderte Skifahrer in Bikini und Badehose. Dann ist es meist tagsüber schon extrem sonnig, der Schnee liegt aber auf der Schattenseite bis in den Mai hinein.

Grundsätzlich ist der Schnee das größte Erlebnis - Kunstschnee kommt nur auf der Sonnenseite vereinzelt zum Einsatz, ansonsten reicht der meterdicke exzellente Naturschnee. Schweizer Kollegen meinte, für diese Schneequalität müsste man in den Alpen teils Heliski buchen.
Ticketchaos
Nachteile gibt es natürlich auch: 1 Hang, 3 große und 4 kleine Betreiber! Jeder hat ein eigenes Ticket und einen eigenen Tagespass. Nur 2 (zeitweise 3) Betreiber akzeptieren ein Gesamtticket. Wer jedoch die Preise aus den Alpen gewohnt ist, kann es theoretisch auch verschmerzen, 3 verschiedene Tagespässe für aktuell 1200 Rubel zu kaufen.

Zweiter Nachteil ist die fehlende Konzeption der Landschaftsplanung. Keine Fusswege, kein sauberes Konzept für die Hotels, alles lieblos hingeknallt, der Wald zwischen den Hotels ist de facto verschwunden.

Das Angebot an Hotels ist sehr umfangreich - von (fast immer ausgebuchten) Hostels bis zu 4-Sterne-Hotels ist alles vorhanden. Sicher verschiedene 30 Hotels. Dazu unzählige Ferienwohnungen im Nachbarort, wo alle Familien am Wochenende zusammenrücken, um freien Raum günstig zu vermieten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1059
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Schergesch / Sheregesh / Шерегеш - Skifahren in Sibirien

Beitrag von Okonjima » Dienstag 6. März 2018, 17:24

Erstmal vielen Dank - sehr schöner Bericht & Bilder. War ja Kaiserwetter :)
Wir hatten das Thema ja schonmal kurz beim Vergleich zu Krasnaja Poljana.
Wie muß ich mir jetzt den Ticketkauf vorstellen? Wahrscheinlich ist es doch wohl so, das man für
verschiedene Sektoren noch unterschiedliche Tickets braucht, oder? Kann man die dann aber zusammen
an einer Kasse kaufen, oder hat jeder dann noch ne eigene Kasse? Das wäre Stress...
Sind die 1200 RUB pro Ticket oder für alle zusammen?
Die alten offenen Sessellifte (auch fliegende Parkbänke genannt ) sind natürlich gerade für euch
in Sibirien nicht gerade optimal. Bei Wind und -20 Grad auch nicht so lustig. Gibts eigentlich ne
Kältegrenze wo dann keine Lifte mehr fahren?
Rein optisch siehts jetzt nicht soo anders aus als in Owiethal oder am Keilberg. Wahrscheinlich ist das
Gelände aber viel größer und weitläufiger vermute ich mal. Wie weit gehts da runter? Also Bergstation auf
1270m und Tal auf...m? Im Internet steht 670m, das wären 600 Höhenmeter. Das ist dann schon das
Doppelte vom Fichtelberg.
Aber wäre auf alle Fälle auch was für mich. Wenn es nur nicht so weit wäre. Aber eigentlch könnte
ich das ja vielleicht mal mit Almaty verbinden. Egal erstmal...
Wie siehts mit dem kulinarischen Angebot aus (Restaurants, Kneipen etc.)? Oder ist alles
auf Hotels oder Selbstverpflegung ausgerichtet?
Fragen über Fragen, ich hör besser erstmal auf :lol:

Gruß Oki!
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2043
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Schergesch / Sheregesh / Шерегеш - Skifahren in Sibirien

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 6. März 2018, 17:31

Okonjima hat geschrieben:War ja Kaiserwetter :)
Das ist hier die meiste Zeit des Jahres so. Kontinentales Klima. :alc:

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11385
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Schergesch / Sheregesh / Шерегеш - Skifahren in Sibirien

