Servus und Privet!

Wer nicht wie ein Elefant ins Glashaus trampeln möchte, hat hier die Möglichkeit dezent auf sich aufmerksam zu machen. (ist keine Pflichtveranstaltung) Herzlich Willkommen!
Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3583
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Servus und Privet!

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 20. April 2018, 13:02

Norbert hat geschrieben: Wer in Russland "russisch" leben möchte, der lebt günstig. Keine Versicherungen, billige Kommunikation, billiger ÖV, einfaches Essen, Wohnraum unsaniert am Stadtrand ist bezahlbar. Wenn was passiert, ist man auf sich und Freunde angewiesen, die Kommunikation ist billig aufgrund der hässlichen Luftverkabelung und niedriger Lizenzen, der ÖV ist qualitativ oft mies, Gretschka ist Geschmackssache, Mieter haben keinerlei gesetzlichen Schutz.
Nun ja. Man kann es auch so sehen, wobei ich es als zu schwarz gemalt sehe, zu stark das russische Leben unter der Lupe des Vergleiches mit dem Leben in DEU. Ich bin stets dagegen, Äpfel mit Birnen zu vergleichen, weil das immer einseitig wird.

So, wie es hier steht, ist es die superbillige Variante eines Lebens in RUS, und eine starke Antipropaganda.

Mal eine etwas andere Sicht:

Keine Versicherungen: wer welche will, kann sie abschließen. Meine Versicherung fürs Haus ist hier wesentlich billiger als ich in DEU zu zahlen hätte.
Billiger ÖV: stimmt, aber das heißt nicht, dass er schlecht ist. Der Fuhrpark sowohl der Busse als auch der O-Busse wurde in Wladimir stark erneuert die letzten Jahre.
Einfaches Essen: was ist schlecht daran? Gretschka kann man sich daran gewöhnen und ist darüber hinaus sehr gesund. Wer sie nicht mag, kann Nudeln, Reis essen. Auch nicht wesentlich teurer, wobei der Buchweizen wesentlich gesünder ist als Nudeln z.B.
Man ist auf sich und seine Freunde angewiesen: Ja, das ist für mich z.B. gerade einer der Gründe, warum mir RUS so gefällt. Hier sind verwandschaftliche und freundschaftliche Bande noch sehr viel wert.
Hässliche Luftverkabelung: Das ist wohl auf dem tiefsten Land noch so. Sonst nicht.
Mieter: Ja, das ist ein Problem. In DEU nicht?
Wer all diese Details sportlich sieht, der kann hier glücklich werden.
Ich würde es nicht sportlich sehen, ich würde es als "das Andere" bezeichnen. Nicht besser oder schlechter. Einfach anders.
Wer ein westliches Leben erwartet - Nutella, hübsche Wohnung mit Grünanlage und sauberem Hausflur und verlässlichem Vermieter, private Krankenversicherung, etc. - für den wird es teurer als in Deutschland.
Mit Abstrichen grundsätzlich richtig.
Und er wird immer noch nicht glücklich sein, weil das Nachbarhaus nicht hübsch ist
Nicht Fakt. Und "hübsch" ist ein relativer Begriff. Mir gefallen die hübschen Einheitshäuschen in DEU, wo streng vorgeschrieben ist, wo man seine Haustür zu bauen hat, welche Neigung das Dach haben muss (bei anderer Bauweise sind sehr teure Umbauten nicht zu vermeiden) überhaupt nicht. Was ist da billiger oder hübscher?
und das Brot nicht wie in Deutschland schmeckt.
Erstens ist russisches Brot auch sehr schmackhaft, zweitens gibt es mittlerweile auch für deutsche Zungen schmeckendes Brot.

Irgendwie fehlen mir in dieser Aufstellung die positiven Seiten des Lebens in RUS, die viele der genannten Nachteile (wenn sie als solche empfunden werden) mehr als auszugleichen imstande sind. Wenn ich sie unter dem Aspekt des Geldes sehe, dann hätte ich DEU für das Geld, für das hier Haus etc. gebaut wurden, vielleicht mal einen Schuppen und max. noch die Garage bauen können. Sprit ist einfach viel billiger als in DEU. 24/7 Einkaufen ist kein Problem, und es gibt immer frisches Brot. Die Möglichkeit, bei besonderen Situationen einen menschlichen Kontakt herzustellen und eine individuelle Lösung zu finden ist in RUS um ein Vielfaches stärker ausgeprägt als in DEU, wo stur nach Schema F vorgegangen wird, was sich durchaus auch in geldwerten Vorteilen ausdrücken kann.

