Visum für Freundin - Sprachvisum oder Studienvisum?

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Antworten
csc0612
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 10. Mai 2018, 14:22

Visum für Freundin - Sprachvisum oder Studienvisum?

Beitrag von csc0612 » Samstag 23. Juni 2018, 17:17

Hallo zusammen,

nach dem Studium vieler Forumseinträge hier in letzter Zeit bin ich schon um einiges schlauer als zuvor, jedoch würde ich trotzdem gerne noch einmal für folgende Situation und Fragestellung um Rat bitten.

Kurz zum Hintergrund:
Meine Freundin und ich (beide 30) haben uns vor 7 Jahren kennengelernt, als ich ein Jahr in St. Petersburg studiert habe. In der Zwischenzeit haben wir uns leider für einige Zeit aus den Augen verloren, sind jetzt aber wieder seit ca. 1,5 Jahren zusammen und führen eine Fernbeziehung. Nun möchten wir am liebsten zusammen wohnen und mehr Zeit gemeinsam verbringen, um zu sehen ob wir auch wirklich langfristig zueinander passen. Wir scheuen uns aber beide, sofort lebenslängliche Unterschriften zu setzen und wollen daher erstmal quasi "auf Probe" zusammen leben :)
Da für mich aus beruflichen Gründen ein Umzug nach Russland derzeit nicht in Frage kommt, würde meine Freundin zu mir nach Deutschland ziehen. Damit wollen wir auch sehen, ob Sie sich in Deutschland gut akklimatisieren kann und auch vorstellen könnte hier zu leben. Ein halbes Jahr wäre schon mal ein guter Anfang.

Ich hoffe, das ist erstmal soweit verständlich. Die erste Frage die sich uns derzeit noch stellt, ist, welche Visumsart erfolgsversprechender wäre - ein Sprachkursvisum oder ein Visum zur Studienvorbereitung sprich zum Besuch eine Studienkollegs.

Meine Freundin hat in den letzen Monaten einen Deutschkurs am Goethe-Institut in St. Petersburg gemacht und mit einem A1.2 Zertifikat abgeschlossen. Diesen könnte Sie nun in Deutschland mit einem Intensivkurs fortsetzen. Eine entsprechende Sprachschule habe ich auch schon gefunden. Das Problem ist nur, das ein Sprachkursvisum auf maximal 12 Monate begrenzt ist und danach nicht in ein Studienvisum umwandelbar ist.

Da sie vor 8 Jahren auch einen Bachelorabschluss in Psychologie erlangt hat, wäre auch ein Studienvisum bzw. studienvorbereitendes Visum denkbar. Dieses hätte den genannten Vorteil, dass es länger anwendbar wäre. Mir scheint aber, dass diese schwieriger zu erlangen ist. Kann jemand diesen Eindruck bestätigen oder widerlegen? Das wichtigste wäre uns am Ende einfach nur, dass es mit einem Visum klappt.

Falls darüber hinaus auch Erfahrungsberichte zu Motivationsschreiben / Finanzierungsnachweis / Unterkunftsnachweis bestehen, bin ich natürlich auch sehr interessiert. Wir haben bereits an der Formulierung eines Motivationsschreibens gearbeitet und ich würde dieses dann auch teilen, wenn jemand damit weiterhelfen kann.

Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand seine Erfahrungen teilen könnte, Tips hat oder auch direkt mit mir in Kontakt tritt.

Vielen Dank und viele Grüße
Christian



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3871
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Visum für Freundin - Sprachvisum oder Studienvisum?

Beitrag von Wladimir30 » Samstag 23. Juni 2018, 19:30

Kurze Frage. Erst sagst Du, dass ein halbes Jahr ein guter Anfang wäre, dann ist ein 12 Monatsvisum zu kurz?
You know nothing Jon Snow.....

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11479
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Visum für Freundin - Sprachvisum oder Studienvisum?

Beitrag von Norbert » Montag 25. Juni 2018, 06:48

Genau das wäre auch meine Frage.

Nach dem Sprachkurs könnt ihr ja noch immer das Studienvisum (oder Ehezusammenführungsvisum ;) ) anstreben. Selbst wenn man dafür einmal ausreisen muss - ein Heimaturlaub pro Jahr ist sowieso nett.

Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“