Autoreise nach Kaliningrad

Ausrichterstadt der Fußballweltmeisterschaft 2018
berlinsky
Grünschnabel
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 29. März 2017, 18:02
Wohnort: Berlin

Re: Autoreise nach Kaliningrad

Beitrag von berlinsky » Mittwoch 13. Juni 2018, 12:17

kann es ein, daß Ihr unterschiedliche Nehrungen meint?
Auf der Nehrung nach Litauen muß man tatsächlich nur ein Ticket kaufen und sie ist keinesfalls für Ausländer verboten.
Die Nehrung am frischen Haff, also bei Pillau ist wohl tatsächlich Sperrgebiet ...



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7337
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Autoreise nach Kaliningrad

Beitrag von m1009 » Mittwoch 13. Juni 2018, 12:31

berlinsky hat geschrieben:
Mittwoch 13. Juni 2018, 12:17
kann es ein, daß Ihr unterschiedliche Nehrungen meint?
"links" und "rechts" entlang der Kueste gibts das.... War 2017 dort, bis direkt an den Grenzuebergang zu LT.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2042
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Autoreise nach Kaliningrad

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 13. Juni 2018, 19:09

berlinsky hat geschrieben:
Mittwoch 13. Juni 2018, 12:17
Die Nehrung am frischen Haff, also bei Pillau ist wohl tatsächlich Sperrgebiet ...
Genau von Baltijsk/Pillau reden wir. Wenn Komimort einfach so in Baltijsk und auf der Nehrung rumspaziert ist, dann hatte er entweder eine Sondergenehmigung oder einfach Glück gehabt, dass er nicht erwischt wurde.

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1858
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Autoreise nach Kaliningrad

Beitrag von domizil » Mittwoch 13. Juni 2018, 20:42

... die Stadt Baltisk ist kein Sperrgebiet. Innerhalb der Stadt gibt es ausgeschilderte Bereiche, deren Zutritt für Ausländer verboten ist.
Sperrgebiet ist Baltiskaja Kosa.

Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
Komimort
Grünschnabel
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 14. November 2017, 21:26

Re: Autoreise nach Kaliningrad

Beitrag von Komimort » Mittwoch 13. Juni 2018, 21:24

Es tut mir leid, wenn ich zu unhöflich war. Leider kenne ich die Nuancen von Deutsch nicht sehr gut. Es ist einer der Gründe eigentlich, warum ich mich in diesem Forum registriert habe.
Und ja, ich lebe in Kaliningrad zurzeit und fahre nach Baltijsk regelmaessig. Ehrlich gesagt, habe ich nie darauf geachtet, was auf dem Fähranleger über Ausländer geschrieben steht... Ich bin ein russischer Staatsbürger. Die einzige Ankündigung, die jeder dort sofort bemerkt, dass die Bewohner der Nehrung die Prioritaet haben, wenn sie auf einer Fähre einsteigen.
Ich habe eine Karte von regulierten Gebieten im Kaliningrad auf der offiziellen Website jetzt gefunden, in denen Ausländer einen Passierschein haben müssen. Wie man sich dort ansehen kann, sind Baltijsk und die Nehrung in einer roter Zone... Wie konnte dann m5bere2 ohne eine Uebertretung in Baltijsk sein? Wann war es?
Ich persönlich sehe das gar nicht als Problem, weil ich in Baltijsk mehrmals mit Ausländern zusammentraf und mit ihnen kommunizierte... Und das ist ein Fakt auch. Ich denke auch, wenn ihr dort nicht die deutsche Flagge winkt, keine deutsche Märsche schreit oder keine militärische Einrichtungen stürmt, werden alle gleichgültig sein, woher kommt ihr...
Ausserdem mag ich das wunderschoene Land sehr und werde gerne auf Ihre Fragen darueber antworten ;)
Bild



Benutzeravatar
Komimort
Grünschnabel
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 14. November 2017, 21:26

Re: Autoreise nach Kaliningrad

Beitrag von Komimort » Mittwoch 13. Juni 2018, 22:02

Baltijsk...
Bild
:lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 499
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Autoreise nach Kaliningrad

Beitrag von Tonicek » Mittwoch 13. Juni 2018, 22:39

Hänge mich hier mal kurz rein. Wenn ich mich richtig erinnere, waren wir mit russ. Bekannten + ihrem PKW dort zu Besuch, hier auf den Fotos sichtbar. - Von Sperrzonen war weit + breit nix zu sehen. Da, wo ich stehe, war gegenüber ein kleines Hotel . . .
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Komimort
Grünschnabel
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 14. November 2017, 21:26

Re: Autoreise nach Kaliningrad

Beitrag von Komimort » Mittwoch 13. Juni 2018, 22:59

Hallo Tonicek! [welcome]
Wieder haben wir verwandte Fotos :) Meine von dem 3. Juni...
Bild
Bild

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1400
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Autoreise nach Kaliningrad

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Donnerstag 14. Juni 2018, 00:49

Soweit ich weiß, dürfen Ausländer nur auf einer bestimmten Strecke zum allgemeinen Fähranleger fahren.

Ob deutsche Märsche wirklich so viel Aufmerksamkeit erregen? Führt das nicht angesichts russischen Humors eher zu einem Flashmob, bei dem der Deutsche dann allerdings auch den Text von Proschtschanije Slawjanki beherrschen sollte?

Spaß beiseite.

Was ist das für ein Denkmal mit zwei russischen Grenzsäulen?
Ein Denkmal für die Grenzsoldaten oder symbolisch die erste und letzte Grenzsäule?

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2042
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Autoreise nach Kaliningrad

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 14. Juni 2018, 06:02

Komimort hat geschrieben:
Mittwoch 13. Juni 2018, 21:24
Wie konnte dann m5bere2 ohne eine Uebertretung in Baltijsk sein? Wann war es?
Nun, wie gesagt, die Hauptstraße zum Hafen hin ist erlaubt. Am Strand rumlaufen ist auch erlaubt. Alles andere ist gesperrt, wie ich erfahren musste. Das war 2013.
Ich persönlich sehe das gar nicht als Problem, weil ich in Baltijsk mehrmals mit Ausländern zusammentraf und mit ihnen kommunizierte... Und das ist ein Fakt auch.
Ja, ist Fakt, ich habe dort auch andere Ausländer aus Deutschland getroffen. Auf die Nehrung bin ich wegen der Verbotsschilder nicht gefahren. Ich hatte ja noch Pläne in Russland und wollte unter keinen Umständen eine mehrjährige Einreisesperre riskieren. Jetzt bin ich kein Ausländer mehr, jetzt kann ich es ja noch mal versuchen. :)
wenn ihr dort nicht die deutsche Flagge winkt, keine deutsche Märsche schreit oder keine militärische Einrichtungen stürmt
Keine militärische Einrichtung stürmen ist dort schwierig, es gibt so viele militärische Einrichtungen dort, dass man plötzlich auf einem Militärgrundstück steht, ohne es zu wissen. ;-)



Antworten

Zurück zu „#Kaliningrad“