Sprich eine einseitige Darstellung: Leben in RUS ist entweder billig, dafür qualitativ schlecht oder ein "normales Leben, dafür aber teurer als in DEU erscheint mir als zu einseitig und nicht richtig.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6979
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Servus und Privet!

Beitrag von m1009 » Freitag 20. April 2018, 13:51

Ich bitte, den Kommentar von User Waldi_33 zu entfernen. Schreiber Waldi_33 scheint mir unheilbar russifiziert.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3583
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Servus und Privet!

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 20. April 2018, 14:13

Wart's nur ab, bis Du auch so weit bist.... Dann werde ich Deine Beiträge hier auch entfernen...
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6979
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Servus und Privet!

Beitrag von m1009 » Freitag 20. April 2018, 14:20

Da haben wirs... Unheilbar. Fernab der Realität.

Fragen wir besser nicht, was Schreiber Waldi fuer ein Auto faehrt, um meine Schlussfolgerungen zu untermauern.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1952
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Servus und Privet!

Beitrag von m5bere2 » Freitag 20. April 2018, 14:50

Wladimir30 hat geschrieben:Hässliche Luftverkabelung: Das ist wohl auf dem tiefsten Land noch so. Sonst nicht.
Ööh ... Stadtzentrum Nowosibirsk ... Krasnojarsk ... :roll:



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3583
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Servus und Privet!

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 20. April 2018, 14:54

m1009 hat geschrieben:Da haben wirs... Unheilbar. Fernab der Realität.
Fernab der Realität? Stimmt, ich lebe wie im Märchen. Чем дальше, тем страшнее....
Fragen wir besser nicht, was Schreiber Waldi fuer ein Auto faehrt, um meine Schlussfolgerungen zu untermauern.
Also ich bin noch nicht so weit russifiziert, dass ich einen Lada fahre. Obwohl: hatte ich aber immerhin auch schon drei oder vier Jahre lang. Einen Lada 6. Modell. Das härtet ab....
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11256
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Servus und Privet!