Beitrag von Norbert » Mittwoch 7. März 2018, 07:03

Okonjima hat geschrieben:Erstmal vielen Dank - sehr schöner Bericht & Bilder. War ja Kaiserwetter :)
In den letzten Jahren hatte ich bei drei Tagen Aufenthalt jeweils mindestens zwei solche. Den dritten schneit es dann in aller Regel, was auch nicht schlecht ist.
Wie muß ich mir jetzt den Ticketkauf vorstellen? Wahrscheinlich ist es doch wohl so, das man für verschiedene Sektoren noch unterschiedliche Tickets braucht, oder? Kann man die dann aber zusammen an einer Kasse kaufen, oder hat jeder dann noch ne eigene Kasse? Das wäre Stress...
Wie schon geschrieben: Die Lifte werden von verschiedenen Unternehmen betrieben, drei große und mehrere kleine. Jeder hat natürlich seine eigene Kasse und seine eigene RFID-Karte. 1200 Rubel kostet jeweils die Tageskarte der großen Betreiber. Zwei dieser Anbieter bieten zusammen ein "Единый билет" für 1400 an. Mit diesem Ticket sind 80 % der interessanten Abfahrten abgedeckt.

Einzelfahrten ganz hoch kosten 200 Rubel. Ich schaffe 11 bis 15 Fahrten an einem Tag. Würde Frau nicht Mittagessen wollen natürlich mehr.

Die kleinen Anbieter sind etwas für Anfänger (wenige Meter unten am Hang rumrutschen) oder Sparfüchse (langsame Auffahrt auf "Parkbank", Tagesticket für 600 Rubel).
Die alten offenen Sessellifte (auch fliegende Parkbänke genannt ) sind natürlich gerade für euch in Sibirien nicht gerade optimal. Bei Wind und -20 Grad auch nicht so lustig. Gibts eigentlich ne Kältegrenze wo dann keine Lifte mehr fahren?
Wenn Wind und unter -20, dann sind diese "Parkbänke" eine Zumutung, vor allem auf den letzten Metern auf der Bergkuppe. Ich bin auch schon bei -30 gefahren, aber das geht nur mit guter Kleidung.

Aber im März bei Sonne sind es aber auch locker mal +20, was dann zu solchen Möglichkeiten führt:

Bild
Rein optisch siehts jetzt nicht soo anders aus als in Owiethal oder am Keilberg. Wahrscheinlich ist das
Gelände aber viel größer und weitläufiger vermute ich mal. Wie weit gehts da runter? Also Bergstation auf
1270m und Tal auf...m? Im Internet steht 670m, das wären 600 Höhenmeter. Das ist dann schon das Doppelte vom Fichtelberg.
Ich war vergangenes Jahr in St. Moritz, vor fünf Jahren in Flumserberg fahren, und die Trassen sind dort stellenweise einfacher gewesen als in Schergesch! Aber der Schnee ist in jedem Fall besser in Sibirien!

Der maximale Höhenunterschied ist wohl 680 Meter, ich brauche 4 Minuten, wenn ich fix mache. Der neueste Lift (http://www.skiexpo.ru/lenta/vse-novosti ... 06-03-2018) wird sogar auf über 1500 Meter Höhe gehen, aktuell hängt aber die Freigabe der Behörden (in meiner Beschreibung habe ich ihn aber schon mitgezählt).

Aktuell haben sie pro Saison 1 Million Gäste, das ist auch eine Hausnummer.
Aber wäre auf alle Fälle auch was für mich. Wenn es nur nicht so weit wäre. Aber eigentlch könnte
ich das ja vielleicht mal mit Almaty verbinden. Egal erstmal...
Almaty oder auch Gudauri sind ein Witz dagegen, ehrlich. 3 "Parkbänke" und fertig. Was sich da für Schlangen bilden will ich nicht wissen.
Wie siehts mit dem kulinarischen Angebot aus (Restaurants, Kneipen etc.)? Oder ist alles auf Hotels oder Selbstverpflegung ausgerichtet?
Endlos viele Bars am Hang, meist leider mit Einweggeschirr. Oft Selbstbedienung. Einige auch mit Sonnenterasse. Abends hast Du zwei Bars mit Musik und einige Restaurants. Sicher sollte man keine Sterne-Köche erwarten.