Beitrag von Norbert » Freitag 20. April 2018, 14:58

Jenenser hat geschrieben:
Norbert hat geschrieben:Also kürzlich von Novosibirsk nach Moskau im Kupe kostete ein Ticket 200 Euro für 3000 km, und das war Nebensaison.
Es kommt ja auch ein bisschen auf die Zugkategorie an. Wie ist der denn so, der "Rossija"? Kann man ihn (noch) als Visitenkarte der Russischen Eisenbahn bezeichnen? ;)
Der parallel fahrende Томич war nur unwesentlich günstiger. Auf der Strecke fahren nur noch ganz wenige скорый, alle anderen sind фирменный in der Preislage des Россия. Und einen скорый mit Sitzplätzen würde ich dann wirklich schon eher mit einem Regionalexpress vergleichen.
Jenenser hat geschrieben:Wie ist der denn so, der "Rossija"? Kann man ihn (noch) als Visitenkarte der Russischen Eisenbahn bezeichnen? ;)
Die Wagen waren gut, sauber, modern, aber ganz und gar nicht mehr schick. Das Restaurant erinnerte mich an ein IBIS-Budget-Hotel - kann man mit dem Kärcher reinigen. Vom früheren Plüsch-Kitsch in russischen Zügen ist nichts mehr übrig, da hätte ich vom Zug № 1 mehr erwartet. Früher waren da auch Wagen in rot-blau-weiß unterwegs, heute schlicht RZD-grau wie jeder andere Zug.
Axel hat geschrieben:Wie kommst Du auf 13.60 €? Ein Schönes-Wochenende-Ticket kostet mindestens 44 €
Man beachte die Spitzfindigkeit des Populisten: 13.60 Euro pro Person! :? Aber für russische Bahnpreise einen Sitzplatz über 2000 km rauszusuchen war nicht weniger populistisch gewählt.
Wladimir30 hat geschrieben:Man kann es auch so sehen, wobei ich es als zu schwarz gemalt sehe, zu stark das russische Leben unter der Lupe des Vergleiches mit dem Leben in DEU.
Ich wollte um Himmels Willen nicht das Leben vergleichen. Es ging mir ausschließlich um den Aspekt der Kosten! Natürlich ist es hier lebenswert, aber eben wenn man einige Details sportlich nimmt. Aber ich kenne genug Expats, die hier alles als schrecklich (und teuer) wahrnehmen.
Wladimir30 hat geschrieben:Meine Versicherung fürs Haus ist hier wesentlich billiger als ich in DEU zu zahlen hätte.
Echt? In Deutschland hatte ich eine Hausrat für 100 Euro im Jahr, die deckte Schäden an meiner Wohnung bis 2 Millionen Euro ab, sogar inklusive Fahrräder. In Russland habe ich eine Hausrat für 100 Euro, die deckt maximal 100.000 Euro ab, aber fein säuberlich aufgeteilt auf Wände, unbewegliches Inventar und Schäden bei Nachbarn. 100.000 Euro bekäme ich also nur ausgezahlt, wenn unser Haus aufgrund meiner Schuld samt Inventar und Schäden bei Nachbarn abfackelt.
Wladimir30 hat geschrieben:ÖV: stimmt, aber das heißt nicht, dass er schlecht ist.
Also in Novosibirsk, einer 1.5-Millionen-Stadt fährt auf der Buslinie vor meinem Haus der letzte Bus um 18:30! Alle Buslinien wurden privatisiert und die Behörden kontrollieren in keiner Weise die Einhaltung der an sich definierten Qualitätsstandards. Was nutzt mir ein billiger Bus, wenn er nicht fährt?
Wladimir30 hat geschrieben:Hässliche Luftverkabelung: Das ist wohl auf dem tiefsten Land noch so. Sonst nicht.
Neee, also vom Dach unseres Hauses (14 Etagen) verlaufen zu jedem Nachbarhaus zwischen 3 und 5 Kabel der einzelnen Internetprovider! Unter der Erde verkabelt hier kein einziges Unternehmen, da wären die aktuellen Tarife auch gar nicht zu halten! Wer ganz oben wohnt, hat die ganze Zeit die durchhängenden Kabel vor der Nase.
Wladimir30 hat geschrieben:Mieter: Ja, das ist ein Problem. In DEU nicht?
In Russland hast Du als Mieter keinerlei Rechte. Der behält der Vermieter einen Schlüssel und kann Dich von heute auf morgen auf die Straße setzen. Ich kenne viele Leute, denen dies passiert ist. Mir selbst zwei Mal. In Deutschland hast Du als Vermieter keinerlei Rechte. Du bekommst die Leute faktisch nicht aus der Wohnung, Stichwort Mietnomaden.
Wladimir30 hat geschrieben:Mir gefallen die hübschen Einheitshäuschen in DEU, wo streng vorgeschrieben ist, wo man seine Haustür zu bauen hat, welche Neigung das Dach haben muss (bei anderer Bauweise sind sehr teure Umbauten nicht zu vermeiden) überhaupt nicht.
Ich beziehe dies eher auf die städtische Architektur. Ich kenne in Novosibirsk kein Haus, wo ich sagen würde: "Das ist aber ein schöner Ausblick!"

Aber auch in den russischen Vororten finde ich den Hang zur hohen Mauer inzwischen als sehr unangenehm. Euer Dorf ist da wirklich absolut nicht vergleichbar zu dem, was in beziehungsweise rund um Novosibirsk hingeklotzt wird.

Benutzeravatar
Axel
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 97
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14

Re: Servus und Privet!

Beitrag von Axel » Freitag 20. April 2018, 15:21

Norbert hat geschrieben:
Axel hat geschrieben:Wie kommst Du auf 13.60 €? Ein Schönes-Wochenende-Ticket kostet mindestens 44 €
Man beachte die Spitzfindigkeit des Populisten: 13.60 Euro pro Person! :? Aber für russische Bahnpreise einen Sitzplatz über 2000 km rauszusuchen war nicht weniger populistisch gewählt.
Ja, 13,60 €, wenn man mindestens zu 6 fährt, alleine zahlt man 44 €. Als Alleinreisender ist Moskau-Kasachstan also immer noch billiger, entweder man verabschiedet sich von Bequemlichkeit wie man ihn in Deutschland kennt und spart dann im Umkehrschluss Geld, oder man fährt halt Kupe und zahlt mehr. Könnte auch locker 3 Tage im Sitzen fahren, bin da schon ziemlich abgehärtet was sowas betrifft, что русскому хорошо немцу смерть, ein altbewährtes Sprichwort ))

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 635
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Servus und Privet!

Beitrag von Jenenser » Freitag 20. April 2018, 16:15

Norbert hat geschrieben:
Jenenser hat geschrieben:Wie ist der denn so, der "Rossija"? Kann man ihn (noch) als Visitenkarte der Russischen Eisenbahn bezeichnen? ;)
Die Wagen waren gut, sauber, modern, aber ganz und gar nicht mehr schick. Das Restaurant erinnerte mich an ein IBIS-Budget-Hotel - kann man mit dem Kärcher reinigen. Vom früheren Plüsch-Kitsch in russischen Zügen ist nichts mehr übrig, da hätte ich vom Zug № 1 mehr erwartet. Früher waren da auch Wagen in rot-blau-weiß unterwegs, heute schlicht RZD-grau wie jeder andere Zug.
Vielen Dank für die Info! Dann hat sich das ja schon fast erledigt mit dem Россия. Küre ich halt den красная стрела (Roter Pfeil) zum Zug № 1. Aufnahme vom vergangenen Sommer :D Bild
Apropos Fotos und Züge St. Petersburg - Moskau u.z. Auch hier gibt es recht große Veränderungen, mit "Früher" ebenfalls nicht mehr zu vergleichen. Der Tourismus entwickelt sich. Auf dem Bahnsteig sammeln sich die Reisenden.
Bild

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3583
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Servus und Privet!

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 20. April 2018, 16:38

Norbert hat geschrieben:Ich wollte um Himmels Willen nicht das Leben vergleichen. Es ging mir ausschließlich um den Aspekt der Kosten! Natürlich ist es hier lebenswert, aber eben wenn man einige Details sportlich nimmt. Aber ich kenne genug Expats, die hier alles als schrecklich (und teuer) wahrnehmen.
War mir schon absolut klar, dass Du das nicht so rüber bringen wolltest. Ich hatte auch nicht gegen Dich argumentiert, sondern gegen diese Meinung, die Du ja nur artikuliert hast.
Also in Novosibirsk, einer 1.5-Millionen-Stadt fährt auf der Buslinie vor meinem Haus der letzte Bus um 18:30! Was nutzt mir ein billiger Bus, wenn er nicht fährt?
Oho. Das ist bei uns komplett anders!!! Da fahren die letzten gegen 22 oder 23 Uhr.
Neee, also vom Dach unseres Hauses (14 Etagen) verlaufen zu jedem Nachbarhaus zwischen 3 und 5 Kabel der einzelnen Internetprovider!
Ach so, die Internetkabel. Ja, die hängen auch hier öfter zwischen den Häusern. Aber wird irgendwie auch weniger.
In Russland hast Du als Mieter keinerlei Rechte. Der behält der Vermieter einen Schlüssel und kann Dich von heute auf morgen auf die Straße setzen.

Das weiß ich nicht. Ich habe zumindest von niemandem hier etwas Vergleichbares gehört.
Ich kenne in Novosibirsk kein Haus, wo ich sagen würde: "Das ist aber ein schöner Ausblick!"
Hm. Das ist hier anders. Wladimir ist eine alte Stadt mit vielen großen und noch mehr kleinen Kirchen. Ich wollte Euch den alten Stadtkern zeigen, aber da hatten wir keine Zeit mehr zu. Hier gibt es sehr schöne Ecken, z.T. sogar in den "Schlafvierteln" mit Parks o.ä.
Aber auch in den russischen Vororten finde ich den Hang zur hohen Mauer inzwischen als sehr unangenehm.

Das ist richtig, eine sehr unangenehme Angewohnheit.
Euer Dorf ist da wirklich absolut nicht vergleichbar zu dem, was in beziehungsweise rund um Novosibirsk hingeklotzt wird.
Wladimir ist eine eher arme Gegend, da können sich nicht viele was Klotziges-Protziges hinstellen. Diejenigen, die echt Kohle haben, haben sich in eigenen kleinen Siedlungen abgekapselt.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.



Antworten

Zurück zu „Mitglieder stellen sich vor“