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1059
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Schergesch / Sheregesh / Шерегеш - Skifahren in Sibirien

Beitrag von Okonjima » Donnerstag 8. März 2018, 13:54

Wie ist es logistisch am günstigsten mit der Anreise? Novokusnezk hat zwar einen Flughafen und liegt am nächsten
dran, aber Flüge finde ich da erstmal keine. Gibts da Verbindungen hin?
Wenn ich das Thema mal angehe kommt für mich nur fliegen in Frage, zwecks Zeitmangel.
Wie komme ich ansonsten am besten Von Novosibirsk hin? Oder ist Kemerovo sogar günstiger?
ch war vergangenes Jahr in St. Moritz, vor fünf Jahren in Flumserberg fahren, und die Trassen sind dort stellenweise einfacher gewesen als in Schergesch! Aber der Schnee ist in jedem Fall besser in Sibirien!
Dann geht der Schnee wohl sogar Richtung "Champagne Powder"? ;) Ist ja auch am Ende nix anderes als trockener
Naturschnee, wie bei euch.
Almaty oder auch Gudauri sind ein Witz dagegen, ehrlich. 3 "Parkbänke" und fertig. Was sich da für Schlangen bilden will ich nicht wissen.
Ich würde Almaty gleich für ein paar Tage "mitnehmen" wollen, wenn ich in der Ecke unterwegs bin. Man ist doch in knapp 3 Stunden von
Novosibirsk aus da. Und Shymbulak würde ich mir da eventuell sogar sparen, wenn vorher oder nachher Sheregesh anliegt.
Aber ich mache gedanklich gerade den zweiten Schritt vor dem ersten. :lol:
Endlos viele Bars am Hang, meist leider mit Einweggeschirr. Oft Selbstbedienung. Einige auch mit Sonnenterasse. Abends hast Du zwei Bars mit Musik und einige Restaurants. Sicher sollte man keine Sterne-Köche erwarten.
Alles top - geht nur darum, das man abends etwas Abwechslung hat.
Insgesamt eine tolle Sache, da ihr ja somit quasi auch einen "Hausberg" habt und keine Weltreisen veranstalten müßt um mal 1-2 Tage
rumzurutschen.

Gruß Oki!
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11385
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Schergesch / Sheregesh / Шерегеш - Skifahren in Sibirien

Beitrag von Norbert » Donnerstag 8. März 2018, 18:53

Nach Novokusnjezk (NOZ) gibt es von Moskau täglich zwei Flüge, einer mit Aeroflot, einer mit S7. Beide über Nacht hin, am Morgen zurück. Die Preise unterscheiden sich nur unwesentlich von Novosibirsk, dort hat man aber zeitlich mehr Auswahl.

Ab Novokusnjezk geht es am einfachsten weiter per Taxi oder Kleinbus, ab 100 Euro die Strecke (pro Fahrzeug). Da findet man Angebote online. Wenn Du da einen Kontakt brauchst, kann ich weiterhelfen.

(Ab Novosibirsk fährt unregelmäßig ein Zug, der dann zwei Tage in etwa 15 km Entfernung zum Skihang steht, mit Disco im Wald. Fetzt an sich, wird aber immer weniger nachgefragt. Denn es gibt auch unzählige Angebote per Bus, die günstiger sind - mir wären aber 8 bis 9 Stunden im Reisebus zu stressig. Taxi geht auch, ab 200 Euro.)

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1059
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Schergesch / Sheregesh / Шерегеш - Skifahren in Sibirien

Beitrag von Okonjima » Donnerstag 8. März 2018, 19:47

Sehr schön, Danke für die Infos.
Aber ich sehe schon ich muß Zeit einplanen.
Die Sache mit dem Zug hab ich vor Jahren mal
In einem MDR-Bericht gesehen. Da schien mir
das Skigebiet aber noch in Kinderschuhen zu
stecken. Ist bestimmt 10 Jahre her.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11385
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Schergesch / Sheregesh / Шерегеш - Skifahren in Sibirien

Beitrag von Norbert » Sonntag 11. März 2018, 10:14

Okonjima hat geschrieben:Die Sache mit dem Zug hab ich vor Jahren mal In einem MDR-Bericht gesehen. Da schien mir das Skigebiet aber noch in Kinderschuhen zu stecken. Ist bestimmt 10 Jahre her.
Genau, da war ich auch zu sehen, in dieser Reportage. ;)

Und in der Tat, das ist über zehn Jahre her. Damals gab es drei Schlepplifte und zwei "Parkbänke". Der große Schritt nach vorn kam 2006 bis 2008, als die Nachbarhänge mit modernen Anlagen erschlossen wurden.

Antworten

Zurück zu „#Sibirien“